ADHS Syndrom im Erwachsenenalter!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, es ist nicht leicht den richtigen Arzt zu finden der mir MPH verschreibt, ich habe auch einiges durch in dieser Hinsicht. Der Hausarzt wollte mir nichts verschreiben weil er sich nicht genügend auskannte, er schickte mich zum Neurologen, der durfte es angeblich auch nicht, er gab mir ne Liste von Neurologen, die solte ich durch probieren, ich fand einen, Wartezeit 3 Monate und ich müsste natürlich selber Zahlen, mir gings richtig schlecht zu der Zeit und ich hatte mich endlich dazu durchgerungen doch Medikamente auszuprobieren weil ich einfach nicht mehr klar kam, und schon so vieles probiert hatte.

Schlieslich bekam ich die Rezepte über die Kinderärztin/Psychologin meiner Kinder, die auf ADHS spezialisiert ist, sie darf auch Erwachsene bzw die ganze Familie  behandeln und ich muss auch nur 5 Euro bezahlen, man muss nur die richtigen Ärzte bzw Neurologen finden, aber das ist nicht immer so einfach. Einfach weiter Probieren, im Internet schauen, im ADHS Forum bekommt man auch Listen von Ärzte die in Deiner Nähe sind, musst nur die Postleitzahl eingeben, aber in den meisten Fällen muss man leider die Kosten übernehmen.

18

hey danke für deine Antwort. Ja ist schon beschissen nen richtigen Arzt zu finden. Es gibt ja etliche Foren, könntest du mir bitte einen Link geben, zudem Forum das du gemeint hast. Danke im vorraus

0

Elontril gehört zu den Medikamenten, die als Medikamente für ADHS angewendet werden, obwohl sie eigentlich als Antidepressivum gedacht sind. Wie Venlafaxin hemmt auch Elontril den Abbau von Neurotransmittern, die für die Aufmerksamkeit benötigt werden, vor allem Dopamin. Ritalin wird für ADHS im Erwachsenenalter nicht mehr verschrieben. Grund dafür ist das relativ hohe Suchtpotential, das dieses Medikament aufweist, Ritalin ist ein Amphetamin, die sind ohnehin nur unter harten Einschränkungen zugelassen.

Also, ich habe gute Erfahrung mit Amphetaminsulfatsaft gemacht. Hat zwar einige Anstrengungen gekostet meinen Neurologen zu überzeugen und die richtige Apotheke zu finden, aber das hat sich gelohnt. Habe zuvor schon Ritalin und Concerta sowie eine Menge Neuro´s und Antidep´s ausprobiert. Alle entweder ohne Wirkung oder mit zu vielen Nebenwirkungen. Ich nehme 2mal pro Tag 2,5 ml und es kostet mich auch ohne Zuzahlung der Kasse nur 15 im Monat!

Soll ich mich auf ADHS testen lassen?

Ich bin immer Hibelik, zappel Herrum, kann mich nicht Konzentrieren, verliere mich in Gedanken und vergesse häufig Sachen die mir eben gesagt wurden.

Ich wurde bereits von zwei Lehrern gefragt ob ich ADHS habe.

Bin ich dann gezwungen Ritalin zu nehmen? Oder darf ich das selber Entscheiden da ich nur zur Prüfungszeit Ritalin nehmen würde damit ich mich eben gescheit auf die Prüfung und das lernen konzentrieren kann.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Warum bekommen manche ADHS-Kinder Strattera verschrieben und manche Ritalin?

Was ist da der Unterschied

...zur Frage

Wie kann ich mir Ritalin verschreiben lassen?

Hallo, ich wollte mal fragen, ob mein Hausarzt mir Ritalin verschreiben kann ?

Bevor mir jetzt alle davon abraten oder fragen warum eigentlich, werde ich das jetzt etwas genauer erklären.

Bei mir wurde als Kind ADS diagnostiziert und ich habe zwischen dem erstenund zweiten Schuljahr bereits Ritalin bekommen. Es hat mir damals auch sehr geholfen, jedoch bekam ich immer wenn die Wirkung nachließ sehr starke Kopfschmertzen, weshalb das Ritalin nach relativ kurzer Zeit wieder abgesetzt wurde.

Wenn ich mich recht erinnere, dann habe ich glaube ich in der Folgezeit noch ein anderes Medikament bekommen. Dieses allerdings auch nicht sehr lange.

Ich bin mitlerweile 22 und habe den Rest meiner Schulzeit dann ohne Ritalin beendet. Meinen Realschulabschluss, eine Ausbildung, die Fachhochschulreife und eine Fortbildung zum Meister habe ich auch trotz meiner Konzentrationsschwäche gut bewältigt.

Mitlerweile studiere ich jedoch Jura im ersten Semester und habe große Probleme zu Lernen, da ich mich meist nur maximal 30 Minuten am Stück wirklich konzentrieren kann. Dann brauche ich meistens auch wieder eine halbstündige Pause, bevor ich weitermachen kann.

