Ä. Hunderasse wie der Husky gesucht :)

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

@ Illinatix

Erst einmal so viel: Du kannst dir selber noch gar keinen Hund kaufen, also ist mit Hund zulegen nichts drin.

Dann mal eine Frage: wie wohnt ihr, EG oder welches Stockwerk?

Hast du vor, dir mehrere Schlittenhunde zuzulegen, denn einen Husky darf man nicht alleine halten. Der rennt dir jeden Tag 20 km, hast du die Zeit dafür?

Den Favorit kannst du dir gleich mal abschminken, denn einen Hund sollte man artgerecht halten und Huskys gehören nicht in eine Stadt, geschweige denn in Einzelhaltung.

Ein Hund der nicht so stark enthaart? Jeder Hund verliert Haare und staubsaugen macht Spaß und den Dreck wegräumen, den nicht nur wir, sondern auch ein Hund in die Wohnung bringt, macht auch Fun.

Der Hund sollte sportlich sein? Dann lese bitte Rasseratgeber, für welchen Hund DU infrage kommst.

Preisgünstig sollte der Hund im Futter sein? Was futterst du denn so als Mensch? Dann darf es für den Hund preiswert sein? Gutes Hundefutter ist nicht "preiswert".

Gehorsam sollte er sein? Wie fähig bist du denn, einem Hund Gehorsam beizubringen? Der kommt nicht fix und fertig zu dir, sondern DU bist dafür verantwortlich, dass er DIR folgt, gut an der Leine geht und sich abrufen lässt von dir.

Wie stellst du dir das denn vor mit der Hundehaltung?

Was ist mit deiner Ausbildung?

Wo bleibt der Hund in der Zeit?

Wer ist die Hauptperson die sich um den Hund kümmert?

Wer geht mit ihm mind. 3 x pro Tag Gassi und nicht nur 3 x 20 Minuten, sondern wesentlich mehr.?

Nochmal auf das Futter zurückzukommen. Wenn es bei dir schon am Geld fürs Futter mangelt, dann ist vorhersehbar, dass du für die Folgekosten auch nicht aufkommen kannst =

Anschaffungskosten für den Hund (Kauf)

Versicherung

Hundesteuer

Hundeschule

Tierarztkosten und monatliche Rücklagen, für Notfälle

ach ja und Futter braucht er ja auch

Dann wohnst du noch zuhause (gehe jetzt davon aus in dem Alter)

Wer von deiner Familie ist für einen Hund? Alle oder nicht alle?

Empfehlen werde ich dir gar keinen, denn dazu solltest du dich bitte erst einmal in Hundebüchern durchlesen, welche

Voraussetzungen DU mitbringst, um einem Hund gerecht zu werden. Man sucht einen Hund nicht nach den Kriterien aus, die du genannt hast, sondern danach:

Wie eure Situation in der Familie geregelt wird. Es müssen alle mit einverstanden sein und Alle müssen sich genau gleich verhalten und alle müssen in der Erziehung an einem Strang arbeiten.

Also Husky kannst du vergessen, lese die Beschreibung über ihn und über andere Hunde, für die du infrage kommst und dann überlege ganz genau, ob ein Hund jetzt für dich sinnvoll wäre.

Lese dir im Netz alles durch,

Auf was man achten muss bei einer Hundeanschaffung

Payard 04.04.2014, 15:25

Sehr gut!!!!

0

Bei einem Freund kommt es nicht auf Optik an. Sicher kann man bestimmte Rassen schön finden, würde es danach gehen, dann suche ich einen Hund der dem Kangal ähnelt, denn diese Rasse gefällt mir persönlich optisch am besten. Trotzdem habe ich einen Hund der im Vergleich zum Kangal völlig anders aussieht. Was ich also damit sagen will ist, dass du lieber darauf achten sollst wie der innere hund tickt und ob die Chemie zwischen euch passt oder nicht.

Was meinst du mit "enthaart"? Ein Hund der sein Fell nicht richtig wechseln darf? Wir Menschen wechseln unsere Haut doch auch fast täglich und verlieren jeden Tag Hautschüppchen. O.o Preisgünstig ist kein Hund. Ein Hund der gesund ernährt wird kostet nun mal. Unter gesunde Ernährung versteht sich kein billiges Futter aus dem Supermarkt. ;) Mit 100€-200€ monatlich kann man bei einem Hund einrechnen. Dazu kämen noch unregelmäßige Tierarztkosten die in die drei bis vierstelligen Bereiche gelangen können. Gehorsam...das ist Erziehungssache. Bei richtigem Umgang wo der Hund sich auch frei entfalten darf ist er gehorsam und vor allem auch glücklich.

Ich wüsste nicht was man daraus ziehen soll und was du suchst. Ich kann dir zu gar keinen Hund raten. Ich bitte dich, dich nopchmals zu belesen, dir fehlt leider so einiges an Info. Schaue mal auf animal-learn.de .

