Abtreibungsberichte!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich kann von einer guten Freundin berichten... sie ging mit mir in die Berufsschule und als eines Tages irgendwie das Thema Abtreibung zur Sprache kam ist sie in Tränen ausgebrochen und aus der Klasse gerannt. Ich bin hinterher und dann hat sie mir alles erzählt. Sie hatte ca. drei Jahre vorher abgetrieben und hat es bis heute(nu ist das schon 7 Jahre her) nicht verkraftet.

Sie hat abgetrieben da ihr alle gesagt haben das sie zu jung wäre und es nicht schaffen würde.Außerdem wollte ihr damaliger Freund noch nicht Vater werden. Also entschloss sie sich zum Abbruch.Direkt danach hat sie es schon bereut.

Sie hat mir erzählt dass sie heute noch davon träumt und sich Vorwürfe macht. Sie hat mittlerweile eine Tochter bekommen und sie sagt dass die Schwangerschaft für sie der Horror war weil sie damals abgetrieben hat. Sie musste ständig an das Kind denken dass wegen ihrer Entscheidung nicht leben durfte.

Sie ist daran zerbrochen. Selbst nach all den Jahren kommen ihr noch die Tränen wenn sie davon erzählt.

Das ist nicht der einzige Fall den ich kenne. Eine ehemalige Klassenkameradin hat vor einem Jahr abgetrieben weil sie dachte sie sei noch nicht bereit für ein Kind. Anfangs dachte sie sie wäre mit sich im Reinen aber vor ein paar Wochen ist sie zusammen gebrochen. Ich kenne ihren Freund sehr gut daher weiss ich bescheid. Sie ist sogar in Behandlung deswegen. Sie bereut es auch und denkt ständig an das Kind. Sie war immer einer dieser Menschen die sagen "Dass ist noch kein Mensch" und nun weiß sie es besser!

Teddygrins 26.10.2012, 20:33

Dankeschön :-)

0
dis1959 08.11.2012, 22:52

Hallo Gewitterhexe89, ich recherchiere für eine seriöse Film- und Buchdokumentation zum Thema Abtreibungsfolgen und suche betroffene Mädchen/Frauen und eventuell auch Männer. Vielleicht würde diese Freundin, die die Abtreibung bereut, mit uns - Dokumentarfilmerin und Journalistin, beide seriös und umsichtig arbeitend, - über die Abtreibung und die daraus entstandenen Probleme und Folgen sprechen? Unsere Dokumentation wird nicht wertend sein! Wer möchte, kann anonym bleiben. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht nicht die Abtr. an sich, sondern ihre Folgen auf das Leben danach. Gerne weitere Informationen. Ich freue mich auf Ihre Antworten.

1

Ein Abbruch muss kein Drama sein!

Ich hatte vor 12 Jahren einen Schwangerschaftsabbruch. Ich hatte mit Diaphragma verhütet, weil ich die Pille schlecht vertrug. Ich befand mich mitten in einer anstrengenden Ausbildung, die mit Schwangerschaft und Kind nicht vereinbar war. Ich war so wütend über „das Ding“, das sich ungefragt bei mir einnisten wollte, über das Versagen des Verhütungsmittels, über mich selbst...

Sobald die Schwangerschaft eindeutig fest stand, war mein Entscheid schon gefällt: Ich wollte JETZT kein Kind! Ich wollte meine Lebenspläne nicht wegen einer verpatzten Verhütung aufgeben.

Der Abbruch erfolgte sehr früh, 14 Tage nach Ausbleiben der Regel, mit der Absaugmethode unter Lokalanästhesie bei einem sehr einfühlsamen, liebenswürdigen Arzt. In einer Viertelstunde war alles vorbei und ich war nicht mehr schwanger. Kaum Schmerzen, keine Komplikationen. Ich war so was von erleichtert!

