Adam der erste Mensch ~ Existenz Gottes?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Die Sache mit den verschiedenen Sprachen "erklärt" die Bibel in dem Mythos um den Turmbau zu Babel. Als der Turm zu groß geworden war, bestrafte Gott die Menschen indem er ihnen verschiedene Sprachen gab, sodass sie einander nicht mehr verstanden und sich panisch in der Welt verteilten.

Dass er, obwohl alle Menschen dadurch wieder gleich wurden, bevorzugte er (laut Bibel) trotzdem eine kleine Gruppe an Menschen, also besonders gerecht ist er wirklich nicht.

Gott ist nichts weiter als eine Erfindung. Ein Märchen um Dinge zu beantworten für die man keine Antwort hat.

Daher ist die Beschreibung seines Seins voller Logiklücken, Paradoxen und Ungereimtheiten. Schon Friedrich der Große, der König von Preußen erkannte:

Geht man allen
Religionen auf den Grund, so beruhen sie auf einem mehr oder minder
widersinnigen System von Fabeln. Es ist unmöglich, dass ein Mensch von gesundem
Verstand, der diese Dinge kritisch untersucht, nicht ihre Verkehrtheit erkennt.

Bolonese 28.11.2016, 05:58

Du sagst:

"Gott ist nichts weiter als eine Erfindung. Ein Märchen um Dinge zu beantworten für die man keine Antwort hat."

Aha, wie erklährst du dir den bitte das sich bereits über 3000 Prophezeiungen in der Bibel erfüllt haben?

Alles Zufall oder? o.O

Nein! Gott gibt es, ob wir wollen oder nicht, der Weg geht zu Gott, das Ziel ist das wir zu Gott kommen, also die Heimkehr zu Gott, aber das geht nur über Glaube an ihn & an Jesus, wer nicht glaubt ist schon verlohren!

Verschliess dich Gott nicht, wenn es unlogisches gibt kann man diese durch lesen diverser Webseiten schnell auf dem Weg räumen, alles ist erklärbar, oft sind es ungenauigkeiten die beim übersetzen enstanden sind, die dann zu komischen/unlogischen Sätzen führen. Hab ich alles selber mal nachgeprüft, jeder sollte das tun bevor er behauptet Gott sein unlogisch oder böse usw. ;)




1
Andrastor 28.11.2016, 13:16
@Bolonese

Aha, wie erklährst du dir den bitte das sich bereits über 3000 Prophezeiungen in der Bibel erfüllt haben?

Das ist nicht schwer. Das liegt zum Einen an der Art wie Prophezeihungen formuliert werden. So wie Horoskope auf alles und jeden zutreffen können, werden auch Prophezeihungen so formuliert dass immer irgendwo ein Ereignis darauf zutreffen könnte.

Wenn ich dir jetzt prophezeihen würde dass irgendwann wieder ein Krieg ausbrechen würde in dem Unschuldige ihr Leben lassen werden, wird diese Prophezeihung irgendwann eintreten.

Zweitens sind ein Großteil der Prophezeihungen der Bibel verfasst worden nachdem das Ereignis eingetroffen ist.

Das ist als würde ich sagen: Ich hab gewusst das Donald Trump die Wahl gewinnen wird.

Nein! Gott gibt es, ob wir wollen oder nicht

Beweise bitte!

das Ziel ist das wir zu Gott kommen, also die Heimkehr zu Gott

Warum dann überhaupt an einem Punkt starten an dem wir nicht bei Gott sind? Macht absolut keinen Sinn.

Der Rest deines Beitrages ist nichts weiter als reine Propaganda. Ich würde dir dringend raten dir kritisches Denkvermögen und gesunden Menschenverstand anzueignen.

2
Mark1616 29.11.2016, 09:42
@Bolonese

Aha, wie erklährst du dir den bitte das sich bereits über 3000 Prophezeiungen in der Bibel erfüllt haben?

Wenn Gott allwissend ist, so müssten doch alle seiner Prophezeiungen eintreffen, nicht wahr?

Wie erklärst du dir dann, dass Tyros nicht wie prophezeit von Nebukadnezar eingenommen wurde?

