Adhs durch liebe weg?

6 Antworten

Nicht jeder ADHSler benötigt Medikamente. Ich denke, hier kommt es auf die Schwere der "Erkrankung" an. Weiterhin denke ich aber auch, dass die Erziehung, Förderung und Einstellung sehr viel bewirkt. Das kann schon im Elternhaus und in Schule geschehen, aber eine Freundin hat da natürlich noch mal einen ganz anderen Einfluss. Was käme einem ADHSler mehr entgegen, als eine fürsorgliche Freundin, die sich nur um ihn kümmert und nur auf ihn konzentriert. Wie sollte man also auffällig sein, wenn man beschäftigt ist und seine Aufmerksamkeit hat?

mögliche Gründe könnten sein:

  • du nimmst ein Pegelmedikament da ist das vergessen einer Dosis kaum zu merken
  • du hast schon lange keinen Auslassversuch mehr gemacht und gar nicht gemerkt das du dein ADHS auch schon ohne Medis unter Kontrolle hast
  • die Anforderungen des Tages waren so das sie auch mit ADHS gut und problemlos zu meistern waren.
1

Also normal merke ich es spätestens beim Auto fahren. Dann mache ich jedes wochenende Tabletten Pause aber noch nie zuvor ohne Symptome und ich nehme 54mg

0

Es könnte seim, allerdings kann es auch sich psychisch so anfühlen. Denk einfach positiv! Überleg nicht sonst kriegst du paranoia..

Medikamentöse Therapie bei ADHS?

Guten Tag,

meine häufigsten Symptome sind (Sortiert nach Gewichtigkeit):

  1. Konzentrationsprobleme
  2. Depressive Stimmungs-Einbrüche mit Gefühlen von Minderwertigkeit, Aussichtslosigkeit und Resignation
  3. Sich schnell gelangweilt und antriebslos fühlen
  4. Sich schnell angegriffen fühlen und emotional „überreagieren“
  5. Vergessen von Dingen die ich grade eben noch gemacht habe (das kann echt gruselig werden, wenn ich zb. grade meinen Schlüssel irgendwo hingelegt habe, jedoch mich nicht daran erinnern kann ob und wie ich es getan habe)
  6. Kein Interesse für irgendetwas außer Themen die mich interessieren.

Ich bin schon seit Jahren mit ADHS diagnostiziert und habe im Kindesalter auch mehrmals pädagogische Therapien besucht (ohne sichtlichen Erfolg), jedoch nie eine medikamentöse Therapie in Betracht bezogen. Dazu kann ich sagen, dass ich die 10. Klasse eines Gymnasiums besuche.

Ich bin mir sicher hier ist kein Arzt unterwegs, jedoch vlt. andere ehemalige Nutzer von medikamentöser Therapie bei ADHS und deren Erfahrungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?