Achtung: Extrem optimistisch; unwahrscheinlich! Was ist der Sinn unserer Existenz innerhalb des Universums?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Mag ja sein, dass wir das alles tun aber wieso?(1) Für was? Wofür? Wieso
und zu welchem Zweck gibt es uns?(2) Warum hat die Evolution einen
Fortpflanzungstrieb hinterlassen?(3) Was bringt es jemandem außerhalb der
Erde, dass wir existieren?(4) Was machen wir für einen Unterschied in den
fast unendlichen weiten des Universums?(5) Warum gibt es so schöne
Ausblicke auf die Milchstraße, den anderen Planeten und so viele andere
schöne Sachen?(6)"

1. Biologische Lebewesen, darunter wir Menschen, besitzen einen Überlebenstrieb. Bedingt durch die Umwelt müssen wir essen, trinken und schlafen. Dies sind unsere Grundbedürfnisse. Wir spielen nicht aus einem logisches Zweck, dies ist ein rein emotionaler. Tief im Inneren des Universums hat es einen Sinn, es ist der Fluss (so kann man sich das höchstens "logisch" ergründen). Das Universum hat uns schließlich erschaffen. Ähnlich wie Schicksal. Wir arbeiten aufgrund der Äußeren Umstände, die Gesellschaft entwickelte sich im Laufe der Zeit und deswegen arbeiten wir. Du meinst das "wir" leben und schreibst gleichzeitig (meine eher unbewusst) warum wir im oberflächlichen Sinne leben. Nicht jeder lebt um anderen ein Lächeln auf ihr Gesicht zu zaubern, jeder hat eine andere Vorstellung davon. Jeder hat allerdings dasselbe Ziel, nämlich Glück. Die Ideale von den Menschen das Glück zu erreichen sind zu sich widersprüchlich und dadurch entstehen zwischen Menschen Konflikte. Menschen sind verschieden.

2. Welchen tieferen Sinn unsere Existenz hat ist unbekannt. Davon haben die Menschen teilweise eine äußerst unterschiedliche Vorstellung. Die Frage lässt sich bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantworten. Welchen Sinn hätte es das wir nicht existieren?

3. Der Fortpflanzungstrieb ist ein Merkmal von biologischen Lebewesen auf der Erde, darunter wir. Wieso genau wir den haben weiß ich nicht, bin ein Laie in der Hinsicht.

4. Du weißt gar nicht ob es überhaupt jemanden gibt außerhalb der Erde. Was soll das denn bitte sein? Du könntest an Schicksal glauben und das Universum als ein unendliches System betrachten, wovon wir ein Teil sind, so das dieses System funktionieren kann. Sind wir weg ist das geplant, bleiben wir da ist es geplant. Reine Glaubenssache.

5. Wir wissen nicht ob wir einen Unterschied machen, es ist alles möglich was Du dir denken kannst und noch vieles mehr.

6. Das Du den Blick auf die Milchstraße schön findest ist Deine Meinung. Ein anderer findet ihn vielleicht langweilig. Verwechsle nicht subjektives mit Allgemeinen. Dazu gibt es wissenschaftliche Erklärungen.

Auf Deine Fragen kannst Du wohl kaum eine absolut korrekte, tiefstgehende und befriedigende Antwort erhalten. Du musst sie Dir selbst beantworten.

Mein Sinn des Lebens ist unter anderem zu Forschen und damit den Sinn unserer Existenz näher herauszufinden. Alles kann ich natürlich nicht erklären, sowie alles zu begründen. Wir können "sicherer" philosophieren und uns anderen/mehr Gedanken machen, weil wir die Relativitätstheorie kennen. Scheint nicht ganz klar, hoffe man versteht in etwa was ich damit meine.

Angenommen die Erde besteht bis in ein paar Milliarden Jahre, dann ist es höchst unwahrscheinlich das uns die Sonne auslöschen wird (meiner Meinung nach). Haben wir es bis dahin geschafft, dann werden wir sehr weit fortgeschritten sein im Vergleich zu heute. Wären wir bis dato soweit fortgeschritten wie jetzt, dann wird uns die Sonne alle töten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, keine Ahnung ob ich die Frage richtig verstanden habe, aber ich antworte einfach mal.