PS: Fange doch, da du Anfänger bist, lieber ersteinmal mit einem Mischling aus dem Tierheim an bevor du dich an einen Welpen wagst. So hat man bessere Vorerfahrungen und EInfühlvermögen die bei einem Welpen sehr nützlich sind. Aber vorher, wie schon gesagt, erstmal unbedingt nochmal informieren.

mein hund kommt optisch einem husky ähnlich und auch was die lauffreudigkeit angeht passt es, es ist ein schweizer weisser schäferhund. aber ich sag dir, so ein tier haaaaaart und zwar das ganze jahr hindurch, ich bürste ihn zur zeit täglich. die futterkosten sind zwar erträglich, aber alles in allem, mit hundeschule die er jahrelang besuchen wird, tierarzt und dies und das, kommt mein hund auf rund 250 euro im monat zu stehen. ähnlich wie ein husky bewegt er sich extrem gerne und da mein mann und ich beide viel zeit haben weil ich teilzeit arbeite und er von zuhause aus, ist das kein problem. wir sind täglich 3 stunden unterwegs, wobei reines spazieren dem hund nicht reicht, er will dann auch spielen und arbeiten. auf diese weise gut ausgelastet ist er zuhause ein angenehmer hund und kann auch mal für ein, zwei stunden alleine bleiben. würden wir ihn im altag unterfordern, sähe unsere wohnung aber bestimmt nach seinen kreativen ideen aus wenn wir weg sind. bei einem husky wird das nicht anders sein, der ist eher noch aktiver.

Ambesten eignet sich für Dich ein reinrassiger Husky mit Knopf im Ohr. Der haart nicht, muss nicht zu zweit gehalten werden, kann Dich im Rucksack auf jeder Joggingtour begleiten, ein tolles Spielzeug, ist je nach Größe relativ preisgünstig (langfristig gesehen), keine Futterkosten, absolut gehorsam und kann lange alleine ohne Aufsicht sein. In Anbetracht dessen, dass er keine Folgekosten wie Tierarzt, Steuer, OP- und Haftpflichtversicherung benötigt- ein absolutes Schnäppchen und niedlich obendrein.

nordische hund sind alle nicht fuer anfaenger geeignet. nordische hunde haben alle dichtes unterfell und haaren deshalb stark...ein husky ist nicht nur sprotlich -der laeuft am liebsten jeden tag einen marathon! du auch???

stueres jogen mogen die wenigstens hunde, die wollen nasenschnuppern.. perisgunsitg ist kein hund -pro moant kostet ein hund meist 100 euro im unterhalt..(futter/versicherung/stuere/ tierarzt etc..)...eine OP kann dann auch schnell mal 3-4 stellig sein.

was hast du denn einem hund zu bieten? ein hund kann max 4-6 stunden alleine bleiben, wenn er dieses erlernt hat -welpen brauchen die ersten moante volltimebetreuung...

hunde "legt man sich nicht zu" -wie turnschuhe oder ein auto..

Alle nordischen Hunde sind nichts für Anfänger - auch sind die meisten Hunde, die deinem Aussehen entsprechen in der Gruppe Spitze und Hunde vom Urtyp anzutreffen und haben eher längeres Fell, haben Fellwechsel 2x im Jahr wo sie die komplette Unterwolle abwerfen und haaren demnach schon etwas. Viele haben einen extremen Jagdtrieb, sind Arbeitshunde und brauchen entsprechen Beschäftigung und Auslastung.

In deine Vorstellung paßt vielleicht der Mittel- oder Großspitz oder Wolfsspitz, nur in weiß und etwas kleiner der Japanspitz.

Preisgünstig? Ganz einfach, je kleiner der Hund, desto weniger Futter braucht er. Ein Wolfsspitz ( ca. 20-25kg) hochwertig ernährt oder gebarft schlägt schon mit gut 50 Euro Futterkosten pro Monat zu Buche. Ein Mittelspitz ( 8-10kg) ist entsprechend billiger. Die anderen Kosten wie Tierarzt und Co sind die gleichen.

Gehorsam? Das liegt an dir - aber es ist schon richtig, ein Husky wird auch mit den besten Hundeschulen kein Schäferhund, der (fast) jedes gelernte Kommando auch ausführt.

Du bist noch keine 16 1/2 Jahre alt und wohnst in einem Hochhaus ...jedenfalls wenn deine früheren Fragen der Wahrheit entsprechen.

Was sagen den deine Eltern zu deinem Hundewunsch? Die Arbeit und Erziehung des Hundes hängt ja dann wohl zum aller grössten Teil an deinen Eltern, den Du hast dazu gar keine Zeit, Schule/ Ausbildung und später der erste Job...dann wirst Du ausziehen und dann landet der Hund entweder im Tierheim, wird verkauft oder bleibt im Besten Fall bei deinen Eltern, den Du wirst schlicht und einfach nicht die Möglichkeit haben dich um das Tier zu kümmern.

Nicht gerade ideale Vorraussetzungen für die Anschaffung eines Hundes!

Mein Tipp melde dich als Gassigänger im nächsten Tierheim das entspricht eher deinen Möglichkeiten.

Huskys sind nicht als "Ersthunde" zu empfelen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Labrador?

Dusty44 03.04.2014, 21:02

Passt... Vor allrm, weil der Labrador auch ganz genau so wie ein Husky aussieht kopfschüttel

8

Geh einfach ins Tierheim! Dort gibt es so viele verschiedene Hunde, alle schauen anders aus, und sind in verschiedenen Altern also denk ich du findest dort sicher etwas - ob Welpe oder älter

Und was hast du denn dem Hund zu bieten???

Ich kriege manchmal das breite Grinsen wenn ich lese, was der Hund alles haben, können und tun soll...

Bevor du dir Gedanken wegen eines lebendigen Hundes machst, solltest du dir mal Bücher mit Hunderassen-Beschreibungen zu Gemüte führen...

Rasse-Portraits findest du auch mithilfe von Tante Google...

Und wenn du vor der Anschaffung eines Hundes schon an die Kosten für Futter denkst, dann vergiß deinen Wunsch nach einem Hund mal ganz schnell - es gibt ganz andere Kosten die bei der verantwortungsvollen Haltung eines Hunde zu Buche schlagen...

Was möchtest Du wissen?