Adolenzphase Hund, was nun

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würd - nach jedem der "Versuche" - sofort anschließend einige Gehorsamkeitsübungen durchziehen. So, wie du das auch schon bisher bei Übungen gemacht hast. Lass die Dame ein Stückchen bei Fuß gehen, Sitz, Platz, abrufen - und vergiss dabei bitte nicht, deine Hündin kräftig zu loben, wenn alles klappt. Eben so, wie du schon immer mit ihr gearbeitet hast. Es soll keine "Strafaktion" werden - das Verhalten ist durchaus üblich, hol die Dame ganz einfach wieder - liebevoll aber konsequent - herunter. Es gibt übrigens viele dominante Hunde, die es immer wieder probieren. So bleibt eure Beziehung zumindest spannend. Viel Spaß weterhin!

Hab Sie dann auch gestern Ihr Übungen machen lassen, und nachdem Rüffel ging das alles super, Fuß Sitz Platz Vorsitzen Abrufen alles. Ich bin nur geschockt gewesen, das Sie den Tierarzt angeknurrt hat und versucht hat nach Ihm zu schnappen, weil normalerweise knutscht die den!!!

0

Naja, da ist die Pubertät schon deutlich härter. Es kann sein, dass dein Hund jetzt nochmal kurz seine Grenzen testet, aber bis jetzt sollten die sowieso schon fest abgesteckt sein. Verhalte dich nicht anders als sonst, bleib konsequent und ruhig und reg dich nicht auf, wenn etwas nicht sofort klappt. Wenn du die Pubertät überlebt hast, dann schafft ihr das allemal, da brauchst du dir gar keinen Kopf drum zu machen.

Sehr gut, ganz "gelassen aussitzen" ;-D).

0

Leider schreibst du nichts genaueres über Rasse und bisherige Ausbildung deiner Hündin. Ein Aspekt während des Erwachsenwerdens ist, dass der junge Hund sich als vollwertiges Rudelmitglied verstanden wissen und dies beweisen will. Das kommt bei Hündinnen, selbstständig handelnder Rassen, relativ häufig vor. - Sie will z.B. (Jagd-Stöberhund) zur Ernährung des Rudels beitragen. - Der Hund will (und kann !) jetzt Verantwortung übernehmen.

Jetzt ist es höchste Zeit, ihm eine Aufgabe zu geben (das hätte bereits einige Monate eher stattfinden sollen, nämlich herauszufinden, wo er seine Talente hat). Also, was habt ihr bisher gemacht, Gehorsam? Agility? Spurensuche? Begleithund? - Sie muss jetzt ernsthaft auf ihre (Lebens-) Aufgabe vorbereitet werden. Wenn sie spürt, dass ihre Menschen sie ernst nehmen, haben diese keine Probleme mit dieser Adoleszensphase.

Sorry ich war gestern nur geschockt, wir waren beim Tierarzt und normalerweise schmust Madame mit Ihm und gestern wollte Sie nach Ihm schnappen. Sie hat gestern einen richtigen Rüffel von mir bekommen, weil sowas geht gar nicht! Also Maja ist ein Schäferhundmix. Sie soll im Sommer die Begleithundeprüfung mitlaufen, und wenn wir bis dahin das hinbekommen, das Sie im Platz bleibt, sobald ich mich aus Ihrer Sichtweite entferne,

0

der hund will halt ausprobieren was er sich erlauben kann. du musst ihm zu verstehen geben wer der boss ist und darfst dir nix von ihm gefallen lassen. weise ihn in seine schranken (wofür ich keinen hundetrainer brauche, sowas ist in meinen augen nur geldmache)

Maja geht seit der achten Woche in die Hundeschule, das ist mittlerweile fester Bestandteil in unserem Leben! Habe ja schon mit meinen HT telefoniert gestern, er meinte nur, wir wissen beide, das Sie eine Zicke ist, wir werden heute nochmal telefonieren, damit Madame gar nicht so wirklich in die Zickenphase kommen kann!

0

Was möchtest Du wissen?