Abtretung Lebensversicherung / wer bekommt bei Kündigung der LV den Rückkaufswert?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo bommel123,

mit einer Abtretung überträgt der Versichersicherungsnehmer (in deinem Beispiel dein Partner) die Rechte und Ansprüche aus der Lebensversicherung ganz oder teilweise an einen Dritten ( z.B. eure Bank) ab.

Die Abtretung wird der Versicherung gegenüber durch dein schriftliche Anzeige übermittelt. Hiervon müsste dein Partner auch ein Exemplar bekommen haben. Hier könnt ihr sehen, ob die Versicherung ganz oder nur teilweise abgetreten worden ist und ob die Leistung im Erlebensfall oder im Todesfall von der Abtretung betroffen ist.

Bei einer Kündigung der Versicherung muss die Bank dann zustimmen, außerdem hätte die Bank die Möglichkeit der Kündigung zuzustimmen und die Zahlung der Kündigungsleistung zur Tilgung der Schulden zu verlangen.

Ich würde euch deshalb empfehlen zur Bank zu gehen und euer Vorhaben zu besprechen. Wenn ihr den Betrag nutzt, um das Minus auszugleichen, könnte es ggf. sein, dass die Bank dem zustimmt.  

Ich hoffe diese Information hilft dir weiter.

Viele Grüße

Christina vom Allianz Hilft Team.

Wenn er den Vertrag Kündigt wird die Bank benachrichtigt und zieht unter Umständen das Geld ein, so hoch wie die Schulden sind. Eine Abtretung ist eine Absicherung für den Gläubiger und ohne seine Zustimmung kann auch nichts gekündigt werden. Erst wenn die Abtretung zurück gegeben wird kann dein Bekannter wieder über das Geld verfügen.

Danke Thunder1262. Der Gläubiger ist in diesem Falle ja die Bank und die hat mittlerweile zugestimmt zur Kündigung und zur Begleichung des Dispos.

0

Was möchtest Du wissen?