ADAC kündigen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nicht auf so was reagieren und immer weiter Schreiben und kündigen auch wen weitre Rechnungen kommen und sogar die Post mit Nachnahme kommt für den ADAC nicht zahlen und auf jede Rechnung mit Kündigungsschreiben antworten bleiben ja im Rechner und nur neu ausdrucken . Und ach Monaten eine Ratenzahlung über 5-7,50 Euro im Monat beantragen mit Zahlschein und allem was dazugehört machen die es nicht länger mit und man hört nichts mehr davon ENDE .

Mein Rat, bleibe drin im ADAC. Im Verhältnis zu den heutigen Abschleppkosten ist alles unter 50 Euro äußerst billig. Der Abschleppdienst kostet Dich locker 250 Euro wenn Du auf der Autobahn liegen bleibst. Du hast glaube ich einen Einsatz des ADAC's völlig kostenlos. Das muss man dabei immer berücksichtigen. Wenn Du allerdings sicher bist alleine auf der Strecke in der Dunkelheit einen Reifenwechsel selber durchzuführen, kannst Du ruhig kündigen. Dem ADAC kannst Du jedenfalls eher trauen als einem Anhalter der Hilfe anbietet und Dir dann den Schädel einschlägt und Dich ausraubt.

Pannenhilfe kann man auch bei praktisch jeder Versicherung in Form eines Schutzbriefes für um die sechs Euro bekommen.

0

Der Beitrag lag bei rund 40€ und wurde erhöht...du kannst deinen Vertrag gemäß den Fristen kündigen...schau einfach in deinem Vertrag nach, oder ruf beim Kundenservice an :-)

Überleg Dir das genau! Vom ADAC hat man schon auch enorm viel Vorteile - gerade, wenn man eine Panne mit dem Auto hat - zudem ist man auch versichert... Du kannst wegen der Beitragserhöhung natürlich kündigen.

http://www.blog.de/tb/a/r/reparatur-zubehoer/der-adac-erhoeht-die-beitraege/16088110/

Was der ADAC bietet, bietet heutzutage fast jedes Autohaus zu günstigeren Konditionen an. Außer möglicherweise die Rückholung aus dem Ausland. Aber mal ehrlich, muss man deshalb im ADAC bleiben?

Aber sag mal, ich dachte, ich kann nur Versicherungen außerplanmäßig kündigen, wenn sie die Beiträge erhöhen. Beim ADAC geht das also auch?

0
@BlauesBlut

Autohäuser bieten ihre Dienste nicht immer auch 24/7 an! Wer gerne mal in der Gegend herumfährt ist sicherlich mit dem ADAC besser bedient als mit einem Autohaus. Versuche mal zum Test Dein Autohaus in der Nacht anzurufen und zu bitten rauszukommen und Dir zu helfen. Mal sehen was dabei rauskommt.

1
@eoslorbass

Sehe ich auch so. Der ADAC hat uns schon gute Dienste zu jeder Tages-und Nachtzeit geleistet! Selbst wenn die Beiträge höher sind, macht das noch nicht mal 5.- Euro im Monat aus...

0

Schau in Deinen Vertrag wie die Kündigungsfristen sind.
Und dann kannst Du auch gleich nachsehen, was Du letztes Jahr bezahlt hast.
34 Euro erscheinen mir etwas wenig.

Du hast einen Vertrag mit dem ADAC und da gibt es Kündigunsfristen. Die musst du einhalten.

Bei einer Beitragserhöhung sieht das anders aus!

2
@Kinderbuecher

Wahrscheinlich hat er vorher einen Brief mit der Beitragserhöhung erhalten, Einfach so machen sie es nicht, Da hätte er schon reagieren müssen.

1

Du kannst Dich recht erinnern, wurdest aber rechtzeitig über eine Erhöhung informiert und das nicht nur in der ADAC Zeitschrift. Kannst jederzeit kündigen wenn Du Dich an die Bedingungen hältst.

Was möchtest Du wissen?