Heute bin ich 34, habe zwei süsse Töchterchen, 6 und 4 Jahre alt, und bin mit demselben lieben Mann verheiratet, mit dem ich vor 12 Jahren zusammen war. Ich stehe voll in meinem geliebten Beruf und bin rundum glücklich. Den Abbruch habe ich kein einziges Mal bereut. Und ich weiss, ich bin keine Ausnahme.

Im Nachhinein werfe ich mir höchstens vor, dass ich vielleicht hätte eine sicherere Verhütungsmethode ausprobieren sollen. Denn der Abbruch war zwar ein kleiner Eingriff, aber angenehm war es nicht und wenn es sich vermeiden lässt, möchte ich das nicht unbedingt ein zweites Mal machen müssen. Ich werde mich demnächst unterbinden lassen.

Teddygrins 30.10.2012, 12:11

Danke für deinen Beitrag :-)

0
ALATI 01.11.2012, 21:45

Ich war so wütend über „das Ding“, das sich ungefragt bei mir einnisten wollte,

Du hast wohl nicht gewusst das es ein ganz normal Folge für Frauen ist von GV ist schwanger zu werden ...? Wenn du auf gar keinen Fall Kinder willst dann solltest du dich besser enthalten denn es gibt auch im Jahre 2012 keine 100 Verhütung .

2
meretlein 01.11.2012, 22:42
@ALATI

Danke für den Tipp, alati. Aber Enthaltsamkeit ist nicht mein Ding. Da liebe ich meinen Mann zu sehr. Das überlasse ich den Nonnen und Priestern (so sie sich denn daran halten...). Das 0,1% Risiko, nach Sterilisation schwanger zu werden, nehme ich in Kauf. Wenns denn nochmal sein müsste, dann gäbs halt nochmals einen Schwangerschaftsabbruch. Unangenehm, wie gesagt, aber kein Drama, und einer ungewollten Geburt immerhin vorzuziehen.

1

Also für mich ist das nach 40 Jahren immer noch in Ordnung. Und ich hatte gar nichts zu verarbeiten und nicht im geringsten zu trauern. Ich war ganz einfach nur froh und dankbar, dass ich die ungewollte Schwangerschaft - trotz Verhütung eingetreten - wieder los war, rasch und ohne Komplikationen. Und ich kenne viele Frauen, denen geht es genau gleich wie mir.

Ich habe später 3 Wunschkinder geboren und bin heute glückliche Grossmutter.

hallo,also ich bin definitiv eine der jenigen die kein Problem damit hat über ihre Abtreibungen zu sprechen.ja richtig,Mehrzahl!ich habe insgesamt 5mal ab getrieben und ich bereue er nicht im geringsten.allerdings muss ich dazu sagen,dass ich bei dem Thema eine sehr spezielle Einstellung habe,womit ich schon des öfteren Empörung und hass verursacht hab. er tut mir leid für die Frauen,die es bereuen und darunter leiden,aber bei mir ist es so,dass ich reue und leid empfinden würde,wenn ich nicht die Möglichkeit der Abtreibung gehabt hätte. ich hoffe ich konnte helfen. Gruß

Gewitterhexe89 02.11.2012, 23:54

Na...ist Verhütung wohl ein Fremdwort was?

Oder ist das einfach ein Hobby von dir?

1986....dein Geburtsjahr? Traurig....in dem Alter schon so oft abgetrieben... Wie oft soll noch folgen?

