Account verkauft (ebay) - Käufer droht mit Anzeige

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das ist schwierig, aber um weiteren Ärger zu vermeiden, würde ich ihm den ganzen Betrag erstatten.

entweder war der käufer genauso blauäugig wie du,oder...?

wenn auf etwas geboten wird, was nicht;oder nur in teilen;legal ist,braucht man sich nicht zu wundern,wenn´s nicht funktioniert.

wie will der käufer seine klage stützen?

e.g.: ich sauge mir über emule ´n film.film geht nich.

ich renn´ jetzt zum anwalt und will den poster auf erstattung eines teiles meiner online-kosten verklagen.wie bitte soll das aussehen?

"ich habe in einer tauschbörse illegal einen urheberrechtlich geschützten film runtergeladen und dafür volumen-online-zeit verballert. und jetzt läuft dieser schiit-film nich.ich will mein geld zurück".

aber...da dir klar war,das der deal nicht ganz sauber war,solltest du dem käufer die kaufsumme zurück erstatten.

lg

sjard

Erstmal müßte er Dir nachweisen, dass Du verantwortlich für die Löschung bist. Ansonsten ist es einfach sein persönliches Problem.

Es ist allgemein bekannt, dass Accountsharing oder -verkauf bei 99% aller Onlinegames nicht geduldet wird.

Behalt Dein Geld, lach Dir eins ins Fäustchen und steck den Typen auf die Spamliste...

Serry67 28.09.2010, 20:20

So ist's richtig. Wundervoll!

0

Wenn es vom Urheber verboten wurde, die Accounts zu verkaufen, dann hat der Käufer kein Recht sein Geld zurück zu verlangen, da er Mitschuld hat, und den illegalen weitervakuf der Accounts durch den Erwerb unterstützt hat. "Mitgegangen, Mitgefangen, Mitgehangen" genau das wird ihm sein Anwalt sagen!

Der darf deinen account löschen und dass wird auch so bleiben da du die ABG bestätigt hast

Bezahl ihm einfach das Geld zurück. Versetz dich mal in seine Lage: Er hat für etwas bezahlt, was nicht funktioniert.

der kann garnix machen das ist dein geistiges eigentum und du kannst machen damit was du willst schike ihm einfach einen auszug das ein problem mit deinen account besteht

Du sollstest ihm sein komplette Geld erstatten - und zwar UMGEHEND!!

Lies übrigens mal die AGB von Blizzard und Co.

... ich denke nicht, dass die auf deine "Forderung" der Stellungnahme reagieren werden.

aphrodite987 07.09.2010, 22:47

Handelt sich nicht um WOW! ;-) Nur um das mal klar zu stellen!

0
annaconda2010 07.09.2010, 22:51
@aphrodite987

Deshalb schrieb ich Blizzard und Co.

Verhält sich bei den anderen Anbietern nicht anders.

.

Du willst hier Antworten haben, akzeptierst aber nur die, die auf "deiner Seite" sind.

Ist deine Sache - aber wundere dich nicht, wenn du einen Vorladung zu den Herren in Grün bekommst, weil der Käufer dich angezeigt hat.

Da hat einer mal gemeint, er erfindet den ultimativen Trick, indem er "nur" die Spielzeit verkauft - und jeder Depp macht es nach...

Der Schuss wird nach hinten losgehen sicherbin

0
aphrodite987 07.09.2010, 22:57
@annaconda2010

Meine Antwort sollte nicht so rüberkommen, als wenn ich nur auf diejenigen hören will, die mir sagen, dass der Käufer mir gerichtlich absolut nichts anhaben kann. Gerade weil ich ja absolut keine Ahnung davon habe, habe ich hier nachgefragt, nur bin ich noch unsicher, was nun wirklich richtig ist, da hier so viele verschiedene Antworten kommen. Aber ich glaube, wenn wirklich soviel Uneinigkeit bei dem Thema herrscht, werde ich das Geld zurückerstatten, bringt ja alles nichts.

0
annaconda2010 07.09.2010, 23:05
@aphrodite987

@aphrodite987

Das Problem ist, dass die Richter meist keine Zocker sind, wie die, die dir hier raten, den Käufer einfach links liegen zu lassen.

Schon deine AB ist vermutlich sehr schwammig formuliert (wie alle dieser AB), der Handel mit virtueller Ware ist grundsätzlich problembehaftet. Das alles nur mal so grundsätzlich

.

Aber warum du zurückzahlen musst, ist eigentlich ganz einfach erklärt:

Du sagst, du hast nur die Spielzeit verkauft.

Diese kannst du nun nicht "liefern", denn der Käufer hat keinen Zugriff darauf. Diesen Zugriff auf die Spielzeit musst DU ihm aber ermöglichen. Kannst du nicht; ergo: Vertragsbruch deinerseits; Geld erstatten.

Punkt.

0

du hast etwas verkauft, was nicht dir gehört und das sogar bewusst wie du selbst schreibst (acc-verkauf nich gestattet), du kannst froh sein wenn du mit nem blauen auge davonkommst und nich noch von der firma verklagt wirst

ChrisIT 07.09.2010, 22:37

son Quatsch. Er hat ausdrücklich einen Entgeltbetrag für seine eingesetzte Spielzeit verlangt und aus technischen Gründen die Zugangsdaten zur Verfügung gestellt. Damit hat er keine Güter verkauft sondern quasi Dienstleistungen...

0
Michel76 07.09.2010, 22:41
@ChrisIT

Damit wird man im Zweifelsfalle vor Gericht keine Chance haben. Niemand würde für Spielzeit bieten, wenn nicht der zugehörige Account mit verkauft wird. Faktisch verkauft man beides zusammen, egal wie man das umschreibt.

0
ChrisIT 07.09.2010, 22:39

Wahnsinn, wie die falscheste und schlechteste Antwort nach 10 Sekunden nen Daumen bekommt... Glückwunsch!

0
Shadewolf 07.09.2010, 22:41
@ChrisIT

danke danke und falsch und schlecht war die antwort nicht denn die spielzeit war mit seinem account verknüpft, ergo hat er diesen auch verkauft.. also erstmal selbst schlau machen bevor man hier grosse töne spuckt...schlaubi

0
aphrodite987 07.09.2010, 22:43
@Shadewolf

Ich habe folgenden Satz mit in die Auktion eingebracht:

"Sie bieten hier lediglich auf die von mir investierte Zeit. Der Account bleibt weiterhin Eigentum von Firma-XY!"

0
Aszid 07.09.2010, 22:50
@aphrodite987

Der Satz ist doch nur ein sinnloser Versuch, nicht gerichtlich belangt werden zu können.

Ich meine, das es trotzdem verboten ist.

0

Du hast ein Problem. Seit wann kann man Spielzeit verkaufen? Auch wenn es andere machen, muss das noch nicht heißen dass es zulässig ist.

Was möchtest Du wissen?