Wie erklärst du dir dann, dass Tyros nicht wie prophezeit von Nebukadnezar zerstört wurde?

Wie erklärst du dir dann, dass Tyros nicht wie prophezeit für immer zerstört und nie wieder aufgebaut worden ist?

Du redest von einem "allwissenden Gott". Wie allwissend kann dieser Gott sein, wenn er nicht anderes als vage auf praktisch alles zutreffende Formulierungen in seinen Prophezeiungen verwendet? Genauso machen es die Scharlatane heutzutage doch auch. Würdest du den Wahrsagerinnen auf AstroTV auch göttliche Kräfte zuschreiben? Man....

1
juste55 12.01.2017, 07:53
@Mark1616

Mark1616,

es ist immer schwer, konkret auf eine Behauptung einzugehen, wenn sie nicht belegt wird.

Wo steht denn, daß "Tyrus wie prophezeit für immer zerstört und nie wieder aufgebaut worden ist"?

Vielleicht ist es daher mal interessant, die Zusammenhänge aufzuzeigen.

Die Verbindung zwischen Israel und Tyrus war vorwiegend geschäftlicher Natur. Die Tyrer stammten von Kanaan ab und sie pfelgten eine Form des Baalskults /Hauptgottheiten Melkart u. Astarte.(Aschtoret). Die Tochter von König Ethbaal war Isebel, die Ahab, den König des Nordreiches Israels, heiratete.

Tyrus fiel aber nicht wegen der Bosheit Isebels u. ihrer Tochter Athalja einem harten göttlichen Urteil anheim. Tyrus erlangte Macht und Größe auf Kosten anderer Völker, einschließlich Israels.

Es war zu einem Zentrum des Karawanenhandels geworden, ein großer Umschlagplatz für In- und Export.

So wurde Tyrus nicht nur reich, sondern auch hochmütig und stolz!

Mit der Zeit nahm Tyrus auch eine feindliche Haltung zum Gott der Israeliten ein und schloß sich der Verschwörung der Nachbarnationen an (Psalm 83:2-8).

Jehova ließ sie daher wissen, daß an ihr Vergeltung geübt würde, weil sie u.a. seinem Volk viele Dinge geraubt hatten, um selbst ihre Tempel zu schmücken. Darüberhinaus hatte Tyrus Angehörige des Volkes Gottes in die Sklaverei verkauft (Joel3:4-8; Amos 1:9,10)

Jesaja zeichnete später einen weiteren prophetischen Spruch über Tyrus auf. Daraus ging hervor, daß es "70 Jahre vergessen" würde (Jesaja23:1-18)

Auch durch Hesekiel wies Gott auf das Unglück hin , das Tyrus durch Nebukadnezar treffen würde (Hesekiel 26:1 bis 28:19)

Zerstörung der Stadt: nach dem jüd.Geschichtsschreiber Josephus dauerte die Belagerung der Stadt 13Jahre u. war für die Babylonier sehr kostspielig.

Der Kampf der Stadt gegen Nebukadnezar war hart, führte aber nicht zu ihrem Ende.

Ein SPÄTERER prophetischer Spruch deutete darauf hin, daß Tyrus zwar einen Wall bauen u. Silber u.Gold aufhäufen werde, daß es aber von Gott selbst VOLLSTÄNDIG vernichtet werde (Sacharja 9:3,4)

Dieser prophetische Spruch Sacharjas erfüllte sich nahezu 200 Jahre später, im Jahr 332 v.u.Z..

Alexander der Große machte  auf seinem Vormarsch durch Kleinasien in Richtung Süden lange genug Halt, um Tyrus seine Aufmerksamkeit zu schenken. Als sich die Stadt weigerte, ihre Tore zu öffnen, befahl Alexander in seinem Zorn, die Trümmer der Festlandstadt zusammenzuscharren und ins Meer zu werfen, um einen Damm zur Inselstadt hinaus zu bauen. Dadurch erfüllte sich das, was vorhergesagt worden war (Hesekiel 26:4)

2
earnest 30.01.2017, 17:23
@juste55

Bist du bitte so nett und nennst uns die QUELLE, aus der du hier abgekupfert hast?