3
jeanny1986 03.11.2012, 00:16
@Gewitterhexe89

traurig finde ich,dass du scheinbar den Sinn dieser Homepage nicht verstanden hast,denn hier gehts darum,Menschen mit gutem Rat zur Seite zu stehen und nicht jemanden zu verurteilen ohne überhaupt nur ein fünkchen Ahnung von deren leben und Situation zu haben.mach dir lieber darüber Gedanken,statt dich mit meiner Verhütung zu beschäftigen.Gruß

1
jeanny1986 03.11.2012, 00:16
@Gewitterhexe89

traurig finde ich,dass du scheinbar den Sinn dieser Homepage nicht verstanden hast,denn hier gehts darum,Menschen mit gutem Rat zur Seite zu stehen und nicht jemanden zu verurteilen ohne überhaupt nur ein fünkchen Ahnung von deren leben und Situation zu haben.mach dir lieber darüber Gedanken,statt dich mit meiner Verhütung zu beschäftigen.Gruß

1
Naschkatzz 03.11.2012, 16:40
@jeanny1986

Was sollte das denn bitte für eine Situation sein,die gleich fünfmal dazu geführt hat das du abgetrieben hast? Sei mal nicht albern...da kann ja was nicht ganz stimmen bei dir!

3
jeanny1986 03.11.2012, 18:43
@Naschkatzz

diese Reaktion überrascht mich gar nicht,weil solche Reaktionen inner von Leuten kommen die mich nicht kennen.ich bin zwar niemanden Rechenschaft schuldig,aber trotzdem ein kurzer Kommentar.ich steckte in einer schwierigen Beziehung.ich wurde damals von meinem exfreund geschlagen u war drogenabhängig.hätte keine Perspektiven und den Lebensmut verloren.3der 5 Lebewesen in meinem bauch,wären behindert zur Welt gekommen und bei den anderen beiden wurde schon bei der zweiten Untersuchung festgestellt dass das Herz nicht mehr schlägt.also erzähl mir nichts von albern.

1
Gewitterhexe89 03.11.2012, 19:35
@jeanny1986

Ja klaar....red dich raus. Dann werd doch gar nicht erst schwanger wenn du eh immer abtreibst.

0
jeanny1986 03.11.2012, 20:36
@Gewitterhexe89

weißt du...deine Meinung interessiert mich so was von gar nich.was du dir ein bildest über mich zu urteilen.du kennst mich gar nich.jeder hat ne Leiche im Keller,auch du.der Unterschied ist,dass i meine Erfahrungemit anderen betroffenen teilen möchte.

1
Gewitterhexe89 03.11.2012, 21:39
@jeanny1986

Tsja,und du hast gleich 5 Leichen im Keller. Wenn du solche Reaktionen nicht verträgst red nicht drüber.

3
beanils08 04.11.2012, 11:46
@Gewitterhexe89

5 mal abgetrieben?irgendwie unglaublich.ich bereue das eine mal...hast du denn gar kein gewissen oder wirklich verstehst du nichts von verhütung.es kann ja mal vorkommen das die verhütung versagt,aber 5 mal abtreiben ist echt nicht normal!! sorry!!!

3

ich habe anfang juli leider abgetrieben. mein mann wollte es nicht und hat mich dazu gedrängt. heute fast 4 monate später geht es mir immer noch sehr schlecht. bin in behandlung und muss tabletten gegen depressionen nehmen. mein leben ist nicht mehr wie es war. wenn ich schwangere sehe und auch babys könnte ich los weinen. ich wünsche keinem so etwas erleben zu müssen. das sind meine erfahrungen und bin seit der zeit noch mehr gegen abtreibung.

es soll aber auch frauen geben,die sich danach befreit fühlen und für die es die richtige entscheidung war.

wie schon gesagt,bei mir war es das schlimmste was ich machen konnte und niemals würde ich es nochmal tun. lg

Teddygrins 29.10.2012, 21:26

Vielen Dank für deine Antwort, ich wünsch' dir alles Gute! =)

2
dis1959 08.11.2012, 22:55

Liebe beanlls, ich recherchiere für eine seriöse Film- und Buchdokumentation zum Thema Abtreibungsfolgen und suche betroffene Mädchen/Frauen und eventuell auch Männer. Würden sie mit uns - Dokumentarfilmerin und Journalistin, beide seriös und umsichtig arbeitend, - über die Abtreibung und die daraus entstandenen Probleme und Folgen sprechen? Unsere Dokumentation wird nicht wertend sein! Wenn Sie möchten, garantieren wir Ihnen Anonymität. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht nicht die Abtr. an sich, sondern ihre Folgen auf das Leben danach. Gerne weitere Informationen. Ich freue mich auf Ihre Antwort.

