ADHS Erkrankung

4 Antworten

Kein Problem - übrigens wird die Diagnose ADS/ADHS viel zu schnell und oft gestellt. Viele Jugendliche mit Lernschwierigkeiten und Konzentrationsstörungen werden mit Medikamenten behandelt (z.B.Ritalin) - von den Nebenwirkungen ganz zu schweigen - obwohl die Ursache (Symptome sind bei ADS/ADHS und Magnesiummangel sehr ähnlich) oft nur an einem simplen Magnesiummangel liegt. Ausreichende Versorgung mit Magnesium fördert die Konzentration und senkt die Reizbarkeit. Es beruhigt die Nerven, entkrampft die Muskeln und fördert damit innere Ausgeglichenheit. Genügend Magnesium trägt dazu bei, die Voraussetzung für Aufmerksamkeit, Konzentration, Belastbarkeit und Lernfähigkeit zu schaffen.

Ja klar darf man. Wenn man aber Ritalin zu sich nimmt, sollte man allerdings immer eine Bescheinigung bei sich haben, die das bestätigt. Ritalin führt zu positiven Drogentests auf Amphetamine.

Natürlich, gegen ADHS kann man was machen.

Was möchtest Du wissen?