Adoption von Stiefvater möglich ohne Einverständnis des leiblichen Vaters?

6 Antworten

Ja, in Deutschland gibt es ein Gerichtsverfahren, in dem die Gründe der Adoption nachgefragt werden. Einfach sagen, dass man seit x Jahren als Familie zusammenlebt, sich gern hat und deshalb auch gesetzlich eine Familie sein will. NICHT MEHR! Das erklären beide, Adoptivvater und Adoptivkind. Man geht zum Notar, der berechnet seine Kosten nach dem Wert des Erbes, man muss in Deutschland als Geburtsnamen den Namen des Adoptivvaters annehmen, dann geht alles wie auf Schienen. Der Notar hat zu klären, wer alles der Adoption zustimmen muss, z. B. die Mutter des Adoptivkindes und Ehefrau des Adoptivvaters, eventuell auch die Kinder dieser Ehe. Ohne Notar geht es nicht - aber erst nach den Kosten fragen! Allerdings weiss ich nicht, wie es bei Adoption ausländischer Kinder ist - muss auch der Notar wissen. Ein ordentlicher Notar berät in all diesen Fragen, ohne das Kosten entstehen.

Ulrich


Du nist 19, egal woher Du kommst, nei Du brauchst kein Einverständniss von Deinem leiblichem Vater. Dein Stiefvater kann es machen wenn Du es willst. Ich selbst hhabe einen Stiefsohn, gut er war damals 16, war aber auch kein Problem. Mit 19 brauchst Du niemanden um Erlaubnis fragen.

Wenn mich mein Stiefvater adoptiert dann wird aber auf meinem Ausweis stehen dass er mein Vater ist oder? Ich habe nämlich ein türkischen Ausweis und der sieht anders aus als der deutsche Aufenthaltstitel. Da steht nämlich auch der name meines Vaters und meiner Mutter drauf.

0

das ist eine Erwachsenenadoption und du brauchst niemanden um Erlaubnis zu fragen.Warum willst du adoptiert werden ? das sind nur Vorteile im Namens und Erbrecht....

überlege gut vorher......Kosten und Behördengänge .....


ADOPTION TROTZ ANERKANNTEN VATERSCHAFT SEINES LEIBLICHEN VATERS

Mein Sohn kam 2012 zur Welt und nach riesen Theater hat der leibliche Vater die Vaterschaft durch Gericht anerkannt. Allerdings wurde noch keinen Cent Unterhalt bezahlt. Mein Freund wäre bereit meinen Sohn zu adoptieren und Unterhalt für ihn zu bezahlen.

Nebenbei: leiblicher Vater steht in der Geburtsurkunde, jedoch habe ich das alleinige Sorgerecht.

  1. Würde die Adoption funktionieren?

  2. Hat der leibliche Vater trotzdem noch Rechte wie zB "Umgangsrecht" u.ä.?

  3. Muss der leibliche Vater damit einverstanden sein, dass mein Freund ihn anoptiert?

Ich bedanke mich für jede hilfreiche Informationen.

...zur Frage

Adoption durch Stiefvater

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage: Ich bin volljährig und habe vor, mich von meinem Stiefvater adoptieren zu lassen. Meine Mutter ist seit 8 Jahren mit ihm verheiratet, und mein Bruder und ich haben eine gute Beziehung zu ihm aufgebaut. Unsere Beziehung zu unserem leiblichen Vater ist sehr schlecht. Nun gibt es ja rechtliche Unterschiede zwischen einer Minderjährigen- und einer Volljährigenadoption. Bei einer Minderjährigenadoption erlöschen ja sämtliche Unterhalts- und Erbschaftrechte etc. gegenüber dem leiblichen Vater, was bei einer Volljährigenadoption nicht der Fall ist. Allerdings habe ich gelesen, dass in manchen Fällen ein Erwachsener mit den Wirkungen einer Minderjährigenadoption adoptiert werden kann, so zum Beispiel wenn der Adoptierende ein Kind seines Ehepartners adoptiert, was bei mir ja der Fall ist. Nun weiß ich aber nicht, inwiefern diese Information explizit im Gesetz verankert ist. Was meint ihr, wie hoch meine Aussicht auf Erfolg ist? Ich bin für jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Adoption durch meinen Stiefvater!