1
Hundefreund97 13.01.2013, 02:35

Warum trauert man einem Zellklumpen nach? Ich verstehs nicht. Man kann dann doch eins machen, wenn man selbst dazu bereit ist.

0
Aviana 16.01.2013, 00:54
@Hundefreund97

Weil dein "Zellklumpen" ein Menschenkind ist!

Kommentar von Moonie1970 am 21. Februar 2011 19:28

Kurz nachdem ich schwanger wurde, bekam ich beim Gyn meinen ersten Ultraschall. 6. Woche oder so (d.h. 4 Wochen nach dem Verkehr!) Man sah sehr deutlich einen kleinen blinkenden Punkt... das ist das Herz!!!! Ein Herz, kein Schwabbelgemisch. Ich war so berührt, als ich da raus ging, du kannst es dir nicht vorstellen. Nein, das ist kein Zellhaufen. Da schlägt ein Herz. Das ist definitiv LEBEN!

http://www.gutefrage.net/frage/bitte-bitte-bitte-helft-mir----ungewollte-schwangerschaft#comment10020775

0

Ich habe auch Bekannte und Freunde die abgetrieben haben. Eine von ihnen ignoriert ihr schlechtes Gewissen(aber im vollen Kopp heult sie mir dann die Ohren voll wie sehr sie es doch bereut). Die andere steht offen zu ihrer Abtreibung und hilft anderen Mädels,die ungewollt schwanger sind,sich für ihr Kind zu entscheiden.Sie selbst bereut diesen Fehler nach Jahren immer noch und möchte verhindern das andere den selben Fehler machen.

Ich finde das klasse dass sie das macht denn ich weiß wie fertig sie direkt nach der Abtreibung war...sie war Monate lang nicht sie selbst....nur noch ein Häufchen Elend.

beanils08 04.11.2012, 12:14

das kenn ich nur zu gut!nie im leben würde ich so etwas nochmal tun.am liebste würde ich es rückgängig machen.

2
dis1959 08.11.2012, 22:50

Hallo Naschkatzz, ich recherchiere für eine Film- und Buchdokumentation zum Thema Abtreibungsfolgen und suche betroffene Mädchen/Frauen und eventuell auch Männer. Vielleicht würde diese Freundin, die die Abtreibung bereut, mit uns - Dokumentarfilmerin und Journalistin, beide seriös und umsichtig arbeitend, - über die Abtreibung und die daraus entstandenen Probleme und Folgen sprechen? Unsere Dokumentation wird nicht wertend sein! Im Mittelpunkt der Betrachtung steht nicht die Abtr. an sich, sondern ihre Folgen auf das Leben danach. Gerne weitere Informationen. Ich freue mich auf Ihre Antworten.

2

Hier findest du viele authentische Berichte: http://www.svss-uspda.ch/de/berichte_meinungen/frauen.htm

Alles was ich gelesen hab, lief darauf aus das die Frauen die Abgetrieben haben schwere Depressionen bekommen haben

annemarie37 26.10.2012, 18:33

da hast du aber zufälligerweise wohl bloss auf anti-abtreibungs-Websites geguckt...

Ich kenne persönlich mindestesn 50 Frauen, die abgetrieben haben. Keine hat damit irgend welche Probleme.

0
SoWichtig 26.10.2012, 19:06
@annemarie37

nö ich hab die Berichte eher zufällig gefunden, und nicht danach gesucht

2
kuhnel 30.10.2012, 11:28
@SoWichtig

kommt drauf an, wie du suchst, je nachdem landest du dann mit ziemlicher Sicherheit auf anti-Abtreibungs-Websites.

0

Was möchtest Du wissen?