Abzess OP beim Meerschweinchen Liegt nach 2 tagen nur noch rum.. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

Dein Schweinchen muss unbedingt fressen! Frisst es selbstständig nicht oder nicht genug, muss es gepäppelt werden. Dein Tierarzt hat Dir sicherlich einen speziellen Päppelbrei mitgegeben (z. B. Critical Care oder Herbie Care)? Hat er Dir gezeigt, wie das Päppeln funktioniert?

Ich habe in einer meiner anderen Antworten etwas über Päppeln geschrieben, da kannst Du auch etwas nachlesen:
https://www.gutefrage.net/frage/meerschweinchen-hat-blut-im-kot-und-nimmt-spezialfutter-nicht-an?foundIn=list-answers-by-user#answer-222416061

Du schreibst in einem Kommentar, dass Du nicht weißt, ob das Tier den Brei schluckt. Das müsstest Du schon erkennen können. Wenn ein Tier nicht schlucken will oder genug vom Päppeln hat, kommt es schon vor, dass es den Brei nicht schluckt und dieser wieder aus dem Maul herausläuft. Wichtig beim Päppeln ist, die Spritze richtig einzuführen und dem Tier Zeit zum Schlucken zu lassen. Eine Fütterung mit ca. 20 Spritzen kann schon mal 20 Minuten dauern.

Flüssigkeitszufuhr ist auch wichtig, Du kannst z. B. jetzt verstärkt Gurke direkt vor ihn legen.

Außerdem braucht Dein Schweinchen im Moment auf jeden Fall ein Antibiotikum (Baytril) sowie ein Schmerzmittel (vorzugsweise Metacam). Hat Dir der Tierarzt das mitgegeben? Evtl. bereits alles zusammen in fertigen Spritzen vorbereitet? Das erkennst Du ggf. anhand der Rechnung.

Du schreibst in einem Kommentar, dass Dein Schweinchen wohl keine Schmerzen hat, da es ruhig ist. Ein Meerschweinchen ist ruhig, wenn es Schmerzen hat, es wimmert oder quiekt nicht. Etwas Anderes sind plötzliche Schmerzen wie z. B. Verletzungen oder das sehr schmerzhafte Abgehen von Harngries.

Dass Dein Schweinchen im Moment stark geschwächt ist, ist normal. Dennoch ist sehr wichtig, dass es frisst (gepäppelt wird) und medikamentös versorgt ist. Du solltest Dein Tier im Moment 2x tgl. wiegen und das Gewicht notieren. Ein Abwärtstrend darf nicht erfolgen.

Deinem Schweinchen tut nach einer solch großen OP auch Wärme (nicht Hitze) gut. Du darfst es jetzt richtig verwöhnen, z. B. ein Lager aus weichem Heu herrichten oder einen flauschigen Kuschelsack bereitlegen.

Du musst doch bestimmt zur Nachkontrolle? Wenn Du unsicher bist, scheue Dich nicht, beim Tierarzt anzurufen. Eine gut verlaufene OP heißt noch lange nicht, dass das Tierchen über den Berg ist! Gerade der Nachsorge muss sehr viel Beachtung geschenkt werden.

Falls Du Dich mit dem Päppeln überfordert fühlst oder es aus zeitlichen Gründen nicht schaffst, ca. alle 3 Stunden das Päppeln durchzuführen, solltest Du mit dem Tierarzt darüber sprechen, ob eine stationäre Unterbringung evtl. sinnvoll ist. Du kannst Dir das Päppeln bei der Nachkontrolle auch zeigen lassen. 

Alles Gute und LG, Goldsuppenhuhn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sophiesnr
08.02.2017, 22:06

Vielen dank.

das Meerschweinchen ist jetzt bei unserem tierarzt zur Beobachtung. 

1

Ich hab sowas vor 2 Jahren mit meinem Pooh durch gemacht. Sonntags war noch alles ok und 3 Tage später hatte er nen golfballgroßen Knubbel am Hals. Direkt eingepackt und Not-OP beim Tierarzt. 

Dein Meeri braucht dringend Schmerzmittel (Meeris zeigen so keine Schmerzen da es Fluchttiere sind und wenn sie schmerzen zeigen werden sie ggf. von der Gruppe ausgeschlossen und haben dann weniger überlebenschancen in der freien natur....). Auch sollte dein Meeri wenn es wirklich nicht selbständig frisst alle 2-3 Stunden (auch Nachts) mit Päppelbrei gefüttert werden. Es muss auf jeden Fall was ins schwein sonst packt es das ganze nicht. Schlucken wird es den Brei auch wenn ihr die Spritze weit genug ins Mäulchen gebt dann muss es nämlich schlucken. 

Ich hatte bei meinem Pooh glück das er immer selbstständig gefressen hat auch nach der OP. Musste nur einmal ein Schwein päppeln nach einer Zahnkorrektur (wo sich dann raus gestellt hat das er ne Kieferfehlstellung hat die ihm das schlucken erschwert) weil er da nicht fressen wollte. Da hab ich auch wirklich alle 3 Stunden gefüttert. Leider hats der kleine nicht geschafft und musste nach 5 Wochen päppeln erlöst werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest ihn zufüttern. Frag beim Tierarzt, da kriegst du so ein Pulver, welches man nur noch mit Wasser vermischen muss. 

Ansonsten würde ich überhaupt noch mal dem Tierarzt die Situation beschreiben und fragen was du tun sollst. Wenn dein Schwein schon alt ist und die OP eh riskant war, kann man womöglich nur hoffen. Aber zufüttern solltest du auf jeden Fall sonst wird er es sicher nicht schaffen.

Dann solltest du ihn auch mindestens einmal am Tag wiegen. Fütter ihm so viel das er sein Gewicht hält oder vieleicht auch zunimmt.

Ansonsten lieben die meisten MeerSchweinchen auch Fenchel. Wenn er den auch mag, kannst du ihm einen Brei machen. Dafür muss man Haferflocken  (kalorienreich), Fenchel und etwas Wasser pürieren. Das kannst du ihm einfach zum aufschlecken in den Käfig stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Meeri hat sicher noch Wund Schmerzen. Frag mal den Tierarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sophiesnr
08.02.2017, 13:09

Wir haben schon gesagt das wir schmerzmittel haben möchten aber der tierarzt sagte nichts dazu. Wir denken aber das er keine schmerzen hat denn er gibt keinerlei Geräusche von sich.

0

Meeris haben einen Stopfmagen. 

Als erstes würde ich Päppelbrei anrühren und ihm geben.

Dann den Tierarzt anrufen und um Schmerzmittel bitten.

Mit der Wunde ist alles OK?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sophiesnr
08.02.2017, 13:07

Päppelbrei haben wir ihm schon gegeben wissen aber nicht ob er ihn schluckt.

Er bekommt antibiotika und ist zugleich schmerzmittel zumindest denken wir uns das. Außerdem glauben wir das er keine schmerzen hat, da er keinerlei Geräusche macht und sich überhaupt nicht bewegt.

ja mit der Wunde ist denke ich alles okay.

0
Kommentar von SayaSika
08.02.2017, 13:17

Gibst du den Brei mit einer Spritze (ohne Nadel)? 

So kann man sehr gut kontrollieren, ob es frisst. 

0

Ohje. Hört sich ja beängstigend an. Was hatte der Tierarzt gesagt wie schnell sich das Tier nach der op erholen sollte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sophiesnr
08.02.2017, 13:11

Er hat gesagt das es eine schwere OP war und es eine weil  dauern wird bis er sich erholt aber wir haben halt angst das er uns verhungert weil er nix isst.

0

Was möchtest Du wissen?