1
stefanbluemchen 08.02.2017, 22:24
@earnest

Prophezeiung der Bibel und Erfüllung, belegt durch die Geschichtsschreiber. 

0
Andrastor 08.02.2017, 22:33
@stefanbluemchen

Die wenigsten der "Prophezeihungen" sind eingetroffen, die meisten dieser "Prophezeihungen" sind entweder so formuliert dass sie auf alles zutreffen können und viele sind erst verfasst worden nachdem das prophezeihte Ereignis eingetreten ist.

Das sind keine Beweise.

0
Bolonese 18.03.2017, 02:03
@Andrastor

Aha wie ist es dann mit Jesus, die Prophezeiungen des Messias? Passt alles perfekt zu Ihm so ist es auch geschehen wie vorhergesagt zu Mose Zeiten :) Du musst mehr lesen dann merkst du das die Bibel von Gott ist, er ist real und es muss ihn geben, ohne ihn könnten wir zb hier gar nicht erst was schreiben weil wir nicht existenz wären ;) Öffne deinen Verstand & plappere nicht alles nach was andere (dumme) sagen :)

0
Andrastor 18.03.2017, 02:12
@Bolonese

Nur schade das Jesus Christus eine rein fiktive Figur ist, deren "Lebensmythos" erst Jahrzehnte nach dem fiktiven Tod der Figur verfasst worden ist.

Sprich man hat im Nachhinein eine Geschichte erfunden (bzw.andere antike Märchen aufgewärmt) und sie so verfasst, dass sie auf potentielle Prophezeihungen zutreffen könnte.

Nichts weiter als ein literarischer Trick auf den du offensichtlich hereingefallen bist.

Ich kann deine eigenen Tipps nur an dich zurückgeben:

Du musst mehr lesen

Vor allem empfehle ich dir wissenschaftliche Werke und nicht die lächerliche religiöse Propaganda die du dir bisher zu Gemüte geführt hast.

Öffne deinen Verstand & plappere nicht alles nach was andere (dumme) sagen

Genau das solltest du selbst tun. Dann erkennst du nämlich selbst was viele andere schon vor dir erkannt haben: Dass die Bibel und Gott selbst nichts weiter sind als (zum Teil) höchst widersprüchige Märchen und Mythen.

0

"Wie entstanden so viele verschiedene Sprachen, wenn Adam der erste Mensch wär hätte er ja nur seine Sprache weitergeben müssen.."

Wenn man die Bibel kennt, weiß man, dass bis zu dem Turmbau Babels nur eine Sprache existiert haben soll. Als Strafe für den Hochmut der Einwohner Babels verwirrte Gott die Sprache der Menschen, wodurch der eine Mensch den anderen nicht mehr verstand. Dadurch soll es dann verschiedene Sprachen gegeben haben.

Sieht man es ganz pragmatisch entwickelt sich eine Sprache innerhalb von wenigen Jahren, besonders durch interkulturelle Einflüsse. Es kommen neue Wörter hinzu, andere gelten als altmodisch und werden kaum noch und irgendwann nicht mehr verwendet und bei wieder anderen werden beispielsweise mehrere Wörter zu einem zusammengefasst und außerdem ändert sich die Rechtschreibung. Allein in der deutschen Sprache hat es in nur den letzten zwei Jahrzehnten zwei Rechtschreibreformen gegen - das nur mal als Beispiel. Wenn sich eine Sprache derart schnell entwickelt, was glaubst Du denn, was erst nach tausenden Jahren an Sprachentwicklung alles möglich ist?

"aber der Grund weshalb wir es schwieriger haben müsste ja Gott sein. Also werden wir gar nicht alle gleich behandelt - oder sehe ich das Falsch?"

Deine grundlegende Annahme ist falsch. Die Menschen sind dafür verantwortlich, in welchen Umständen sie Kinder bekommen und wie sie diese erziehen. Von daher erübrigt es sich, auf die auf einer falschen Annahme basierenden Frage einzugehen. Ob man nun gläubig ist, oder nicht, dürfte an dieser Sichtweise kaum etwas ändern - man muss dafür nur die entsprechenden Zusammenhänge erkennen können.