Also was ist der Sinn unserer Existenz?? Gute Frage, hab mir schon oft Gedanken darüber gemacht wie viele andere vermutlich auch. Ich bin ja der Meinung, dass das Leben eine Aufgabe, eine Prüfung oder die Vorbereitung auf was anderes ist. Kann natürlich auch eine Strafe sein oder aber auch ein Versuch etwas besser machen zu können. Und wenn es eine Prüfung ist, werden wir vielleicht ,, befreit " wenn wir diese Aufgabe bestanden haben. Vielleicht ist das ja völlig hirnverbrannt aber eine bessere Vermutung habe ich nicht.

Wenn die Erde in ein paar Milliarden Jahren nicht mehr existieren sollte, wer weiß welche Technologien wir dann haben. Vielleicht fängt dann ja  die ganze Evolution wieder von vorne an und andere haben die Chance alles anders oder vielleicht sogar besser zu machen.

Eine Antwort darauf werden wir aber in diesem Leben bestimmt nicht mehr erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dashyyy
01.09.2016, 04:29

Genau auf die Technologien wollte ich hinaus, hatte aber schon 5.000 Zeichen niedergeschrieben. Das ist das Problem: Wenn es bis dahin keine Menschen mehr gibt, gibt es keine Technologien und selbst die würden uns nichts mehr nützen. Das wir sterben wird wohl im Endeffekt daran liegen, dass durch die kommende Überbevölkerung der Erde (ist ja jetzt in Afrika teilweise schon so) Bürgerkriege ausbrechen werden, welche unsere Anzahl extrem dezimieren werden. Oder jedes Land passt sich an China an mit sowas wie einer 2-Kind-Politik.

0

Die Existens des Menschen ist geboren werden, diesen dann mit Wissen anreichern, dass sich sowieso immer wieder ändert, Arbeiten für den Reichtum anderer und am Ende einfach Sterben. Das "Zuckerbrot" dazwischen ist eine Lüge um dem Menschen das Gefühl zu geben auch etwas an eigenem Sinn im Leben zu haben... klingt krass, aber ist leider so. Das ganze wird immer komplexer und schneller, so dass immer mehr Menschen schon in den frühen Jahren ausgebrannt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 Mio. Jahre Evolution, parasitäres, ständig anpassungsfähiges Verhalten - derzeitige Evolutionsstufenbezeichnung: Homo sapiens - der "moderne" Mensch.

Gibt's noch mehr so schlaue Spezies wie uns im Weltall, dann wirst Du kein Einstein sein müssen um zu erraten wo die Reise hingeht: In einen intergalaktischen Krieg mit anderen anpassungsfähigen Parasiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich glaube an Gott. Warum?

Nun, ich finde das sogar SEHR wahrscheinlich. Die Evolution hat stattgefunden, das bestreite ich nicht! Aber mit irgendeinem Kleinstlebewesen muss es ja angefangen haben. Und das dies durch Zufall entstehen konnte, ist unwahrscheinlicher, als dass man sich 1. diese Zahl vorstelen kann 2. wir keinen namen für diese zahl mehr haben.

Daher hab immer Hoffnung! Nichts ist sinnlos. GAR NICHTS.

Den Sinn desLebens kann ich dir zwar nicht benennen, aber ich kann dir sagen dass es einen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xVTSx
01.09.2016, 03:33

hmm Beweise? nein Glaube bleibt glaube.... du kannst daran Glauben aber beweisen kannst du es nicht. Warum soll das so unwahrscheinlich sein, dass es uns gibt? Es heisst das Universuum ist unendlich groß, da ist klar das irwo Lebensformen enstehen können 

0

Was ich echt traurig finde ist unsere Gesellschaft. Man sollte Leben wie jeder andere sonst wird man kaum anerkannt.

Weicht man von der Norm ab, wird man abgestempelt als "Nichtsnutz" oä. 

An sich gilt für MICH Lebe wie du willst, es gibt sowieso keinen Sinn und du lebst nur einmal. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?