Adipositas mit 14

4 Antworten

Dein Hausarzt kann dir sicherlich weiterhelfen. Eventuell kannst du auch zu deiner Gemeinde bzw. zu dem für dich zuständigen Jugendamt gehen. Manchmal gibt es von diort auch Hilfen!

Ich würde mich extrem freuen, wenn ich Appetitzügler z.B. in Form von Tabletten bekäme.<

Und schon haben wir das Problem größer als vorher - mehr Gewicht, Jo-Jo.

Eine Ernährungsumstellung macht nur Sinn, wenn sie dauerhaft angelegt ist, sonst fehlt die Nachhaltigkeit. Und Du kannst nicht bis ans Ende Deine Tage Appetitzügler nehmen.

Andere nehmen nur durch Sport genügend ab, bei einer Freundin sind es 40 kg. Nicht gehungert, keine Diät - aber seit 12 Jahren Idealgewicht. auch vorher 1,78 - noch mehr Gewicht als Du. du musst Dich auf einen harten Kampf einlassen oder Du wirst verlieren.

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Wie wäre es, wenn du dich täglich mehr draussen bewegen würdest? Dann hättest du 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn du tust etwas für dein Gewicht und du wärst auch nicht dem vielen Rauch ausgesetzt. Es gibt auch so eine Art "Programm", das bedeutet, sich langsam an 10 000 Schritte täglich ranzutasten, da muß man sich nur einen Schrittzähler besorgen (bzw. manche Handys haben das auch als App).

Wenn du wissen willst, ob die Krankenkasse das bezahlt, solltest du dort mal anrufen und nachfragen, bei der AOK z.B. wird meines Erachtens. nur ein Teil dazu gezahlt. Aber es gibt auch bei jeder Krankenkasse kostenlose Ernährungskurse oder ähnliches.

http://www.welt.de/gesundheit/article117403531/10-000-Schritte-pro-Tag-lassen-Fett-schmelzen.html

Was möchtest Du wissen?