"Weshalb wurden damals Propheten geschickt und jetzt komischerweise nicht mehr?"

Ach, ist das so? Mormonen glauben, dass es auch heute Propheten gibt. Außerdem glauben sie, dass jeder persönliche Offenbarungen, Visionen, Inspirationen und Eingebungen durch den Heiligen Geist empfangen kann.

Helmut Schmidt soll gesagt haben:"Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen." Demnach war es auch zu seiner Zeit gesellschaftlich bekannt, dass manche Menschen Visionen haben, nur wurden diese nicht entsprechend ihrem Zweck anerkannt, und solche zu erhalten ist also nicht nur unter Mormonen akzeptiert, sondern vielleicht nur bei diesen entsprechend respektiert.

"Wieso wird einem nicht direkt gesagt, hey ich bin Gott es gibt mich wirklich - lebe so und so?"

Dazu zitiere ich aus einer Bibelstelle:"Jesus sagte zu ihm: Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben." (Siehe http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes20,29 )

(Sorry wegen der fehlenden Zitatfenster, aber ich habe dies mit meinem Smartphone geschrieben und da gibt es diese Funktion offenbar nicht.)

666Phoenix 23.11.2016, 08:07

Und dazu fällt mir auch bloß wieder Jesus ein:

Mt 5,3: "Selig sind die, die da geistlich arm sind;...".

1
sachiko99 14.02.2017, 15:21
@666Phoenix

Nur zum Verständnis:

mit "geistig arm" ist nicht dumm oder behindert gemeint, sondern, dass man anerkennt, dass man im Gegensatz zu Gott klein und unbedeutend ist. Also praktisch Gott über sich stellt und nicht hochmütig wird.

0

Diese alten Geschichten waren eben die beste Erklärung, die sich die Menschen damals ausdenken konnten. Wo kommst Du her? Deine Eltern. Wo kommen die her? ... und so weiter, bis man ein Pärchen hat. Da man dann mit dem damaligen Erklärungsmodell an eine Grenze stieß die man sich nicht erklären konnte hat Gott eben als Schöpfer herhalten müssen...

Heute haben wir eine sehr viel bessere Erklärung, die auch deine super beobachtete Unstimmigkeit in der ur-alten, vorwissenschaftlichen Theorie erklärt (und viele andere Dinge mehr):

https://de.wikipedia.org/wiki/Stammesgeschichte_des_Menschen

Hallo lareck, dein Fragekomplex zeigt, dass du dir viele Gedanken darüber gemacht hast. Das ist gut so, denn durch das Stellen von Fragen kommen wir zu Antworten.

1.) Die Sprachverwirrung entstand durch den Turmbau von Babel nach der Sintflut. Gott hatte den Menschen geboten, sich auf der Erde zu verteilen und sie zu bevölkern. Doch die Menschen haben sich geweigert, diesem Gebot nachzukommen. Sie sammelten sich an einem Ort und wollten einen so hohen Turm bauen, dass Gott sie nie wieder durch eine Sintflut vernichten könnte. Was tat Gott daraufhin? Er verwirrte ihre Sprachen, sodass sie nicht mehr miteinander kommunizieren konnten. Daraufhin verbreiteten sie sich auf der Erde. Nachzulesen ist das in 1. Mose 11:1-9.

2.) Du schreibst: "Aus Sicht eines Gläubigen ist das Leben hier ein Test." Das ist so nicht ganz korrekt. Das glauben vielleicht manche Gläubige, aber nicht alle. Wichtig ist in diesem Zusammenhang nicht, was manche Leute glauben, sondern wie Gott die Sache sieht. Er hat das Leben nicht als Test vorgesehen, sondern wollte, dass wir ewig auf einer paradiesischen Erde leben können. Adam und Eva haben dies durch den Sündenfall unmöglich gemacht. Daher haben wir heute diese Zustände.

