ADAC-Trickbetrüger erkennen?

1 Antwort

Schwierige Frage!!

Die Straßenwachtfahrer vom ADAC haben ja keinen Dienstausweis. Allerdings besitzt jeder einen Stempel mit Namen und Nummer. Im Zweifelsfall kann man beim ADAC anrufen, die für das Gebiet zuständige Hilfszentrale kann die Mitarbeiter via GPS orten. 

Alle Straßenwachtfahrzeuge die direkt vom ADAC unterhalten werden haben ein Kennzeichen aus München, also M-....

Es gibt aber auch Straßendienste im Auftrag des ADAC, die Fahrzeuge haben die örtlichen Kennzeichen. Auch haben diese Mitarbeiter keine Stempel mit persönlichem Namen dabei. Aber der Name des Unternehmens steht in diesem Fall immer auf der Tür und auf dem Gelblichtbalken des Fahrzeugs. 

Fakt ist das KEIN ADAC Mitarbeiter eine kostenpflichtige Reparatur vor Ort anbieten wird, außer Kosten ggf. für Ersatzteile. 

Gruß,

Knoppi

Günstiger Unterhalt für Kombi PKW für die Stadt/Ausflug als Fahranfänger?

Moin, ich (24, seit Juli 2015 Führerschein) möchte mit meiner Freundin einen Kombi-Pkw kaufen. Hatten ca 1500-2000€ Anschaffungskosten angedacht. Welcher Kombi wäre denn in der Haltung und Reparatur günstig? Das Fahrzeug wäre mehr als Ausflugsauto gedacht - am Wochenende mal wegfahren und im Sommer in Urlaub - Italien, Spanien, Portugal oder so - also eine Tour ca. 5000km. Jährliche Laufleistung zwischen 12.000 - 15.000km. Habe gerade mal spaßeshalber die Kfz-Versicherung ohne Teilkasko eines Mitzubishi Galant 2500 V6-24 Avance 203.000 km 03/2000 EZ 120 kW (163 PS) Benzin HU/AU neu via Check 24 berechnet - mind.: 183,84 € monatlich, 2206,08€ jährlich. Sprit bei einer Laufleistung von 15000km im Jahr wären ca. 121,00€ im Monat (1,30€/l), 1452,00€ jährlich. Kfz-Steuer fallen 168,00€ im Jahr bzw. 14,00€ im Monat an.

Das wäre ein Unterhalt von 3826,08€ im Jahr, 318,84€ im Monat. Da sind jedoch noch keine Reparaturen, Ersatzteile, Bereifung, Motorölwechsel usw. miteinberechnet.

Nun zu meiner Frage: ist die Rechnung realitisch, was würden noch für Kosten auf uns zu kommen? Lohnt sich ein Diesel mehr? Welche Fahrzeuge - Kombi könnt ihr empfehlen? Kann in jedem Kombi die Rücksitzbank umgeklappt und eine (spezielle?) Matratze reingelegt werden? Ein Fahrzeug das kein Kombi ist macht meiner Ansicht nach keinen Sinn, da damit auch mal Möbel transportiert werden sollen und es als Übernachtungsfahrzeug dienen soll.

Der Kombi-PKW sollte auf jeden Fall folgendes haben: ABS Front- & Seitenairbags Servolenkung 5 Türen

Habe mal von einem Autoschrauber gehört, dass Turbodiesel anfällig für Schäden nach ca. 120000km sind und enorme Reparaturkosten entstehen. Des Weiteren sollte man von "elektronisierten" Fahrzeugen (Bordcomputer usw.) die Finger lassen, da Software und Elektronik anfällig für Fehler ist.

Entschuldigung für die langen Ausführungen, aber ich möchte keinen Fehlkauf machen bzw. nicht in eine Kostenfalle tappen. 320€ im Monat für das Auto halte ich schon für ziemlich viel. Ist es realistisch ein Fahrzeug mit meinen Ansprüchen für 150-250€ im Monat zu halten?

Das Mitzubishi war nur eine Beispielrechnung weil er mir ins Auge gefallen ist. Bin bei meinen Berechnungen von 13l/100km ausgegangen, weil ich in der Großstadt wohne, würde natürlich lieber ein Fahrzeug haben das weniger verbraucht und vielleicht auch lieber nicht so viel PS hat. In erster Linie geht es mir um Sicherheit und den günstigen Unterhalt - sportlich sollte/muss es nicht sein!

