Admiral Direkt zahlt nach Autodiebstahl nicht

6 Antworten

Hallo,

das Problem bei derartigen Fragen ist, dass es ohne absolute Detailkenntnisse des vorliegenden Falles schlichtweg nicht möglich ist, eine Antwort zu geben, die über den Status der Spekulation hinaus geht.

Zwar mag es moralisch hilfreich sein, wenn hier beteuert wird, dass die Versicherung doch eigentlich zu zahlen hat, allein: Es hilft in der Praxis auch nicht die Bohne weiter...

Die lange Bearbeitungszeit und die fortgesetzte Weigerung der Versicherung den Schaden zu regulieren, lassen außerdem weiter vermuten, dass es ohne anwaltliche Hilfe nicht zu bewerkstelligen ist, die Admiral noch zur Zahlung zu bewegen.

Denn leider ist die Admiral kein Mitglied im "Ombudsmann für Versicherungen e.V.", so dass der Versicherer auch keine Weisung von dieser Seite annehmen muss. Eine Ansprache dieser Organisation schadet zwar nicht; man sollte aber keine allzu großen Hoffnungen aufbauen.

Einzig kann man - ganz subjektiv betrachtet - noch ein, zwei Schritte vor dem Gang zum Anwalt prüfen:

1.) Wurde bereits der direkte Kontakt zum Leiter der Schadenabteilung gesucht? Hintergrund: Auch bei Schadensachbearbeitern kommt es immer wieder zu Fehleinschätzungen oder Wissenslücken. Da kann (!!) die direkte Ansprache des Schadenleiters ggf. helfen...

2.) Es kann (!!) helfen, den Versicherer darauf hinzuweisen, dass man bereit ist rechtliche Schritte zu prüfen, wenn es nicht zu einer Regulierung kommt. Denn es besteht durchaus die Möglichkeit, dass auch die Gegenseite - vielleicht aufgrund eigener Zweifel - nicht sonderlich an einem Rechtsstreit mit den damit verbundenen Kosten interessiert ist. Ob man dann wirklich einen Anwalt einschaltet, kann man ja immer noch entscheiden...

3.) Je nach Einkommensverhältnissen kann man einen Antrag auf Prozesskostenbeihilfe stellen. Dann müsste man den Anwalt ebenso wie die Gerichtskosten nicht selbst zahlen. (Ich muss aber gestehen, dass ich absolut überfragt bin, ob der vorliegende Fall über eine Prozesskostenhilfe zu decken ist. Aber auch hier macht "Versuch kluch...")

Viele Grüße

Loroth

Admiral Direct ist der Direktversicherer der Itzehoer Versicherungen. Diese sind aber Mitglieder des Ombudsmann für Versicherungen e.V. Daher ist ein Einschalten des Ombudsmannes sinnvoll.

Außerdem sollte der  Hersteller des Fahrzeugs unterrichtet werden. Die VW AG hat kein Interesse daran, wenn ihre Fahrzeuge nach Auffassung eines Versicherer zu leicht geklaut werden können.

Bei diesem Vorgang stört mich, dass hier ohne Bekanntgabe näherer Details herumgejammert wird und beim Abschluss des Versicherungsvertrages auf fachmännischen Rat verzichtet wird, um Geld zu sparen. Da fehlt mir jegliches Verständnis.

1
@Buerger41

In Bezug auf den Ombudsmann könnte es sich als Problem erweisen, dass die Admiral halt rechtlich ein eigenständiges Unternehmen ist und die Mitgliedschaft der Itzehoer somit keine für die Admiral verbindliche Wirkung hat. Aber auch hier gilt: ein Versuch ist es allemal Wert...

Und zum Stichwort "Direktabschluss einer Versicherung über´s Internet, etc.": Leider wird über die Medien, aber auch via "Finanztest" und Vergleichsportale, immer wieder gerne die Mär verbreitet, dass man Versicherungen ohne jedwede negative Konsequenzen auch ruhig über´s Internet, etc. abschließen kann. Da wird immer wieder "preiswert" mit "billig" verwechselt und dem Kunden suggeriert, dass man nur ein, zwei Vergleichstabellen benötigt und schon kann man problemlos entscheiden, welche Versicherung gut und welche schlecht ist...

0

Das verstehe ich nicht. Erst wird dort abgeschlossen unter Berücksichtigung einer Beratung im Schadensfall und nun wird gejammert. Dabei sind viele Versicherungen mit Service vor Ort auch noch günstiger. Aber darum geht es ja nicht. Und warum wird keine Klage eingereicht. Wer per Internet eine Versicherung abschließen kann, wird doch wohl einen kleinen Dreizeiler für das Gericht hinbekommen, oder? Alles Gute für >Mutter und Kind.

Schadenfall Versicherung?

Guten Tag,

meine Versicherung hat mir folgende Email geschrieben, doch ich weiß nicht, was dort passiert sein soll. Mein Auto hat keinen Schaden und ich habe auch keinen gemeldet. Ich habe mich versucht bei der Versicherung zu melden, doch diese hat am Wochenende keine Dienstzeit.

