ACER oder irgend andere Computer, Stecker Probleme?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei Acer Notebooks kommt es leider häufiger mal vor, dass sich im laufe der Zeit ein Wackelkontakt bei der Strom Buchse bildet. Diesen sollte dein Freund auch unbedingt reparieren lassen, weil es laut Internetberichten auch schon zu teuren Folgeschäden gekommen ist.

Durch den Wackelkontakt und des geringeren Leitungsquerschnittes, kann es zu einer thermischen Erwärmung im Bereich der Strombuchse kommen, was diese und das Gehäuse in der Nähe schmelzen lässt. Außerdem kann es zu einer Verrussung durch Abreis-funken auf der Platine kommen, was eine Reparatur behindern oder sogar verhindern könnte.

Im Anfangsstadium kann ein Fachmann diese Buchse meist einfach nachlöten oder (meist nicht nötig) tauschen, was auch außerhalb der Gewährleistung noch recht preiswert zu machen ist. Wenn Folgeschäden auftreten kann es sogar ein wirtschaftlicher Totalschaden werden.

Diesen sg. Quickstart den du beschreibst ist zwar für die Hardware an sich ungefährlich, aber Windows fährt dabei nicht sauber herunter, was im ungünstigsten Fall zu einer Beschädigung an der Systemkonfiguration führen kann die dann aufwendig über Reparaturinformationen beseitigt werden muss. Außerdem birgt diese Art des ausschaltens das Risiko, das noch nicht alle Daten auf der Festplatte gespeichert und noch im Festplattenpuffer liegen, was dann auch zu Datenverlust führen kann.

Also er hatte mal so ein Problem bei seinem alten Laptop nur da war es anderst.

Da war der Stecker drinnen und es machte diesen Wackelkontakt.

Jetzt ist es so das, wenn er den Stecker rein tut es nicht einen Wackelkontakt macht. Sobald man den Stecker bewegt macht es diesen Kontakt bis man es richtig hintut.

Was er gemacht hat das ihm geholfen hat er hat den Stecker so ein bischen gedreht weil das Kabel hinten irgendwie so rundungen und so "mischmasch" aussah hat er den Kabel schön gerade gemacht.

Somit war es dann wie vorher also wenigeres Problem. Ich weis nicht mal wie man das überprüfen kann ob es an der Büsche liegt.

Kann es auch am Netzteil liegen?

Wieso wurde es beschädigt?

Wo reparieren lassen?

Was für ein Risiko?

0
@jepijep40

Es kann natürlich auch ein Kabelbruch am Netzteil sein, aus der Ferne lässt sich das nur schwer sagen, aber Acer ist berüchtigt für die Schwachstelle mit den DC Buchsen am Notebook.

Ja man kann es prüfen, ein Mutimeter auf 20V Gleichspannung einstellen, an den Stecker innen und außen die Messspitzen ranhalten und beobachten ob sich beim Bewegen des Kabel (meist im Bereich des DC Steckers) Spannungsaussetzer ergeben (Die Messspitzen müssen aber permanent Kontakt haben.

Beschädigungen passieren meist durch zu starke mechanische Belastungen, wobei die DC Hohlbuchsen generell nicht zu den Super Verbindungen gehören, aber sie sind billig und weit verbreitet.

Ja man kann so etwas reparieren lassen, häufig können kleine Fernseh Werkstätten weiterhelfen, die verfügen meist über couragierte Techniker. Aber es gibt im Netz auch häufig relativ günstig Ersatz.

Wie bei allen Kabeln wo etwas mehr Strom durchfließt, kann es bei schlechtem Kontakt zu thermischen Erwärmungen kommen, und die Isolierung kann schmelzen. Das es zu einem Kabelbrand kommt ist aufgrund der noch sehr moderaten Wattzahl die das Netzteil liefert eher unwahrscheinlich. Generell gilt aber die beste Einschätzung und Fehlersuche macht ein Fachmann vor Ort.

1
@jepijep40

Das mit dem "Quick Start" bzw. dem einfachen Ausschalten ohne herunterzufahren zu erklären ist etwas langwierig.

Aber beim Herunterfahren werden auch Updates installiert und das in die Konfigurationsdateien werden meist Informationen zurückgeschrieben die für einen reibungslosen Systemstart sorgen.

0

Acer sagt alles.

Was möchtest Du wissen?