Access-Datenbank; können darin aus Dokumente eingestellt oder hinterlegt werden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also was einfach möglich ist, ist, in einer AccessAnwendung Dateien anzugeben, die man später aus dieser Anwendung heraus auch wieder öffnen kann. Also Du könntest in einem Access-Formular auf eine Schaltfläche klicken, in einem Dateidialog dann eine PDF-Datei wählen, und wenn Du später mal in diesem Datensatz auf ein entspr. Steuerelement klickst, startet Access den Acrobar Reader (oder was Du in Windows für PDFfe vorgesehen hast) und öffnet diese Datei.

Man kann auch ganze Objekte in Access-Tabellen speichern, aber das habe ich nie benutzt, das ist für mich sinnlose Platzverschwendung: A) Will ich die Originale der Dateien aus Datensicherheits-Gründen nicht löschen, sondern trotzdem noch behalten, und dann hätte ich ja alles doppelt. Und B) komme ich so jederzeit auch ohne meine Access-Anwendung an die Dateien, wenn ich eine mal einsehen muß und die Access-Anwendung zu dem Zeitpunkt gar nicht geöffnet ist.

Problem bei meiner (also der ersteren) Methode ist, daß Access es nicht mitbekommt, wenn Dateien umbenannt, verschoben oder gelöscht werden: Dann zeigt Dir Deine Anwendung immer noch das Vorhandensein der Datei an, aber beim Versuch, sie zu öffnen, gibt es einen Fehler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeonH
24.01.2013, 11:49

Hallo micmen,

viiiielen Dank für Deine sehr ausführliche Antwort, die mir sehr weiterhilft. Ich werde prüfen, ob die Möglichkeiten, die der Dateidialog bietet, für den beabsichtigten Zweck geeignet ist.

Gruß, LeonH

0

Was möchtest Du wissen?