ADHS/ANGSTSTÖRUNG Medikamentenkombination

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r ThomasB1900,

bei solchen Medikamenten ist es sehr wichtig, sie nur auf Anweisung des Arztes und in der mit ihm abgesprochenen Dosierung einzunehmen. Auch wegen der auftretenden Nebenwirkungen solltest Du mit dem Arzt sprechen, der Dir die Medikamente verordnet. Eine Dosierung oder Medikamentenkombination sollte niemals eigenmächtig verändert werden.

Herzliche Grüsse

Jenny vom gutefrage.net-Support

6 Antworten

Versuch, mit Hilfe Deines Therapeuten aus der Medikamentenfalle heraus zu kommen. Die machen auf Dauer nur kaputt.

Momentan aufgrund der Drucksituation geht dies momentan leider nicht :) denn Angsstörung und ADHS wäre ja gut ohne Medikamente eventuell therapierbar, aber momentan geht es einfach nicht anders ich weiß dass es auf Dauer keine Lösung IST.

0

lol

Wenn man so schaut welche Arzneidrogen "legal" oder "verboten" sind, hat man den Eindruck, dass sie kaputt machen sollen...

...denn dann machen sie ja nicht abhängig oder jemand freiwillig nehmen . xD

0

Es gibt Medikamente, die beides können. Neuere Antidepressiva wie Venlafaxin wirken gegen Ängste und Zwänge, sind aber in höherer Dosierung auch bei ADHS wirksam, weil sie in den Dopamin-Stoffwechsel eingreifen. Vielleicht solltest du den Arzt darauf ansprechen. Wechselwinkungen der beiden Medikamente sind offensichtlich nicht bekannt, aber Opipramol ist ein ziemlicher Hammer, was Nebenwirkungen angeht, aber die Kombination kommt wohl auch nicht so oft vor. Im Grunde wirken Opioramol und die neueren SNRI-Präperate ganz ähnlich, nur dass Venlafaxin und Co sehr wenige Nebenwirkungen haben und weder müde noch dick machen. Opipramol ist bei einer ADHS-Therapie kontraproduktiv, denn es macht ja sehr müde und schwächt die Aufmerksamkeit. Dass du Probleme hattest, als du das Opipramol abgesetzt hast, ist klar. Das Mittel führt zu einem Absetz-Syndrom, das unter Umständen gefährlich sein kann. Das hättest du wohl besser mit dem Arzt besprochen.

Als Gegenanzeige zu Attenin werden Angst- und Spannungszustände aufgeführt. Da wäre es leichtsinnig, das Opipramol abzusetzen. Beide Medis wirken auf unterschiedliche Bereiche im Gehirn und kommen sich nicht in die Quere, es sollte machbar sein. Trotzdem ersetzt meine Laienauskunft nicht den Besuch beim Arzt! Die Unruhe- und Verwirrungszustände, die du beschreibst, kommen nicht vom Attenin, es ist das ziemlich unvernünftige schnelle Absetzen des Opipramol, das dir zu schaffen machte. Man nennt das Absetzsyndrom, das ist sehr unangenehm.

Hallo ThomasB1900,

aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass ich bisher keine Nebenwirkungen von großer Bedeutung festgestellt habe außer den üblichen im Zusammenspiel mit Alkohol oder was die Fahrtüchtigkeit betrifft.

Mach doch einfach mal den Wechselwirkungs- Check auf der folgenden Seite:

http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Wechselwirkungs-Check-104131.html?mode=drugFoodInteraction#medanker_risiken

Ich hab ihn mal mit den wenigen Angaben für dich gemacht aber eventuell möchtest du noch mehr eingeben. Fakt ist aber, dass du bei deinem Arzt nachfragen solltest, denn der sollte es wohl am Besten wissen.