Habe übrigens einen Fabel für deutsche Autos (ist aber kein muss) insbesondere für alte Mercedeses, denke aber das Ersatzteile exorbitante Preise haben... =(

Vielen Dank, dass du meine Frage bis hier gelesen hast! Bitte ausführliche und fundierte Antworten geben. Freue mich auf deine Antwort! =)

...zur Frage

ADAC Bestellung Per Fax?

Hallo Freunde
Ich bin Mitglied bei der ADAC Plus Mitgliedschaft und wolte mir ein Rechutz dazu packen geht das alles auch Per Fax wenn ich das schriftlich abschicke??

Natürlich wird auch der Mitgliedschaft Nummer mit Erwähnt.

Vielen Dank Voraus.

...zur Frage

Firmenwagen mit Mängeln - was kann ich tun?

Hallo Zusammen,

ich weiß langsam nicht mehr weiter. Ich habe einen Firmenwagen, den ich zu 1% versteure. Mir steht dieser für Arbeits- und Privatfahrten voll zur Verfügung.

Allerdings hat das Fahrzeug mittlerweile fast 500.000km auf den Reifen. Dementsprechend ist der technische Zustand. Ich bin bereits mehrmals mit dem Fahrzeug liegen geblieben. Das Fahrzeug rattert und man fühlt sich keines wegs mehr sicher. Vorgestern war es mal wieder so weit. Beim Bremsen hat das Auto derartig gerattet. Bin sofort vom Gas runter und hab den nächsten Rastplatz angefahren. Der ADAC kam und hat das Fahrzeug probegefahren. Der Angestellte meinte, dass es aussieht, dass die Scheibenbremsen defekt sind. Er zeigte mir auch Rillen darauf, die da nicht hingehören. Er wollte mich zur nächsten Werkstatt bringen. Ich bin aber auf eigene Verantwortung noch nach Hause gefahren (da ich nicht schon wieder zusätzliche Kosten verursachen wollte, die Rückerstattung der letzten Schäden hab ich bis heute von meiner Firma noch nicht erhalten). Am nächsten Morgen, hab ich den Vorfall sofort gemeldet und um eine Inspection gebeten.

Nun war der Wagen in einer Werkstatt (diese ist die Werkstatt, mit der mein Chef eng zusammenarbeitet, ich denke auch Anteile daran selbt hat). Das Fahrzeug kommt wieder einmal zurück und laut Aussage von der Sekretärin, nichts gefunden. Ich habe versucht mehr herauszufinden, was bei der Inspektion festgestellt wurde und den Fahrer (Werkstatt), der mein Fahrzeug abgeholt und gebracht hat, gefragt. Er wusste leider nichts, meinte aber, dass es da irgend welche Gespräche mit meinem Chef und dem Chef der Werkstatt gab.

Mir kommt es vor, als würden die Kosten für die Repartur zu hoch sein und man will kein Geld mehr in dieses Auto stecken.

Ich weiß sicher, dass beim vorletzten Werkstattbesuch ebenfalls ein Defekt war, der mehrer tausend Euro gekostet hätte, es man allerdings nicht repariert nur notdürftig hergerichtet hat. Leide weiß ich nicht, was da genau los war, da mir keine Auskünfte dazu gegeben werden.

Zusatz: das Auto hat seit 3 Wochen TÜV (wurde von der Haus-Werkstatt durchgeführt). Auf meiner Scheibe befindet sich ein rießiger Steinschlag, direkt im Sichtbereich, es wurde scheinbar nicht bemengelt. Und was auch komsich ist, einen Tag nach dem TüV bin ich ebenfalls liegen geblieben - ein Reifen war lose, alle 5 Schrauben locker. Ich bin mir nicht sicher, aber hätte das nicht bemerkt werden müssen?!

Ich will dieses Fahrzeug nicht mehr, ich hab ernsthaft Angst, dass da was passiert. Was kann ich machen? Hab ich Rechte? Bitte helft mir.

...zur Frage

Kosten von ADAC zurückholen?

