Abtreibung, welche Narkoseart

9 Antworten

  • Der Kurzschlaf ist empfehlenswert. Die Risiken sind gering und Du bekommst nichts mit.
  • Das Risiko von Vollnarkosen steht eigentlich in keinem Verhältnis zum geringen Eingriff. Ich rate davon ab.

Es kommt drauf an, wie weit die Schwangerschaft ist, und es fragt sich, was der Arzt mit "Vollnarkose" oder mit "Kurzschlaf" meint.

Alle Methoden sind möglich und eigentlich gleichwertig - Maskennarkose oder gar Intubation finde ich allerdings auch überrissen heutzutage, für eine frühzeitige Absaugmethode.

Eine kurze Narkose intravenös (mit Propofol) ist o.k. Aber auch mit Dormikum bist du einen kurzen Moment weg, wenn du Angst hast vor dem Eingriff und nichts mitbekommen möchtest.

Lokalanästhesie ist auch gut, wenn es dir nichts ausmacht alles mitzubekommen. Für viele Frauen ist das die Methode der Wahl, der Arzt kann während des kurzen Eingriffs (5-10 Minuten) mit dir sprechen und du weisst was passiert. Es ist sicher kostenmässig die günstigste Methode.

Hallo

Die Frage ist, was Du möchtest. Bei einer Vollnarkose bekommst Du gar nichts mit. Bei einer lokalen Betäubung weisst Du was passiert und der Arzt kann mit Dir sprechen. Was wünscht Du? Willst Du nichts mitbekommen oder die 5-10 Minuten ansprechbar sein?

Wünsche Dir alles Gute.

Lieben Gruss

tm

Spinalanästhesie ->Querschnittsgelähmte

Hey Leute,

mal so ne Frage, die mir grade in den Sinn kam, als ich mich mal wieder interessenhalber mit was medizinischem beschäftigt habe. Dies mal ist es die Narkose mit der ich mich beschäftige.

Und wie ihr wisst, gibt es ja verschiedene Arten der Narkose

>Vollnarkose >Regionalanästhesie >lokale Betäubung >Sedierung (als Unterstufe der Narkose)

und zu guter letzt noch die Spinalanästhesie, also wo die untere Körperhälfte unterhalb des Rückenmarks narkotisiert wird.

Da stellt sich mir die Frage:

Was ist wenn ein Querschnittsgelähmter an der unteren Körperhälfte operiert werden muss, aus welchen Grund auch immer. Kann man da überhaupt ne Spinalanästhesie machen oder würde das durch die Nervenschädigung gar nicht wirken? Wie sieht es aus bei einer Vollnarkose und ner Op an den unteren Extremitäten, kann diese dann da auch wirken oder käme das Narkotikum durch die zerstörten Nervenzellen, nicht bis an den Ort der Op?

Wie sieht es allgemein aus mit ner Narkose bei Querschnittsgelähmten?

Ich weiß das hier keine ausgebildeten Ärzte sind, aber vllt. hat ja jemand schon die Erfahrung gemacht.

So, dann sag ich schon mal Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage!!!

lg, jakkily

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?