Abzocke in der Schule?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also meiner Meinung nach, dürften dich Lehrer und der Schulleiter anweisen, solche Aufgaben zu verrichten. Was heißt, dass Schüler, denen vom Lehrer die Führung zugeteilt wurde, dich logischerweise mit dessen Hilfe dazu bringen können, dort rumzustehen.

Jetzt bleiben 2 Dinge offen: Dürfen sie dafür Geld verlangen? Meine Antwort wäre auch hier ein ganz klares Nein, da du für den Ball bezahlt hast und nach einem "Kaufvertrag" die Absicht hattest, dort Spaß zu haben und vermutlich zu tanzen. Die 2 € waren nach deinem Wissen vermutlich nicht für die Arbeit und sind deswegen nach dem Kaufvertrag, dem du mündlich (?) zugestimmt hast, nicht für die Verrichtung der Arbeit zu verlangen.

Das Zweite wäre: Darfst du Fehlen, nachdem du dich, vermutlich verbindlich, zum Erscheinen gemeldet hast? Geh lieber hin und red dort mit den Veranstaltern ein klares, wenn auch ruhiges, Wörtchen. So wie das klingt, können sie das nicht machen. Trotzdem ist das kein Grund, selbst etwas zu tun, was vermutlich nicht erlaubt ist.

Wie immer bei mir: Keine Garantie ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GEORGosx
09.06.2016, 21:13

Ehrlich gesagt, habe ich allgemein keine Lust auf einen Ball, ich bin allgemein kein Mensch, der sich gerne in großen Menschenansammlungen befindet oder auf Parties geht. Also Spaß haben würde ich da eh nicht. Ich werde mal sehen, was ich morgen machen kann. Danke aber für die ausführliche Antwort :)

1
Kommentar von RubberDuck1972
10.06.2016, 00:09

Meiner Meinung nach geht deine Antwort ein Stück an der Frage vorbei, denn es geht nicht ums Vertragsrecht, sondern ums Schulrecht. Ein Schüler muss an einer "schulischen Veranstaltung" (was hier der Fall ist) teilnehmen, wenn er nicht krank ist und deshalb gar nicht erscheinen kann.

Schüler werden nicht gefragt, ob sie dem "Kaufvertrag" zustimmen wollen, denn der wäre ja - bei Minderjährigen - unwirksam, wenn die Eltern es untersagen; einmal davon abgesehen, dass der Schüler den "Vertrag" gar nicht eingehen wollte.

Die Frage ist, ob ein Schüler der nicht zum Vergnügen dazu gezwungen wird teilzunehmen, sondern quasi zum Arbeiten auch noch Eintritt zahlen soll. - Da bin ich auf der Seite des Fragestellers.

Ob es Rechtlich durchsetzbar ist, dass der Schüler nicht auch noch Eintritt zahlen soll, weiß ich nicht. Aber von der Menschlichen Seite her betrachtet ist es seitens der Schule nicht korrekt, auch noch Eintritt zu verlangen, wenn einer schon zum Arbeitseinsatz verdonnert wird.

0

Ich kenne die Schülerbälle auch, und auch der pauschale Eintritt der erhoben wird, um die Kosten für Deko, etc. reinzubekommen.

Bei uns war es auch überlich, dass die 10er die Sache organisieren, aufbauen und betreuen, aber der Eintritt wurde durch den Einsatz der Arbeitskraft abgedeckt.

Von Helfern Eintritt zu verlangen erachte ich auch für eine Sauerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich sollte das Organisationsteam nicht bezahlen, denn sie hatten vor, während und nach der Veranstaltung Arbeit. Ohne sie würde es ja auch nicht stattfinden.

Könnt ihr kein Lehrergespräch führen? Finde es auch nicht in Ordnung. Fände es aber auch Falsch, dann nicht hinzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin ganz deiner Meinung und finde es auch richtig das du nicht gegangen bist ich kann mir nicht vorstellen das es legal ist Leute fürs Arbeiten bezahlen zu lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach nicht hingehen? Dann solltest Du Dich wenigstens abmelden. Sonst gerät man in die Situation, für unzuverlässig gehalten zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es außerschulisch ist musst du gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der einen Stunde kannst du doch mit feiern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GEORGosx
09.06.2016, 21:23

Das ist ja das Problem, ich feiere nicht gerne. ;) Zudem habe ich leider um genau dieselbe Uhrzeit einen Termin, der mich 40€ im Monat kostet. :)

0

Ich würde auch sauer werden wenn ich so verascht werde. Du könntest das deinen Lehrern sagen und die 2 Euro zurückfordern. Ich würde aber auch nicht hin gehen wenn ich gezwungen werde. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?