3.) Gott ist gerecht - ja. Aber die Umstände, in denen wir Menschen aufwachsen, unterscheiden sich, weil unsere Eltern sich für viele verschiedene Dinge entschieden haben. Gott lässt dem Menschen die Willensfreiheit, sich zu entscheiden - auf für falsche Dinge oder für Dinge, die uns selbst schädigen (z. B. Drogen, Rauchen etc.). Gott selbst ist nicht der Grund dafür, dass jemand es schwerer hat im Leben als andere; das sind oft Fehlentscheidungen der Eltern oder eigene Fehlentscheidungen. Wollen wir Gott dafür verantwortlich machen, dass er uns Willensfreiheit zugesteht?

4.) Die Propheten wurden damals geschickt, und sie werden heute geschickt. Viele Menschen hören jedoch nicht zu. Wenn du das nächste Mal Besuch von Zeugen Jehovas bekommst, hör ihnen doch einfach mal zu, was sie dir aus der Bibel zeigen möchten, und stelle ihnen all die Fragen, die dich bewegen. Sie lehren keine Dinge, die sich Menschen ausgedacht haben, sondern möchten den Menschen die Bibel näherbringen - unvoreingenommen und uneingschränkt, d. h. ohne vorherige Prämissen.

5.) Durch die Bibel spricht Gott zu uns. Er sagt uns quasi: "Hey, hier bin ich. Lebe so und so!" ;-)

Zur Sprachenvielfalt:

1. Buch Mose (Musa) Kapitel 11

Auf! Laßt uns+ hinabsteigen und dort ihre Sprache verwirren+, damit sie nicht einer auf des anderen Sprache hören.“*+ 8 Dementsprechend zerstreute sie Jehova von dort über die ganze Erdoberfläche,+ und sie hörten allmählich auf, die Stadt zu bauen.+

Sprachenvielfalt ist also - eigentlich nicht geplant - ein Werk Gottes.

ZU Lebensumständen und "Belohnung":

Salomo zeigte, das Lebensumstände überwiegend unvorhersehbar sind:

Prediger Kapitel 9

11 Ich wandte mich, um unter der Sonne zu sehen*, daß nicht den Schnellen der Wettlauf gehört+ noch den Starken die Schlacht,+ noch auch den Weisen die Speise,*+ noch auch den Verständigen der Reichtum,+ noch selbst denen, die Kenntnisse haben, die Gunst,+ denn Zeit und unvorhergesehenes Geschehen trifft sie alle.*+ 12 Denn der Mensch+ kennt auch seine Zeit nicht.+ Wie Fische, die in einem üblen Netz gefangen werden,+ und wie Vögel, die in einer Falle gefangen werden,+ so werden die Menschensöhne ihrerseits zu einer Zeit des Unglücks verstrickt,+ wenn es sie plötzlich überfällt.+

Du kannst nichts dafür, wenn Du in Syrien oder im SüdSudan geboren wirst, noch weniger für die Lebensumstände dort.

Dafür sind MENSCHEN verantwortlich:

Prediger Kapitel 8 

All das habe ich gesehen, und mein Herz richtete sich* auf jede Arbeit, die unter der Sonne getan worden ist [während] der Zeit, da der Mensch über den Menschen zu seinem Schaden geherrscht hat.+ 

GOTT behandelt alle gleich, auch im Hinblick auf Belohnung:

Apostelgeschichte 10

34 Darauf tat Petrus den Mund auf und sprach: „Bestimmt merke ich, daß Gott nicht parteiisch ist,+ 35 sondern daß für ihn in jeder Nation der Mensch, der ihn fürchtet und Gerechtigkeit wirkt, annehmbar ist.+

Das Konzept "Mehr Leiden=Mehr Belohnung" ist nicht von Gott.

cheerio

Allen wird immer gesagt Gott ist gerecht. Aber was ist gerecht daran, dass jeder unter komplett anderen Umständen groß wird. 

Naja, aus buddhistischer Sicht ist es gerecht. Wer in früheren Leben schlechtes tut, wird in späteren schlechtes ernten.