ich bin 24 jahre alt und möchte gern von meinem stiefvater adoptiert werden. meine mama und er sind seit der schwangerschaft zusammen. mein leiblicher vater will nichts mit mir zu tun haben! mein stiefvater hatte schon lang die idee mich zu adoptieren und jetzt bin ich auch dazu bereit! kann ich mich jetzt noch adoptieren lassen? wenn ja wo muss ich mich hin wenden?

...zur Frage

adoption eines erwachsenen (25)?

und zwar geht es um folgendes

ich habe heute meinen stiefvater gefragt ob er mich (25 Mann) adoptieren will, da ich ihn echt sehr gerne hab und ich ihn voll und ganz in der familie akzeptiert habe und er hat sich extrem darüber gefreut. er hat auch mit mir geredet und mir gesagt dass ich für ihn schon immer wie ein sohn bin und er mich in seinem leben nicht missen will

der grund warum ich mich von ihm adoptieren lassen will:

mein vater ist schwerst alkoholiker und drogenabhängig und ich möchte nichts mehr mit ihm oder seiner familie zu tun haben und ich habe meinen stiefvater echt sehr gerne, es könnte keinen besseren papa als ihn geben.

meine frage:

  1. ist es möglich dass er mich adoptiert ohne die einwilligung meines leiblichen vaters?
  2. was bedeutet die adoption für meinen leiblichen vater? bekommt er dann einen brief mit sowas wie ''sie sind nicht mehr der vater von XX''?
  3. was kommt auf meinen zukünftigen adoptivvater zu wenn er einen erwachsenen adoptiert?

bitte um antworten da mir die sache sehr am herzen liegt

...zur Frage

Kann meine Stiefmutter mich adoptieren?

Hallo ich hab da Mal eine Frage, ich hoffe ich Krieg es jetzt so unkompliziert wie möglich erklärt.
Also und zwar hat meine Mutter vor ein paar Jahren einen Mann geheiratet und da ich damals zu jung war wurde ich nicht gefragt und musste den Namen leider annehmen.
Ich verstehe mich null mit meinem Stiefvater hab es nie und werde es nie, wir konnten uns beide von Anfang an nicht leiden, außerdem hab ich zu diesem Namen keinerlei Bindung.
Und seinen Namen zu tragen ist mir daher sehr unangenehm und ich fühle mich einfach nicht wohl dabei einen "fremden" Namen zu tragen.
Ich würde am liebsten gerne den Namen meines Vaters annehmen da meine ganze Familie diesen Namen trägt, vor allem meine geliebten Geschwister. Ich war dann beim Standesamt und die haben aber gesagt da meine Eltern nicht verheiratet waren ist das niemals möglich und ich könnte wenn auf meinen Geburtsnamen zurück greifen was auch vollkommen okay ist, müsst darauf aber einen Antrag stellen und das kann bis 1.022.00€ Kosten.
Jetzt habe ich mit meiner Stiefmutter geredet und sie meinte wenn ich 18 werde, was dieses Jahr noch eintritt, würde sie mich gerne adoptieren und da sie den Namen von meinem Papa mit trägt, könnte ich ja ihren Namen übernehmen.
Ich weiß jetzt nur nicht ob meine Mutter dann einwilligen müsste, versteht das nicht falsch ich hab jetzt keinen Krach oder so mit ihr wir haben ein gutes Verhältnis, oder ob es ohne ihre Einverständnis Erklärung klappt und ob meine Stiefmutter und mein Vater mich überhaupt adoptieren können ob das möglich ist und ob es sinnvoller ist bis zu meinem 18 zu warten.
Mein Papa hat kein Sorgerecht für mich und ich bin 17 Jahre alt.
ich hoffe irgendjemand kann mir weiterhelfen, Vielen Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?