Acetabulum

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Gute Besserung, da hast Du ja einiges abgekriegt. Ich bin kein Arzt, habe aber immer mal wieder mit "Unfallopfern" zu tun und außerdem ein paar Sportunfälle hinter mir. Also alles "ohne Gewähr":

Acetabulum Luxation ist eine Verrenkung des Hüftgelenkes. Das tut ziemlich weh, sollte aber nach ein paar Wochen Stilllegung wieder in Ordnung sein.

Patellafraktur - Kniescheibe gebrochen, tut auch mächtig weh, heilt meistens jedoch auch nach einigen Wochen ohne Folgen - wie viele Fußballspieler beweisen können ;-)

An deinem Fuß ist der Mittelfußknochen der dritten Zehe gebrochen. Das ist der Knochen zwischen Zehe und Fußgelenk. Dieser wurde auseinander gezogen, damit die Bruchstellen richtig übereinander liegen und sauber zusammenwachsen können. Danach wurde das Ganze mit einem Stück Metall und ein paar Schrauben zusammengefügt. Nach einem halben bis einem Jahr werden die Metallteile wieder entfernt.

Milzriss, dass ist nicht so schön. Vermutlich wurde Dir die Milz entfernt. Das hat Auswirkungen auf Deine Imunabwehr, weil die Milz u.a. mit für die Vermehrung der weißen Blutkörperchen zuständig ist. Es besteht für Dich also zukünftig eine höhere Gefahr einer Ansteckungskrankheit (z.B. Lungenentzündung). Dagegen wirst Du aber vermutlich Medikamente bekommen.

Pneumothorax - Deine Brusthöhle wurde nach außen geöffnet, so das Luft eindringen konnte. Wird das nicht behandelt, kann die Lunge zusammenfallen. Da Du aber hier schreibst, scheinst Du noch am Leben zu sein, also alles in Ordnung. Wenn keine Lungenentzündung auftritt (ich meine jetzt), dann wird alles in Ordnung .- keine Folgen zu erwarten.

Platzwunde - Du hast vermutlich eine Gehirnerschütterung, daher auch der Schwindel. Das vergeht nach drei oder vier Tagen.

Lendenwirbel - wächst wieder zusammen, Du darfst nur nicht mehr schwer heben und außerdem hast Du nun ein "eingebautes Barometer". D.H., ab sofort spürst Du eine Wetterverschlechterung schon einige Stunden vorher.

Nasenbeinbruch - wächst wieder zusammen. Es kann sein, dass Du nun anders aussiehst. Das kann man evtl. später durch einen kleinen Eingriff wieder korrigieren.

Aber wie schon geschrieben, alles nur laienhaft aus persönlicher Sicht. Im Zweifelsfall lieber den Arzt fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?