Abul abbas - der weiße elefant

1 Antwort

Der Elefant Abul Abbas (ob er tatsächlich weiß war, ist zweifelhaft) wurde dem fränkischen Kaiser Karl dem Großen von Kalif Harun ar-Raschid geschenkt. Der Elefant ist dorthin transportiert worde, wo der vorgesehene Empfänger anzutreffen war.

Karl der Große hat Aachen als eine Pfalz ausgebaut und sich dort gerne aufgehalten. In seinen letzten Lebensjahren hat er gewöhnlich dort gewohnt. Zwar gab es keine feste Hauptstadt des Frankenreiches, aber Aachen kam in der Praxis in dieser Zeit einer Residenz nahe.

Die Vorliebe Karls für Aachen begründet ein zeitgenössischer Biograph mit dem dort vorhandenen Thermalbad (heiße schwefelhaltige Quellen), in dem er schwimmen konnte.

Einhard, Vita Karoli Magni 22:
Delectabatur etiam vaporibus aquarum naturaliter calentium, frequenti natatu corpus exercens; cuius adeo peritus fuit, ut nullus ei iuste valeat anteferri. Ob hoc etiam Aquisgrani regiam exstruxit ibique extremis vitae annis usque ad obitum perpetim habitavit.

“Er erfreute sich auch an den Dämpfen der auf natürliche Weise warmen/heißen Wasser/Quellen, indem er häufig seinen Körper im Schwimmen übte; darin war so erfahren/geschickt/kundig, daß keiner ihm mit Recht vorgezogen werden konnte. Darum erbaute er sich auch in Aachen einen königlichen Palast und wohnte in den letzten Jahren seines Lebens beständig dort.“

Kaiser Karl? Waren die fränkischen Herrscher nicht Könige?

0
@derdorfbengel

Karl der Große war fränkischer König. Am 25. Dezember 800 wurde er von Papst Leo III. in Rom zum Kaiser gekrönt. Einen schönen Gruß aus der Kaiserstadt Aachen.

0

Was möchtest Du wissen?