Abtreibung.Einfache Umfrage..Wie kann es sein

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

stimmt, ich gebe die absolut recht damit, denn Frauen müssten eigentlich wissen:

  • Dass sich mit einem Kind das ganze Leben ändert..
  • dass ein Kind eine riesengroße Herausforderung ist
  • dass man sein Leben nicht mehr wie bisher leben kann
  • dass es unendlich schwer ist ein Kind alleine groß zu ziehen
  • dass ein Kind viel Geld kostet
  • ach und noch viel mehr...

 

 

Wasabicliochips 30.04.2011, 22:22

DH. Das ist nunmal Fakt. Und da sehe ich auch nicht bösartiges dran..

0
tobi1970 30.04.2011, 22:39

So isses.Supi Antwort.

0
lila85 30.04.2011, 23:34
@tobi1970

am Ende muss es jede Frau selbst entscheiden...denn sie ist auch, die für das Kind sorgen muss / darf...
ein Kind, das ein Kind erwartet, kann das nur schaffen, wenn ihre Eltern hilfreich hinter ihr stehen...alles andere ist ein steiniger Weg...ein sehr sehr steiniger Weg!!
ich würde niemals jemand verurteilen sich so oder so entschieden zu haben!!!

0

Du wirst  beim Thema Abtreibung immer Menschen finden, die an sowas ganz rational rangehen, genau abwägen und dann entscheiden ...

... und genauso wirst du bei diesem Thema immer auch auf Menschen treffen, die kategorisch eine Abtreibung als ''Mord'' ablehnen.

Das liegt an den unterschiedlichen Herangehensweisen, Überzeugungen und Einstellungen zu dem Thema, und nicht am ''besseren Wissen''

Weil Abtreibung ist nie die adäquate Antwort auf die Notlage einer Schwangeren ist, und weil Abtreibung kein einziges Problem löst, sondern nur neue schafft. Was abgetrieben werden muss sind stattdessen Probleme, nicht Babys. Im Leben gibt es immer eine Lösung. Für das Leben gibt es 1000 und mehr Gründe: Jedes trotz allem geborene Kind, jede glückliche Mutter veranschaulicht das aufs Neue.Die Liebe findet einen Weg, die Gleichgültigkeit findet eine Entschuldigung!http://kuerzer.de/MWV7jOGEm

Vielen Dank.Ich habe schon gedacht hier sind nur "Vollpfosten" zu gange ,die nicht mal ansatzweise unterscheiden können.Und wahrscheinlich auch keine andere Möglichkeit haben im Leben

lila85 01.05.2011, 09:15

du siehst, das Thema birgt unendlich viel Zündstoff....
ich denke, da gibt es kein FALSCH, aber auch kein RICHTIG...
Das ist und bleibt die Entscheidung der Betroffenen...denn sie muss am Ende damit leben....mit dem Kind oder mit dem Gedanken, dass sie es abgetrieben hat...

Und ich finde auch (wie du!):
Besser eine Depression, als noch ein weiteres ungeliebtes Kind, das eventl. verwahrtlost oder gar misshandelt wird...  :/

 

0
waldfrosch 03.05.2011, 00:45
@lila85

Eine Abtreibung mit dem Wort Deppression auszutauschen,  täuscht  nicht darübr hinweg dass du zwar ein Kind nicht misshandelt  oder verwahrlost sehen willst ,aber eine tötung im Mutterleib  nicht als misshandlung betrachtest.

Seltsame logik ...

0

weil viele naive menschen hier sind, die sich keine realistischen gedanken über die zukunft machen.....und gundsätzlich gegen eine abtreibung sind

Das sind die Gutmenschen,die können gut urteilen,wenn sie nicht selbst in der Lage stecken...

tobi1970 30.04.2011, 22:43

Da hast du sicher recht mit.Man urteilt leichter über die Fehler anderer und redet sich selbst alles schön

0
waldfrosch 03.05.2011, 00:40

Da habe wir doch wider eimal die Schubladen der Ideologie aufgemacht und die Menschen darin eingeschlossen.

