ADAC young driver Kündigung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aus den ADAC-Bedingungen: 

Ca. 2 Monate vor Ablauf des beitragsfreien Führerscheinneulings-Jahres bekommst du ein Erinnerungsschreiben von uns, dass das beitragsfreie Jahr bald endet. Darin erhältst du das Angebot eines beitragspflichtigen Folgetarifs, z.B. den ADAC young driver-Tarif für nur 24 Euro im Jahr. Meldest du dich auf dieses Schreiben nicht bei uns, gehen wir davon aus, dass der vorgeschlagene Tarif für dich passt und du erhältst ca. 2 Wochen später eine Aufforderung, den neuen Beitrag zu zahlen um weiterhin den ADAC Schutz zu genießen.

Ich bin jetzt kein Rechtsexperte, halte die Fomulierung jedoch für rechtlich äußerst fragwürdig, zumal sie Schweigen als Zustimmung interpretiert. Ich meine nicht, dass hier ein kostenpflichtiger Laufzeitvertrag zustandegekommen ist. Das hängt aber auch davon ab, ob und was du im Bezug auf den ADAC damals im Bezug auf die beitragsfreie Mitgliedschaft unterschrieben hast. 

Der Text könnte aber auch bedeuten: Wenn du nicht zahlst, genießt du den Schutz nicht mehr... 

Am besten, du kontaktierst den ADAC mal und fragst, was Sache ist. 

Das passiert, wenn man blindlinks irgendwelche Dinge unterschreibt. Was steht denn in den AGB von ADAC zum Thema Kündigungsfristen? Wenn du den Zeitpunkt für die Kündigung verpasst hast, musst du bezahlen.

Das gleiche gilt für Mobilfunk- und Zeitschriftenabos gleichermaßen.

Was möchtest Du wissen?