Ansonsten kann man auf deine Fragen ganz einfach antworten:

Diese Geschichten ergeben keinen Sinn, weil sie Geschichten sind. Nicht mehr, nicht weniger. 

Befasse dich lieber mit etwas, das auch zu einem Ergebnis kommt ;)

hi,

lareck,

das Leben ist "aus Sicht der Gläubigen ein Test". .....:-)) ?

Also: ich bin gläubig, aber ich glaube nicht , daß das Leben hier ein "Test" ist!

Gott hat nie gewollt, daß es hier auf der Erde ungerecht zugeht, es dem Einen gut, dem Anderen schlecht geht.

Das kannst du schon an dem Begriff "Paradies" erkennen. Die ersten beiden Menschen hatten den Auftrag, dieses Paradies auf die ganze Erde auszudehnen!

Mit der Auflehnung der ersten Menschen gegen Gott und seine Maßstäbe, ließ und läßt Gott eine gewisse Zeit zu, daß die Menschen sich selbst regieren und nach ihren eigenen Maßstäben leben.

Es sind also nicht Gottes Maßstäbe hier auf der Erde, wenn Menschen in ungleichen Verhältnissen leben! Er ist nicht der Verursacher, er läßt es lediglich zu!

Durch die Bibel, Gottes Brief an die Menschen, erfahren wir noch mehr. Auch über die Zukunft, was Gott für die Zukunft für gerechte Menschen vorgesehen hat und weshalb Gott diese Zeit zuläßt.

Denn sein Vorsatz, daß die ganze Erde ein Paradies werden soll, besteht immernoch und wird auch verwirklicht werden!

Und er sprach zu ihm: "Wahrlich, ich sage dir heute: du wirst mit mir im Paradies sein!" (Lukas 23:43)


Jede Mensch wird die Gelegenheit bekommen, nach Satans Verführung ((1-Mose 3-1-6) den wahren Gott kennenzulernen, wenn der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) gefangen sein wird (Offfb.20,2; 20,5).

Die "Sprache" wurde dem Mensch im Gegensatz vom "Evolutionsgott" (2.Kor.4,4) schon von Gott eingegeben (1.Mose 3,9-10).

Mit dem "Wort Gottes" (Joh.17,17) hat der Mensch heute alle nötigen Erkenntnisse (Offb.22,18-19).

In diesem "Wort Gottes" steht für jeden klar geschrieben, was er tun solle: "Pred.12,13; Joh.14,15".

Daraus folgt, dass die "Propheten" mehr oder weniger alle Scharlatane waren, bzw. sie waren Erfindungen und haben tatsächlich niemals existiert. 

Es gab übrigens auch in neuerer Zeit immer mal wieder Leute, die sich als so etwas wie einen "Propheten" bezeichnet haben. 

Manchmal Leute mit haarsträubenden Gedanken, wie etwa Jakob Lorber, manchmal auch Leute wie etwa Baha'ullah den Begründer der Bahai - Religion, der im Gegensatz etwas zum islamischen Mohammed sehr freie und moderne Vorstellungen hatte. 

earnest 23.11.2016, 11:35

Der Jakob Lorber gefällt uns, nicht wahr? Endlich mal wieder so ein richtiger Prophet...

In diesem Zusammenhang: Was hältst du von Pierre Vogel?

;-)

2
SibTiger 23.11.2016, 11:42
@earnest

Pierre Vogel wird im Gegensatz zu Lorber vermutlich nicht an Leben auf dem Saturn glauben. Aber ansonsten haben sie ja sogar äußerlich ein wenig Ähnlichkeit.

4
SibTiger 23.11.2016, 12:21
@SibTiger

Pierre Vogel bringt natürlich auch lustige Sachen, wenn er etwa Evolution mit der Entstehung des Lebens verwechselt, oder Probleme mit Milchstraßen, Weltall und Galaxien hat.

Etwa in diesem Video (man brauch es sich gar nicht ganz anzutun) zwischen Minute 28 und 29, wo er sagt, es gäbe unzählige Milchstraßen allein in dieser Galaxie. :-)

https://www.youtube.com/watch?v=7EnHmmzPvA4&t=1739s

5

Adam war nicht der erste Mensch auf der Erde, da es sonst keine Menschen geben würde, er war der erste Mensch mit Verstand.

