Abwasserentlüftung vereinfacht erklärt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jede Grundleitung (die Abwasserleitung von der Straße bis ins Gebäude) muss mind. 1x über Dach geführt werden. Dies dient der Be- und Entlüftung der Grundleitung und sorgt unter Anderem dafür, dass es nicht aus dem Geruchsverschluss riecht.

Von dieser be- und entlüfteten "Hauptleitung" durfen nun unbelüftete Leitungen mit definierten Längen abgehen (selbes Leitungslängen gelten für Abgänge im Gebäude).

Z.B.

DN 100 mit ca. 10m unbelüfteter Rohrlänge

DN 50 mit ca. 4m unbelüfteter Rohrlänge

Zusätzlich gibt es hier noch Begrenzungen für die Anzahl der Richtungsänderungen und Höhenversprünge.

Wenn jetzt also die Grundleitung so verläuft, das Küche und Gäste-WC innerhalb der vorgeschriebenen Leitungslängen installiert sind, benötigen diese keine separate Be-/Entlüftung über Dach.

Bei Abweichungen von den Längen können über Zertifizierte Belüftungsventile die Leitungslängen verlängert werden.

Bei einer fachgerechten Installation im Bereich von Einfamilienhäusern sollten üblicherweise nicht mehr als 2 Be-/Entlüftungen über Dach notwendig sein.

Das von dir beigefügte Foto zeigt ziemlich eindeutig, dass es sich hierbei nicht um eine fachgerechte Installation handelt.

Es reicht normalerweise, einen Belüfter pro Abwasserstrang zu setzen.

Wenn also an ein Rohr DN 100 mehrere Waschplätze etc. angeschlossen sind, und der Belüfter richtig installiert wurde ( + funktioniert), dann bleibt das Stauwasser in den einzelnen Geruchverschlüssen (Sifon) stehen, auch wenn an anderer Stelle gespült wird, bzw. Wasser abfließt.

Der Belüfter verhindert, dass ein Unterdruck im System entstehen kann.

Ist ein Waschbecken oder eine Spüle bauseits nicht an einen bereits entlüfteten Strang anschließbar, z.B. wegen Anbau oder ungünstiger Lage, dann kann im Ablauf ein Wandrohr mit Belüfter gesetzt werden, der dann diese Aufgabe übernimmt.

Bei einigen Häusern sieht man gar keine Belüfter auf den Dächern, weil diese unterdach verbaut wurden oder hinter Vorwand-Installationen verschwinden.

In vielen Fällen wurde auch kein Belüfter gesetzt, weil die Schwarzarbeiter mit ihren tiefgehenden Fachkenntnissen diesen einfach mal weggelassen haben....

Grüße, ------>

Frage1) Ja lieber PoisonArrow was ist aber wenn meine Küche im

EG Süden ist das Gäste Wc westlich und das Bad im OG östlich??? geht das trotzdem? hauptsache alle sind an diesem entlüftungsrohr
angeschlossen angeschlossen?

Frage2) Die Küche im EG da geht doch das Abwasserrohr gleich in die Abwasserleitungen wie klappt das da mit dem Entlüftungsrohr?

0
@AllRoundBoy

Einen besseren und intelligenteren Kommentar als "Spezialwidde" kann ich leider auch nicht dazu abgeben. In seiner und meiner Antwort steht eigentlich alles drin zu diesem Thema.

Eine Ferndiagnose mit 100% Garantie ist immer etwas schwierig..

Grüße, ----->

0

Du hast an jedem Anschluss an ein Hauptfallrohr ein Siphon (U-Rohr mit Wassersäule als Geruchsverschluss), in Toiletten ist das in die Schüssel mit eingegossen. Jedes Fallrohr benötigt eine Dachentlüftung sonst würde der Wasserschwall beim Abziehen einer Toilette im Fallrohr Unterdruck erzeugen und alle anderen Siphons leersaugen. Dann stinkts. In einem kleinen Wohnhaus reicht ein Zentralfallrohr und es gibt eine Entlüftung. Bei mehreren Rohren fasst man die Entlüftungen alle auf dem Dachboden zusammen und macht eine Dachdurchführung die alle Rohre bedient.


und die Küche im Erdgeschosss??? Ahhh verstehe deswege baut man Gäste Wc im EG über das Bad im OG wegen dem Fallrohr?? Mein Nachbar hat aber sein Gäste wc wo ganz ander als sein Bad

0
@AllRoundBoy

das Zentralrohr geht durch alle Stockwerke durch und sammelt das Schmutzwasser, natürlich auch im Erdgeschoss. Das obere Ende muss dann an die Entlüftung.

0
@Spezialwidde

Frage1) Ja lieber Spezialwidde was ist aber wenn meine Küche im EG Süden ist das Gäste Wc westlich und das Bad im OG östlich??? geht das trotzdem? hauptsache alle sind an diesem entlüftungsrohr angeschlossen Fallrohr angeschlossen?

Frage2) Die Küche im EG da geht doch das Abwasserrohr gleich in die Abwasserleitungen wie klappt das da mit dem Entlüftungsrohr?

0
@AllRoundBoy

Ich hab natürlich keine Ahnung wie bei euch im Haus die Leitungen verlaufen aber alle laufen letzendlich im Hauptkanalhausanschluss zusammen. Von dem geht normalerweise das Zentralfallrohr ab. Abflüsse von Waschbecken erfordern ja nur dünne Rohre, die verlegt man mit Gefälle in der Wand bis zum Zentralrohr, die Toiletten sind möglichst nahe am Hauperohr platziert weil sie die dicksten Rohre brauchn und natürlich mehr Feststoffanteil ableiten müssen. Für alles weitere musst du dir den Bauplan besorgen, hellsehen kann ich nicht.

1
@Spezialwidde

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Du bekommst den Stern von mir. Du kannst enorm gut erklären

0
@AllRoundBoy

meine Frage war nur wenn die Küche ganz weit weg ist vom Zentralrohr. Wie funktioniert das mit Abwasser und Entlüftung

0
@AllRoundBoy

Die Spüle braucht keine, nochmal NUR DAS HAUPTROHR braucht eine. Das Spülenrohr läuft einfach mit Gefälle zum Hauptanschluss, kann zb auch durch den Keller gelegt werden wos nicht stört.

0
@Spezialwidde

1.)Ne bauen ohne Keller. Unsere Küche ist nördlich und das Gäste Wc und Bad im OG eher südlich. Unter dem Waschbecken ist ja auch ein Siphon. Das brauch keine Entlüftung?? Hauptsache es kommt irgendwann zum Hauptrrohr an?

2.)Wenn mein Gäste Wc und Bad im OG nicht über eiinander sind dann müsste ich ja zwei Entlüftungsrohre anbringen oder? ODER müssen auch diese einfach AN DIESEM EINEN HAUPTROHR einfach irgendwie angschelossen sein???

3.)ja aber ist das dann falle es so sein sollte icht überdemesioniert??

könnte kurz auf diese 3 Punkte eingehen

0
@AllRoundBoy

An dieser Stelle kann ich nur noch wild in der Gegend rumraten. Deswegen kann ich nicht mehr dazu sagen als bereits geschehen. Du musst jemanden fragen der weiß wo bei euch die Rohre verlaufen oder dir einen Plan zur Hand nehmen. In jedem Haus sieht das anders aus.

0

Was möchtest Du wissen?