Adresse, Telefonnummer und Name beim Betrugsanruf gegeben. Was kann passieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast deine Daten wahrscheinlich schon ohnehin woanders preisgegeben. Wenn du eine Paybackkarte hast, werden deine Daten ebenfalls weitergegeben.

Das schlimmste was passieren kannst, ist, dass du Werbung per Post und Telefon bekommst. Da fast jeder aber schon in so einem Verzeichnis drinsteckt, ist das nicht so schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tohich
30.08.2012, 17:00

Danke sehr!

0

Ich schätze mal, sie können höchstens die Adresse und Telefonnr. für Werbezwecke verwenden, d.h. dich mit Anrufen und Briefen zumüllen. Ohne Kontonummer können sie jedenfalls nicht an dein Geld ran

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tohich
30.08.2012, 16:50

Ma danke sehr! Ich hab mir schon gedacht, dass ich in einer Woche ein Brief in der Hand habe: Zahlen Sie dies und jenes.

0

Was möchtest Du wissen?