Auf das diese  nun endlich schweigen !

0

Warum soll man ein Mädchen zu einer Abtreibung drängen wenn sie das aber doch gar nicht möchte?

Gerade als Mutter rät man niemals jemandem zu einer Abtreibung!

Sowas macht einen ganz schnell seelisch kaputt!

tobi1970 30.04.2011, 23:06

Du hast Recht.Es passt nicht bei jedem.Aber ich als Mutter rate was ich glaube , was für MEIN Kind am besten ist .und das ist kein ungeborenes,von 8 W...Sondern meine Tochter von 16 J...Und dies hat vorrang

0
tobi1970 30.04.2011, 23:10
@tobi1970

Seelisch kaputt kann es auch einen machen ,wenn man ein Kind gross zieht in jungen JahrenMan muss gefestigt sein und ein stabiles Leben haben..Das Leben ist nicht einfach..Einem Kind gerecht zuwerden erst recht nicht und dann noch sich selbst.Das funktioniert nimmer..Da bleibt einer auf der Strecke

0
Naschkatzz 30.04.2011, 23:11
@tobi1970

Dabei bedenkst du aber nicht das ein Mädchen das zu einer Abtreibung gezwungen wurde seelisch am Ende ist.

Na das ist dann aber ein tolles Leben!Ewig daran zurück denken und am Ende ein verkorkstes Leben mit Depressionen...klasse....

0
tobi1970 30.04.2011, 23:14
@Naschkatzz

Ich habe dagegen die Variante :Mutter die total überfordert ist und ihr Kind misshandelt oder sogar tötet..

Ich habe noch von keiner Amok -Läuferin gehört ,die getötet oder gequällt hat,weil sie Depressionen/Abtreibung hatte/hat

0
Naschkatzz 30.04.2011, 23:16
@tobi1970

Man ist nicht ewig 16.Ausserdem wächst man mit den Aufgaben.

Ein Kind ist kein Monster das einem das Leben zerstört,es gibt einem so viel zurück!

Niemand hat ein stabiles Leben!Bei jedem kann etwas passieren was das Leben aus der Spur reisst.

0
tobi1970 30.04.2011, 23:17
@tobi1970

Und 1. kann sie keiner zwingen und 2. besser Depression als ein weiteres versautes Kind

0
Naschkatzz 30.04.2011, 23:19
@tobi1970

Das ist Unsinn.Ich kenne einige junge Mütter und keine von ihnen würde ihrem Kind auch nur ein Haar krümmen!

Du hast eine sehr voreingenommene Meinung von Teeniemüttern!

Teeniemütter sind nicht automatisch wie in"Mitten im Leben" oder "Familien im Brennpunkt".

 

Ich kenne leider auch drei junge Frauen die in ihrer Jugend abgetrieben haben und sie alle drei haben damit schwer zu kämpfen.

Ich habe viel mit diesem Thema und auch mit Leuten zu tun die über Abtreibung nachdenken oder es bereits hinter sich haben....ich kenne die Realität...

0
tobi1970 30.04.2011, 23:24
@Naschkatzz

Da kennst du die andere Seite der Medallie.Ich sorge für diese Kids die "verwahrlost" sind...Dies ist wahrscheinlich der falsche Ausdruck,weil sie wurden einfach nur allein gelassen....Und nun kommst du??ßWoher nimmst du dein Wissen

0
Naschkatzz 30.04.2011, 23:36
@tobi1970

Ich unterstütze junge Schwangere aus dem Bekannten/Verwandten und Freundeskreis.

Du kannst gerne unter meinen bisherigen Antworten zu diesem Thema nachsehen,dort habe ich mehrere Fälle beschrieben.

Ich schreibe ausserdem in einem anderen Forum mit Frauen im Schwangerschaftskonflikt.

Dort lerne ich auch immer wieder Mädels kennen die es bitter bereuen abgetrieben zu haben.Frauen die damit gut klar kommen sind selten.

Man kann nicht vorsorglich abtreiben weil ja irgendwas nicht klappen könnte.