Ich hatte letztens ein Problem mit meinem Auto & musste es vor Ort vom ADAC um 250€ lösen lassen. In der Hektik habe ich vergessen, dass ich eine Mobilitätsgarantie von VW habe & es dadurch kostenlos gewesen wäre.

Meine Frage: Im Nachhinein wird es keine Möglichkeit mehr geben die Kosten zurückzuholen, oder?

...zur Frage

PKW rechtswidrig abgeschleppt?

Hallo Zusammen

Ich habe mir ein Auto gekauft und ihn mit roten Kennzeichen auf eine Wiese gestellt. Die angrenzende Schotterstraße war dabei ungefähr 10 Meter vom Fahrzeug entfernt. Die Schotterstraße ist für Kraftfahrzeuge alle Art verboten und die nächste Gemeinde ist ca. 2 km entfernt (Ortsschild). Anschließend habe ich die roten Kennzeichen entfernt und bin nach hause gegangen. Am nächsten Tag wollte ich nach meinem Fahrzeug schauen, habe es jedoch nicht auffinden können. Polizei: Es hat jemand gemeldet das auf einer Wiese ein Fahrzeug ohne Kennzeichen steht. Wir haben den Halter nicht ermitteln können, da die Fahrgestellnummer nicht sichtbar war. Somit sind wir davon ausgegangen, dass das Fahrzeug gestohlen sein könnte und haben es abschleppen lassen und das Fahrzeug sichergestellt zur Sicherheitsverwahrung. Sie dürfen die Abschleppkosten + Parkgebühren des Abschleppdienstes zahlen.

Frage: Durfte die Polizei mein Auto sofort abschleppen?

  • Ich dachte das nur Fahrzeuge abgeschleppt werden dürfen die Verkehrsteilnehmer behindern oder die Verkehrssicherheit gefährden.
  • Gehört eine Schotterstraße außerhalb einer Ortschaft, welche für Kraftfahrzeuge aller Art verboten ist, zur Kategorie der "öffentlichen Straßen" ? Sie müsste doch für den öffentlichen Verkehr nicht zugänglich sein.
  • Das Fahrzeug stand auf der Wiese ganze 10 Meter von der Straße entfernt. Es wäre möglich das die Wiese verpachtet oder Privatgrundstück ist.
  • Muss dem Halter nicht zuerst durch den "Roten Punkt" darauf hingewiesen werden das er sein Fahrzeug zu einer bestimmten Frist zu entfernen hat?
  • Am Fahrzeug wahren alle Fenster und Türen geschlossen. Durfte die Polizei durch eine Annahme zum Diebstahl das Fahrzeug zur Sicherheitsverwahrung entfernen?

Herzlichen Dank im Voraus für die Antworten !

...zur Frage

wie verhalten bei VW Rückrufaktion?

Guten Tag,

auch unser Golf Diesel ist leider von diesen NOx Abweichungen betroffen.

Nun haben wir bereits ein 2. Schreiben als Infopost von VW erhalten, in dem wir für das erforderliche Softwareupdate in Kürze einen Termin in der ortsnahen Werkstatt vereinbaren sollen.

Des weiteren werden wir auf folgendes hingewiesen...

Zitat:

'Wir möchten Sie zudem darauf hinweisen, dass bei Nicht-Teilnahme an der Rückrufaktion eine Betriebverlagerung gem. $5 FZV durchgeführt werden kann'

Was hat das für mich nun zu bedeuten?

Bekanntermaßen kann nicht davon ausgegangen werden, dass sich in Zukunft trotz erfolgreich durchgeführtem Softwareupdate keine weiteren Probleme gleicher Art an dem PKW zeigen.

Hinzu kommt, dass die Auswirkungen bzw. Schäden, die dieses notwendige Update an der Mechanik verursachen könnte, zum jetzigen Zeitpunkt nicht ab zu sehen sind. (NOTLÖSUNG)

Dies alles macht die Entscheidung nicht einfach. Auch, da ein dann doch evtl. wieder erforderlicher bzw. notwendiger Downgrade der zuvor erneuerten Software Schwierigkeiten bereiten könnte.

Bitte um Rat

wie verhalte ich mich richtig

danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?