Da ich auch immer große Probleme habe mich mal hinzusetzen um was zu machen und mich auch in den Vorlesungen nicht auf die Themen konzentrieren kann, habe ich wirklich Zweifel, ob ich das Studium so schaffen kann.

In der Schule oder während der Ausbildung hatte ich meist keine Probleme, da ich meist auch ohne zu Lernen 70 bis 80 % der Punkte erreicht habe.

Geht im Studium leider nicht so leicht.

Die Ärztin die ADS damals bei mir diagnostiziert hat ist leider schon seit 2005 im Ruhestand und die Praxis gibt es mitlerweile auch nicht mehr.

Ich würde Ritalin gerne nochmal ausprobieren, auch auf die Gefahr hin, dass ich es eventuell wieder nicht vertrage.

Liebe Grüße

...zur Frage

Darf ein Arzt einem minderjährigen Ritalin ,ohne Einverständniserklärung der Eltern, verschrieben?

Hallo erstmal, ich bin 15 Jahre alt und habe eine Frage. Ich leide an ADHS. Eigentlich könnte ich in der Schule recht gut sein, nur ich schaffe es oft nicht über einen längeren Zeitraum dem Unterricht zu folgen. Besonders mit Hausaufgaben und lernen für Klausuren habe ich größere Probleme, da ich oft schon von etwas abgelenkt bin, bevor ich überhaupt angefangen habe zu arbeiten. Ich bin bis her trotzdem mit einigermaßen guten mündlichen Leistung durch die Schule gekommen. Zusätzlich leide ich auch psychisch darunter, weil ich es oft einfach nicht schaffe mich zu konzentrieren und ich mich dadurch schlechter fühle, als meine Mitmenschen. Ich gehe aufs Gymnasium in die 10. Klasse, setze aber vür ein dreiviertel Jahr vom Unterricht, auf Grund eines Auslandsaufenthaltes aus. Ich werde im April zurück nach Deutschland kommen und noch 2 Monate in die zehnte Klasse gehen. Ich gehe hier zwar auch in die Schule, aber der Unterrichtsstoff ist sehr verschieden zu dem deutschen. Auf Grund meiner psychischen Lage und meiner potentiellen Intelligenz kann ich mir nicht vorstellen die 10. klasse zu wiederholen, da ich, wenn ich es mal schaffe zu lernen, Themen sehr leicht verstehe und grundsätzlich relativ Intelligent bin. Meine Mutter hat eine sehr klare Meinung zu Medikation mit z.b. Ritalin und hat in der Vergangenheit mehrfach medizinische Therapien gegen mein ADHS abgelehnt. Ich wollte fragen ob ein Arzt mir Ritalin, ohne die Einverständniserklärung meiner Eltern, verschreiben darf und ich es dann in der Apotheke auch bekommen würde. Ich weiß über die Risiken bei Ritalin bescheid und habe mich lange mit dem Thema auseinander gesetzt. Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Eure Erfahrungen mit Ritalin?

Tach!

Auf Ritalin wird meines Wissens bei Menschen zurückgegriffen, die von AD(H)S betroffen sind.

Ich selbst habe tatsächlich ADHS, habe auf solcherlei Mittel allerdings nie zurückgegriffen.

Ich bin aber überzeugt, dass meine schulisch eher mangelhaften Leistungen weitestgehend auf meine enorme Konzentrationsschwäche zurückzuführen sein könnte, daher überlege ich derzeit, für meine Abi-Prüfung Ritalin zu nehmen.

Zwar gibt es bereits zahlreiche Seiten und Dokus zu Ritalin, die scheinen aber überwiegend ihre Agenda durchdrücken zu wollen, um Studenten von derartigen Mitteln abzuhalten.

Daher frage ich mich, ob sich hier Leute finden, die mir ihre ganz persönlichen und ehrlichen Erfahrungen mit Ritalin mitteilen können, was sie gut fanden und was eher schlecht usw.

Danke im Voraus!

Gruß,

Morris

...zur Frage

Ritalin LA 40mg - "nur" zum lernen

Hallo erst einmal, ein sehr guter Freund von mir hat angenommen Ritalin zu nehmen, zum Lernen versteht sich. Er ist NICHT Hyperaktiv oder hat AD(H)S, wie die Überschrift bereits verrät zum Lernen. An unserer Uni nimmt das wirklich jeder 30. könnte man sagen und auch er hat sich gedacht "Ich probier's mal aus" und hat gestern damit angefangen. Ich hab mich mal schlau gemacht, die meisten berrichten von 20mg Tabletten, aber bei meinem Freund sind es KAPSELN und dazu 40mg. Und bitte keine Antworten wie "Der ist verrückt" oder "Aufhören" etc. , er nimmt es, egal was ich oder jmd anderes sagt, daher wenn ihr wirklich helfen wollt, antwortet bitte ob die genannte Dosis nicht doch zu hoch ist ? Und BITTE wenn möglich aus eigener Erfahrung und nicht was man mal hier und da gelesen hat.

EIN GROßES DANKE SCHONMAL AN DIE, DIE MIR EVENTUELL WEITERHELFEN.

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?