Um deine ganzen Fragen ganz kurzgefasst zu beantworten : Weil es alles ausgedachte Geschichten sind. Da darfst du auch keine große Logik hinter erwarten.

Herrje, schon wieder so ein wirres Fragenknäuel 0_0 Also eins nach dem anderen:

"wenn Adam der erste Mensch wär"

Ist er aber nicht, Präadamiten heißt das Zauberwort (Gen. 1.26-31). Und deren Sprache lässt sich mindestens 20.000 (bzw. ab Adam knapp 13.000) Jahre zurückverfolgen.

"Aus Sicht eines Gläubigen ist diese Leben hier ein Test"

Aber nicht aus Sicht der Bibel. Diese göttlichen Prüfsteine sind eine spätere Interpretation.


"Weshalb wurden damals Propheten geschickt und jetzt komischerweise nicht mehr?"


Prophet bedeutet nichts anderes als Verkünder, die gibt es natürlich heute noch. Man denke nur an die modernen Endzeitpropheten. 

"Wieso wird einem nicht direkt gesagt, hey ich bin Gott es gibt mich wirklich"

Weil dieser "Gott" nichts anderes ist als das Ergebnis der Vermengung unvereinbarer Denkweisen, nämlich der Bibel mit griechisch-römischer Philosophie. Diesen Gott kann es nicht geben. Lies Paul Hengges Bibelkorrektur.  

mastermind2023 15.03.2017, 19:55

Weil du sonst keine Ziele im Leben hast, du musst Gott finden und spüren.

Es gibt einen Gott, sonst würde es diese perfekte Welt nicht geben.

0

Weil die Bibel keine wissenschaftliche Abhandlung ist, sondern Erklärungsversuche von Menschen die vor tausenden von Jahren gelebt haben und es einfach nicht besser wussten.

Die verschiedenen Sprachen entstanden, als Gott den Turmbau zu Balbel unterbrach (1.Mose 11,1-7).

Unser ewige Gott (Jes.45,22) ist gerecht, aber wir Menschen nicht, weil wir den Weg Gottes verwarfen (5.Mose 30,19).

Gott behandelt uns Menschen nicht unbedingt "gleich" (Lk.19,15-17).

Unser ewige Vater gibt uns zudem diesen "Hinweis": "Pred.12,13".

Also sind heute keine Propheten mehr nötig (Joh.14,6).

Stimmt, Adam gab seine Sprache auch weiter - bis zum Bau des Turmes zu Babel (1.Mose 11,9).

Nicht "Gott" ist schuld an der Sprach-Verwirrung sondern der "Mensch" durch seine Selbstsucht (1.Mose 11,4).
Propheten brauchen wir heute keine mehr, weil das "Wort Gottes" die "Wahrheit" verkündet (Joh.17,17).

PS: würdest du glauben, wenn jemand zu dir sagt: "ich bin Gott" ??

Dafür gibt uns Gott Seine Gebote, um nach Seinem Willen zu leben (3.Mose 22,31; Joh.14,15). 

Der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) verwirrt momentan die Menschen (2.Kor.11,14).

Dieser wird jedoch in Bälde verhaftet (Offb.20,2).

earnest 05.01.2017, 16:46

Gott wird also demnächst verhaftet?

Aha.

Ob der Haftbefehl dann korrekt ausgefüllt sein wird? Schließlich handelt es sich um einen dreifaltigen Gott.

Wird der Verhaftete/werden die Verhafteten dann in Handschellen abgeführt?

Wie sperrt man, falls erforderlich, den heiligen Geist ein?

Fragen über Fragen...


0
stefanbluemchen 08.02.2017, 22:38
@earnest

Sprüche 1:22

„Wie lange, ihr Unerfahrenen, werdet ihr weiterhin Unerfahrenheit lieben, und [wie lange] wollt ihr Spötter offenen Spott für euch begehren, und [wie lange] werdet ihr Unvernünftigen weiterhin Erkenntnis hassen?

