Adelsgründung in Politik (Königsfamilie etc.)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ähmm...

Der Witz an den meisten Monarchien ist ja, dass Herrscher durch das Erbrecht an die Macht kommen, bzw.durch andere Adlige bestätigt werden.

Das was du meinst wäre also keine richtige Monarchie mehr. König wäre dann egtl. nur noch der Titel, es wäre aber kein Monarch im egtl. Sinne.

Edit: Ich hab auch an Star Wars gedacht, das ist nämlich die gleiche Situation.

"Kann in einem Land wo die Staatsform nicht Demokratisch ist, sondern wo eine ich glaube Monarchie herrscht" - Das ist kein Widerspruch (mehr).... Schweden, die Niederlande oder Spanien sind durchaus demokratische Staaten.

Aber zu Deiner Frage:

"Also kann dan ein Bürgerlicher vom Volk zu dem Herrscher in der Monarschie gewählt werden?"

Nein. Das wäre auch keine Monarchie mehr.

"Oder muss man in einer Adeligen Familie geboren sein um eine Monarchie zu regieren"

Die Monarchen regieren ja heute kaum noch, wenigstens in Europa nicht.... aber um Monarch zu werden, sollte man schon aus der Familie stammen.

In der Monarchie gibt es drei Möglichkeiten

  1. Du wirst als Thronfolger geboren und erbst den Titel.
  2. Du heiratest einen Titelinhaber oder den Thronfolger und wirst dadurch ggf. selbst zum König gekrönt.
  3. Du stürzt den aktuellen König und erklärst dich selbst zum König.
Parsifal271 25.03.2012, 15:45

Dann wäre da noch 4.: Du wirst von einem dafür vorgesehenen Gremium zum König bestimmt oder gewählt.... in Deutschland bis 1806, heute in Malaysia, in Kambodscha und rein von der Staatsform her im Vatikan.

Zu 2.: Dann wird man aber normalerweise nicht der "regierende" Monarch, auch wenn sich z.B. Silvia von Schweden Königin nennen darf.

0

Adel allein reicht nicht. In der Regel muss man mit dem König engverwandt sein(am besten ältester Sohn). Es wird in Monarchien nicht der König gewählt. Das gab es nur bei Star Wars.

Was möchtest Du wissen?