Abzüge vom Jobcenter wegen Ausbildung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei 900 brutto hast du einen freibetrag von 260 euro (100 euro grundfreibetrag, 100-800 20%). diesen freibetrag ziehst du von deinem netto ab= anrechenfähiges einkommen. nehmen wir zb mal an du hast 700 netto, dann dürfte das jobcenter max. 440 euro davon anrechnen.

wichtig ist: dein einkommen darf nur auf deinen eigenen bedarf angerechnet werden. eine anrechnung auf den bedarf deiner eltern ist unzulässig-> einzige ausnahme wäre das kindergeld!!! es ist also duchaus möglich das weniger angerechnet wird.

ausserdem kann sich der grundfreibetrag erhöhen wenn du werbungskosten (fahrtkosten, schulmaterial usw.) nachweisen kannst, die den im grundfreibetrag enthaltenen betrag übersteigen.

Ihr dürft von deinen 900 Euro normalerweise 100 Euro behalten, plus 20% vom Rest, also 1/5 von 800 Euro. Der Rest wird auf die Leistungen angerechnet bzw. verrechnet, so dass ihr weniger vom Jobcenter behaltet, weil du ja etwas verdienst.

Ihr lebt in einer Bedarfsgemeinschaft und damit steht jeder für den anderen ein!

Damit zählt auch dein Einkommen als Familieneinkommen und der Zuschuß von der Arge wird entsprechend gekürzt.

38

"Ihr lebt in einer Bedarfsgemeinschaft und damit steht jeder für den anderen ein!"

quatsch!!! ein kind ist nicht verpflichtet für die eltern einzustehen wenn diese hartz4 bekommen. das kind fällt aus der bg raus sobald es seinen eigenen bedarf aus eigenem einkommen/vermögen decken kann. §7 sgb2

zb. wäre es sogar möglich, dass die eltern eines (im haushalt lebenden) kindes, dessen einkommen 10.000 euro monatlich beträgt, trotzdem den vollen anspruch auf ihre eigene leistung (regelsätze+ kopfanteilige kosten der unterkunft und heizung) haben.

0
32
@ivonne82

Leider falsch, der Betrag wird fast zu 70% angerechnet ( Faustformel ) und somit muss der Azubi seine Eltern unterstützen.

0
32

So ist das halt.

0
38
@berni01

wo du die info mit den "fast 70%" her hast, weiß ich nicht... aber alles was den grundfreibetrag übersteigt wird zu 80% bzw. 90% angerechnet (§11b abs. 2). die "besonderheit" in diesem fall ist, dass das kind das einkommen hat und demnach der §7 sgb2 abs. 3 nr. 4 zum tragen kommt ...kinder gehören nur zur bedarfsgemeinschaft, wenn sie das 25. lebensjahr noch nicht vollendet haben und ihren eigenen bedarf nicht aus eigenem einkommen/vermögen decken können. (wenn du den genauen gesetzestext wissen willst, musst du mal googlen, sinngemäß steht das da aber so) im umkehrschluss bedeutet das, dass kinder die ihren lebensunterhalt aus eigenem einkommen/vermögen decken können, kein teil der bedarfsgemeinschaft mehr sind. wenn keine bg besteht kann das einkommen auch nicht auf die anderen haushaltsmitglieder angerechnet werden!!! einzige ausnahme ist das kindergeld, da hier die eltern als kindergeldberechtigte zählen und somit kann es auch auf sie angerechnet werden!!!

0

Jobcenter abmelden probleme?

Moin Leute,

ich habe diesen August endlich einen Job gefunden bzw. eine Teilzeitstelle in der ich 800€ monatlich verdiene.

Die letzte Leistung vom Jobcenter erfolgte am 31 Juli und das waren nur 150€.

Nun möchte ich mich jedoch für diesen Monat abmelden das ich KEINE Abzüge bekomme von meinem Lohn sonst würde ich Abzüge bekommen und würde nur schlappe 250€ ausgezahlt kriegen von 800€..

Nun war ich beim Jobcenter brachte der zuständigen Frau meinen Arbeitsvertrag und teilte mit das ich mich doch gerne abmelden möchte, daraufhin meinte sie das sie sich nicht sicher sei ob ich den ganzen Lohn bekomme da ich meinen Lohn am 31 August bekomme und ich Leistungen am 31 Juli bekommen hab was ich nicht ganz verstehe.

Hab ich Recht auf meinen vollen Lohn nächsten Monat?

...zur Frage

Wie bekomme ich mehr BaföG oder Geld?

Hallo,

ich mache zurzeit eine schulische Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin und wohne noch zu Hause bei meinen Eltern. Normalerweise kriege ich 216€ BAföG pro Monat was schon echt wenig ist und seit August kriege ich 119€. Durch mein Vater ist das Geld Problem aufgetreten weil er 2013 mehr verdient hat als zuvor. Meine Mutter und mein Stiefvater gehen beide arbeiten beziehen aber noch Hartz 4 weil es zu wenig Lohn ist. Meine Mutter kriegt um die 400€ im Monat und mein LEIBLICHER Vater kriegt 1.263,38 pro Monat. 

Was kann ich nun machen damit ich wieder 216€ bekomme? Bin verzweifelt und kann nicht mehr..war schon am überlegen die Ausbildung abzubrechen weil es so wenig Geld ist! PS.: Arbeiten neben der Ausbildung gehe ich nicht und werde ich nicht machen, da ich sonst die Ausbildung nicht schaffe da sie vom Schwierigkeitsgrad mal mind. Wie ein Studium her ist wenn nicht sogar schwieriger. Weil man so gut wie jeden Tag mehrere Std. lernen muss. 

Kann ich versuchen Geld bei der ARGE zu bekommen auch wenn meine Eltern schon Hartz 4 kriegen?

Bitte ernstgemeinte und anständige Antworten!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?