acarbose dura 50mg Dosierung für Hunde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, tu dir und deinem Vierbeiner den Gefallen und geh zum Arzt. Eine Ferndiagnose ist immer schwierig, zumal die meisten hier keine fachliche Kompetenz haben, auch wenn man es gut meint. Gruß und Gute Besserung!

LordSchnee 25.07.2016, 13:40

wir waren die letzten 5-6 Wochen knapp 15 mal beim Tierarzt. Ich würde mich nicht an diese Plattform hier wenden, hätte ich noch eine andere Möglichkeit

0

Ich würde meinem Hund nichts ohne Absprache mit dem Tierarzt geben.

LordSchnee 25.07.2016, 13:41

Unser Tierarzt hat keine Erfahrungen mit diesem Medikament. 

0
Berni74 25.07.2016, 13:50
@LordSchnee

Dann würde ich mir die Meinung eines anderen Tierarztes einholen. Ich würde aber definitiv nicht mit solchen Präparaten auf eigene Faust rumexperimentieren. Das kann nach hinten losgehen.

Außerdem ist es sehr schwierig, ohne den Blutzuckerwert zu kennen, Insulin zu geben. Wenn man das Insulin überdosiert, kann das im schlimmsten Fall tödlich enden.

Ich fürchte, Ihr kommt nicht drumrum, Euch mit Eurem Hund "auseinanderzusetzen". Wie alt ist er denn? Was für eine Rasse? Was genau macht er, wenn Ihr Blutzucker messen wollt? Was genau macht er, wenn Ihr ihm die Spritze geben wollt?

2
LordSchnee 25.07.2016, 14:02
@Berni74

Unser Hund wird im Januar 8 und ist ein Mischling aus Malteser und Terrier. Flocken, mein Hund ist ein sehr ängstlicher Hund. Er hat ein Trauma aus seiner Kindheit, da er anscheinend von Fremden sehr schlecht behandelt wurde. Er ließ sich vom Arzt anfangs noch Blut entnehmen und sich behandeln, aber das hat sich zu einem so unfassbar starken Stressfaktoren entwickelt, dass 5 Leute ihn kaum still halten können, wenn er eine Nadel sieht. Uns lässt auch nicht ran. Nicht einmal an sein Öhrchen um ne kleine Probe fürs Blutzuckermessen zu nehmen. Ihm irgendwie Blut abzunehmen ohne dass es ihn und alle um ihn herum stresst, ist unmöglich. Er verliert mittlerweile wegen all den Behandlungen mit ihn stressbedingt Haare. Würden wir diese Art Behandlung weiterführen würden wir eher seiner Psyche schaden, als ihm physisch zu helfen.

0
Berni74 25.07.2016, 14:11
@LordSchnee

Sucht Euch mal einen Hunde-Verhaltenstherapeuten. Vielleicht kann man an dem Problem ja doch nochwas machen. Daß er sich wenigstens von Euch den kleinen Pieks setzen läßt für die Blutzuckermessung. Da braucht Ihr ja echt nur nen Tropfen.

8 Jahre ist für so nen kleinen Hund ja noch kein Alter... :-/

2

Hat jemand vielleicht eine weitere Alternative 

ja, den Tierarzt wechseln und direkt eine Tierklinik aufsuchen!! 

Medikamente für Menschen sind nicht auf den Organismus von Hunden abgestimmt! 

Ihr könnt ja gar nicht überwachen welche Wirkung(en) die von Euch verabreichten Medikamente verursachen!

selbst daran rumdoktern ist einfach nur unverantwortlich und ist auch mit Tierversuch vergleichbar! Sowas ist Privatpersonen laut Tierschutzgesetz  untersagt und stellt eine strafbare Handlung dar!

Was möchtest Du wissen?