Was kann das bedeuten? Kann es sein, dass mich jemand angezeigt hat aus irgendwelchen Gründen? Dann hätte sich aber nicht die Versicherung, sondern die Polizei gemeldet. Mir würde aber auch nichts einfallen, wo ich auch im entferntesten einen Schaden verursacht haben könnte. Vor allem da mein Wagen unbeschädigt ist. Ich mache mir die ganze Zeit gedanken und muss bis Montag warten, doch vielleicht habt Ihr eine Idee oder einen ähnlichen Fall gehabt

"Sehr geehrte/er

wir haben zu Ihrem Kfz-Vertrag eine Schadenmeldung erhalten.

In Ihrem persönlichen Online-Kunden-Service können Sie unter dem Menüpunkt >Schaden >Schadenauskunft die Schadennummer sowie den Stand der Schadenregulierung einsehen.

Sofern Sie Fragen zum Schadenfall haben, können Sie gerne direkt Kontakt zu unserer Schadenabteilung aufnehmen. Bitte halten Sie hierzu am Besten die Schadennummer bereit.

Allzeit gute und sichere Fahrt"

...zur Frage

Wer kommt für den Schaden nach einem Dachausbau auf?

Wir wohnen in einen Mehrfamilienhaus zur Miete, das Dachgeschoss wurde verkauft und danach ausgebaut und als Eigentumswohnung weiterverkauft. Während des Dachausbaus kam es zu massiven Schäden am Hausrat in unserer Wohnung, hervorgerufen durch Regen- und Schmelzwasser. Der Bauherr kommt für den Schaden nicht auf, da er für den Ausbau Fachfirmen herangezogen hat. Da aber zeitgleich 2 unterschiedliche Fachfirmen mit dem Ausbau beschäftigt waren, kann der Verursacher nicht eindeutig geklärt werden, daher wurde der Bauherr aufgefordert zur Klärung beizutragen, wie z.B. durch ein Bautagebuch. Der Bauherr sieht sich nun aber nicht in der Pflicht dem nachzukommen und gibt keinerlei Unterlagen heraus. Frei nach dem Motto keiner war es, stehen wir jetzt mit leeren Händen da, haben einen Schaden von 10.000,-€. Wir können uns nicht direkt an die Versicherung wenden, diese verweisen uns an den Bauherr, der sich weigert die Unterlagen herauszurücken oder dann an die Hausverwaltung, aber diese verweist uns an unsere Hausratversicherung (diese kommt dafür auch nicht auf) oder an die Versicherungen der Verursacher. Wer kommt jetzt für den Schaden wirklich auf? Wer kann uns helfen?

...zur Frage

Unfall mit fahrerflucht. Wer Zahlt den Gutachter?

Hallo, ende letzten Jahres ist mir jemand in mein geparktes Auto gefahren. Es wurde im Umkreis jemand gefunden (direkt von der Polizei) der es warscheinlich war da die spuren ziemlich gut passten. Später wurden die autos gegenübergestellt. Polizei meinte das sie es ihm nicht 100Prozentig zuschreiben können. daraufhin wurde das verfahren eingestellt.

Hatte zu dem Zeitpunkt auch schon einen Gutachter beauftragt da (wie ich mitbekommen habe) der vermeindliche unfallgegner aufeinmal einen "altschaden" bei seiner versicherung gemeldet hatte.

da das ganze jetzt aber fallen gelassen wurde schickte mir der Gutachter jetzt die Rechnung für den autrag. ( nicht grade wenig )

Mit dem schaden an meinem Auto (hintere Tür leicht eingedrückt und kotflügel verkratzt) hatte ich mich ja jetzt abgefunden, aber das ICH jetzt auch noch den gutachter zahlen muss und da auch noch drauf sitzen bleibe ist schon echt krass.

gibts da eine möglichkeit wenigstens da raus zu kommen?

Bin Teilkasko versichert.

lg und vielen dank für Antworten

...zur Frage

Rechtlich erlaubte Forderung an Versicherung (Domestic & General)?

Hallo zusammen,

da ich nichts in Google finde...

Ich habe immer nur Probleme mit der o.g. Versicherung, bei der letzten Reparatur haben sie mir mein Handy (S3) zwei mal unrepariert zurückgeschickt mit einem Standardschreiben "Schaden technisch nicht plausibel"... es gab viel Briefwechsel meinerseits und erst nach 2 Monaten habe ich es endlich wieder erhalten, Saturn ist mit eingesprungen und hat die Kosten erstmal vorgestreckt.

Falls sie wieder diese Masche versuchen (habe mich durch paar Foren gelesen, anscheinend versuchen sie dies sehr sehr oft) ist es rechtlich erlaubt dies in meinem Brief zu fordern direkt nach einem mal zurückschicken?

"Wenn mir mein Gerät wieder unrepariert zugeschickt wird, veranlasse ich privat eine Reparatur durch eine professionelle Werkstatt und schicke Ihnen die Rechnung mit den damit verbundenen Kosten."

Herzlichen Dank im Voraus für die Hilfe!! Über hilfreiche Antworten würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße Shqiponj

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?