Abwerbung von Sorglos Strom widerrufen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Am besten ein Einschreiben mit Rückschein mit einem Widerruf an das Unternehmen so schnell wie es geht schicken.

Es ist richtig, dass diese Telefongeschäfte unter das Fernabsatzgesetz fallen und daher ein Widerruf ohne Problem innerhalb von 14 Tagen möglich ist.

Wichtig ist nur das man es per Einschreiben oder Fax mit Empfangsbestätigung schickt, da man sonst nicht beweisen kann das man den Widerruf fristgerecht erledigt hat.

erna19j25 27.08.2013, 11:32

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde das Schreiben direkt aufsetzen

0

Nur keine Hektik!!

Erst kommt mal eine Auftragsbestätigung. Darin muss eine Widerrusfbelehrung enthalten sein. Dann habt Ihr 14 Tage Zeit, den "Auftrag" formlos, aber schriftlich, zu widerrufen. (Entgegen vieler Meinungen kann das sogar per Fax erfolgen und muss nicht unbedingt per Einschreiben erfolgen)

Was die Bankverbindung bzw. Ermächtigung zum Lastschrifteinzug betrifft, müsst Ihr gar nichts machen. Die Bekanntgabe der Kontoverbindung gilt keineswegs als Einverständniserklärung zum Vertrag.

Und das wars dann schon!

Genau, setz gleich eine schriftliche Widerrufung auf und schicke sie per Einschreiben mit Rückschein. Auch den Widerruf einer "etwaig gewährten Kontoabbuchung / Lastschriftgenehmigung" erwähnen sicherheitshalber. Und der Mama würde ich die Seite hier mit deiner Frage zeigen, damit sie sieht, wie die Leute sich gekümmert haben, damit sie wieder sorglos wird :)

Per Einschreiben widerrufen, denn die Bekanntgabe der Konto-Nummer scheint als Einverständnis-Erklärung für den Vertrag gewertet zu werden. Telefonwerbung ist ja verboten. Sie hätte beim Gespräch darauf hinweisen müssen und sich sofort verabschieden. Außerdem muss man jedwede Stromangebote in Ruhe prüfen und nicht am Telefon sich andrehen lassen.

erna19j25 27.08.2013, 11:31

Vielen Dank für die schnelle Antwort. In Zukunft werde ich darauf achten mit wem meine Mutter telefoniert.

0
Gernspieler 27.08.2013, 11:45
@erna19j25

Oftmals sagen die Anrufer: "Sie haben vor Monaten bei uns einen Anruf erbeten." Oder so ähnlich, was aber nicht stimmt. Am besten am Telefon dann den Anrufer mit dem Satz unterbrechen: "Nein, ich habe niemals um einen Anruf gebeten. Somit ist Ihr Anruf gesetzeswidrig. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!" und sofort einhängen.

0

Was möchtest Du wissen?