 

0

Das ist ein solcher Wust von Fragen, dass ich da leider nicht ganz mitkomme.

Zum Thema Sprachen kann ich dir aber sagen, dass der Mythos des Turmbaus von Babel nur ein Erklärungsversuch von "damals" ist, Unerklärliches zu erklären.

Man kann Sprachvielfalt aber auch als etwas Wundervolles betrachten - und nicht als Strafe eines rachsüchtigen Gottes.

Gruß, earnest


earnest 23.11.2016, 11:22

-upps: Sprachenvielfalt

0

Also .. wenn es Adam wirklich gab , dann ist das mal mehr als 2017 Jahre her ... Wenn Adam der erste Mensch war, dann ist das über 5000 Jahre her ! keine Ahnung wann es den ersten Homosapiens gab,

Aber heute wissen wir, das Adam und Eva nicht die ersten Menschen waren, von daher ist deine Frage unsinnig, aber ich kläre dich gerne Auf : Der Mensch hat sich aus dem Affen entwickelt, das ist unumstösslich, davon gibt es Knochenfunde die dies belegen, vor dem Homosapiens war der Neandertaler - der hatte eine vorgewölbte Stirn glaube ich , auf jedenfall unterscheidet, bzw unterschied er sich im Knochenaufbau von uns Menschen Homosapiens heute.

So.

Und mal zum Thema Sprache : Wir haben sogar in Deutschland unterschiedliche "deutsche Sprachen" ; geh mal ins tiefste Bayern und rede da mit einem 89 Jahre alten mann , ich kanns dir gleich sagen, lass es bleiben denn du wirst nur jedes 4 te Wort von ihm verstehen , da sein Dialekt so krass anderst ist , als unser Deutsch hier bei mir zb in Baden Württemberg, obwohl Baden Württemberg sogar der Nachbar von Bayern ist ...

Und vor 100 Jahren war unser Deutsch hier in Baden Württemberg auch anderst als heute - Sprachen wandeln sich ungemein,

und ander Länder andere Sprachen, man sieht den Menschen aus anderen Ländern ja auch an, das sie anderst aussehen sogar, dann ist ja klar das sie andere Sprachen sprechen.

Entstehung der vielen Sprachen, siehe in der Bibel nach unter Babylon.

adam war der erste mensch von vielen anderen auf der erde

earnest 23.11.2016, 09:49

Sagt die Bibel. Sagt du das auch?

3
matmatmat 23.11.2016, 12:19

Das muß ne ziemliche Inzestnummer gewesen sein die ersten Generationen... ich meine, mit der eigenen Rippe Kinder bekommen und dann mit den Kindern auch Kinder bekommen...?

3
earnest 28.11.2016, 13:26
@nowka20

Du redest beim Rippenstück und den Schöpfungsberichten von Logik?

Aha.

0
nowka20 28.11.2016, 14:39
@earnest

mensch earnest!

die bibel wurde geschrieben für menschen, die des logischen denkens noch gar nicht mächtig waren (so wie viele user noch heute). die beschreibt seelenbilder, die mit unserer logik nur falsche ergebnisse ergeben!

0
Halbammi 23.12.2016, 15:57
@nowka20

das ist eine furchtbar überhebliche und schreckliche Sichtweise. Auch in früheren Zeiten konnten Menschen logisch denken. Sie hatten lediglich einen anderen Wissenshintergrund als wir heute.

Adam als erster Menscht ist natürlich sinnbildlich zu sehen. Letztlich (und das glauben ja nicht nur die Christen, sondern auch atheisten) stammen wir natürlich alle von einer Urzelle ab.

1
nowka20 23.12.2016, 23:23
@Halbammi

du bist ein opfer der naturwissenschaft, der schule und der heutigen erziehung.

bleibe bei deiner ansicht, da du daraus offensichtlich dein existenzrecht ableitest

übrigens: der physische körper stammt natürlich von urzellen ab. aber bist du der physische körper?

der körper ist doch lediglich ein werkzerug

0

Was möchtest Du wissen?