Jeder hat eine Chance verdient!

 

 

0
tobi1970 30.04.2011, 23:39
@Naschkatzz

Und ich kann dir locker drei Kids zeigen,die weinen weil die Mami weg ist  Auf einmal erkannt hat das sie doch nicht als Mami taugt...Möchtest du diesen Kindern erklären das die Mami einfach nur sich falsch entschieden hat und das sie allein klarkommen müssen:Ich kann das nicht..

Da finde ich ein paar Depressionen,für ein selbstverschuldetes Fehlverhalten,nur fair

0
tobi1970 30.04.2011, 23:42
@Naschkatzz

Jeder hat ne Chance verdient,auch wenn man nen Fehler macht.Wichtig ist wie man damit umgeht.Eigentlich haben wir beide Recht....Wir stehen nur auf unterschiedlichen Seiten

0
Naschkatzz 30.04.2011, 23:47
@tobi1970

Es gibt nunmal immer nicht genutzte Chancen....aber es hätte genauso auch anders kommen können!

Diese Kinder haben immernoch eine Chance etwas aus ihrem Leben zu machen!

Die Kinder werden froh sein das sie ihr Leben haben.Das werden sie irgendwann auch verstehen.

Bloß weil es hier und da mal so eine Mutter gibt sind nicht alle so!

Ausserdem sind nicht nur Teeniemütter gelegentlich überfordert!

Es gibt ebenso auch 30jährige die nichts auf die Reihe bekommen!

Das beste Beispiel wohnt gegenüber......35,5 Kinder,2x verheiratet,stockdoof,Hartz4,Gammelwohnung......áber es gibt auch gute Teeniemütter.

Die Schwester einer Freundin ist mit knapp 15 schwanger geworden...jetzt ist sie 19,Kosmetikerin,verlobt und hat eine eigene Wohnung.

 

 

 

Am Alter kann man nicht fest machen ob jemand eine gute Mutter ist/wird!

0
tobi1970 30.04.2011, 23:54
@Naschkatzz

Ich habe nicht beanstandet das sie als" junge " Mutter nicht gut ist.Ich habe gesagt das sie auch ein anrecht auf ein eigenes,verdientes Leben hat.Womit sie im Einklang ist .Sicher ist dies eine Sache für die sie die Zeche zahlt,so oder so...

Es ging nicht darum das sie zu jung sind,sondern darum erstmal selbst zu leben und dann kann man entscheiden.Hat bei meinen Kids gut funktioniert..

0
Naschkatzz 30.04.2011, 23:56
@tobi1970

Du tust ja gerade so als wenn das Leben vorbei wäre wenn man ein Kind bekommt..O.o

 

0
tobi1970 30.04.2011, 23:57
@tobi1970

Nur zur Info:Ich war 19 beim ersten und 21 beim zweiten

Und allein erziehend und es sind redliche ,anständige Kinder auf die ich mächtig stolz bin

0
tobi1970 01.05.2011, 00:02
@Naschkatzz

Das eigene ,egoistische leben,ohne Rücksicht auf die Verluste ist dann auch vorbei

Was glaubst du warum die Geb. Raten so sinken???Menschenskinder

0
waldfrosch 03.05.2011, 00:29
@Naschkatzz

Ich gehöre auch zu den Frauen die in Jungen Jahre Abgetrieben  haben  und ich kann die Worte  von Markus 2111 nur  bestätigen .

Abtreibung  ist nicht  beweis von   Fürsorge sondern von  Beweis  von  gleichgültigkeit !

0
waldfrosch 03.05.2011, 00:34
@tobi1970

Auch das Kind hat eine Chanche verdient..deine Arbeit mit verwahrlosten Kindern  qualifiziert dich nicht  dazu über Leben und tot zu entscheiden ... 

Die Bedingen in der Gesellschaft für Mütter und Familien müssen verbessert werden.

Die meisten Frauen, ich sage nicht alle, treiben aus Finaziellen gründen ab.

0

Was möchtest Du wissen?