Hier das Testergebnis: Wechselwirkungen mit Nahrungs- und Genussmitteln Der Medikamentencheck hat Wechselwirkungen zwischen Ihren Medikamenten und Nahrungs- oder Genussmitteln entdeckt, die vermieden werden sollten. Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Lebensmittel Medikament Alkohol/Ethanol-haltige Getränke Attentin 5mg Tabletten Opipramol 1A 50mg Filmtabletten

Erläuterung: Nahrungs- und Genussmittel können die Wirkung von Arzneimitteln im Sinne von Wechselwirkungen beeinflussen. Hierbei können die Wirkungen der entsprechenden Arzneimittel verstärkt, abgeschwächt, verlängert oder verkürzt werden oder auch die Nebenwirkungen verstärkt oder vermehrt auftreten. Mit dem Auftreten von Wechselwirkungen ist also vor allem die Gefahr des Wirkungsverlustes oder der Unverträglichkeit von Arzneimitteln verbunden. Dies kann für Arzneimittel gelten, die momentan zusammen eingenommen werden, aber in manchen Fällen auch im Zusammenhang mit kürzlich angewendeten und inzwischen abgesetzten Medikamenten.

Bitte beachten Sie: Eine Diagnose und die individuelle Behandlung kann nur im persönlichen Gespräch zwischen Arzt und Patient festgelegt werden. Möglicherweise gibt es gute Gründe, die Therapie auch bei Gegenanzeigen durchzuführen. Sprechen Sie daher stets mit Ihrem Arzt, bevor Sie verschriebene Arzneimittel nicht mehr nehmen. Ich hoffe das hilft dir weiter.

Liebe Grüße

lachmafix

ob sich Opipramol und Attentin gut miteinander vertragen

Man kann sie beide in ein Glas legen und sie würden nicht anfangen zu schäumen oder so . Also chemisch vertragen sie sich schon. ;)

Die Frage ist ob du dich mit ihnen verträgst. Und diese Frage ist durchaus sehr berechtigt wenn man bedenkt, dass Opipramol ein Sedatives Antidepressivum mit schwachen neuroleptischen Potenzial (!) und Amphetamin ein Stimulanz ist.

D.h. du nimmst Wach- und Müde-Macher gleichzeitig. Jedenfalls Angststeigernde und Angstmindernde Medikamente zu gleich.

Amphetamin alleine kann nach Patientenberichten auch "Angst" verringern. Diese "Angst" ist jedoch meistens eher eine soziale Angst wie "Schüchternheit" , "Antriebshemmung" oder "ich trau mich nicht das anzusprechen".

Wenn es eine jedoch paranoide Angst ist, ist Amphetamin reines Gift. Und das dann dennoch in den Griff zu bekommen ist nach eigener Erfahrung sehr anstrengend, gefährlich und wünsche dies niemanden.

Da du 2 Medikamente nimmst und das eine beim Absetzen Angstsymptome verursacht...who knows?

Ich habe auch einmal Attentin alleine genommen, in dem ich weil ich unsicher war Opipramol abgesetzt habe, ich hatte dann aber Unruhe/Verwirrungszustände, außerdem zudem noch stärkere Angst+ starkes schwitzen.

Das ist nachvollziehbar, wenn du Opipramol nicht langsam und schleichend absetzt ; die Entzugssymptome in voller Stärke erlebst und dann noch mit Amphetamin rein haust.

Gibt es da Wechselwirkungen/Unerwünschte Nebenwirkungen wenn ich dass ganze mit 2* 5mg oder 4* 5mg Attentin gegen mein Adhs ergänze? Danke vielmals um Antworten :)

Das ist eine Frage für den Arzt: "Trial and Error"

Wobei ich persönlich denke, dass ein "Error"-Schaden größer wäre als der Nutzen.

Gute Besserung!

jedes Medikament hat eine Packungsbeilage. Da steht drin 1) wann man die Medikamente nicht nehmen sollte(z.Bsp. wenn man bestimmte andere Tabletten nimmt) 2) die Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

und wenn dir das nicht reicht frage deinen Arzt/Therapeuten oder einfach mal in der Apotheke, da kann wir wirklich geholfen werden und du bekommst eine Antwort, die auch wirklich richtig ist.

LG :-)

Was möchtest Du wissen?