Abtreibung trotz aussrücklichem Verbot der Eötern?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Über 14 Jahre können Eltern es nicht mehr verbieten. Da entscheidet die werdende Mutter. Sie können sie auch nicht zur Abtreibung zwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eltern wollen immer nur Enkelkinder! Also nicht mal wegen ihre eigene Kinder sonder weil die Eltern egoistisch sind. Manch haben eine an der Klatsche und meinen das ist Mord, es kann nur ein Mord geschehen wenn eine Person gibt  (eine Person hat arme und beine und kopf). Ein Embryo hat nicht mal ausgewachsene arme und beine... und wird deshalb erst nach der Geburt als eine person angesehn. Deswegen ist kein Mord.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
everytime 21.01.2016, 20:15

und sie kann zum Beratung gehen, die sind kostenlos.

1
vicedry 21.01.2016, 21:33

Mord ist es wen man einen Menschen tötet. Nicht wenn man eine Person tötet die beine arme und kopf hat -.-.Ab wann ist man ein Mensch? Ab der der 3. Woche. Der Embryo ist also ein Jemand und nicht ein Ding/Gegenstand über das du einfach frei verfügen kannst.

0
everytime 21.01.2016, 21:52
@vicedry

Natürliche Personen sind alle Menschen. Die Rechtsfähigkeit beginnt mit der Vollendung der Geburt (§ 1 BGB) und endet mit dem Tod (§ 1922 BGB). Die Geburt im Rechtssinne beginnt mit den Eröffnungswehen und ist vollendet mit dem vollständigen Austritt der Leibesfrucht aus dem Mutterkörper, auf die Lösung der Nabelschnur kommt es nicht an. Die Beendigung der Rechtsfähigkeit erfolgt nach verbreiteter Meinung mit Eintreten des Hirntodes.[1] Nach dem Tod besteht keine Rechtsfähigkeit, aber ein postmortales Persönlichkeitsrecht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsf%C3%A4higkeit_%28Deutschland%29

1
vicedry 21.01.2016, 22:07
@everytime

Die Rechtsfähigkeit beginnt bei der Geburt und nicht das Mensch sein. Das beginnt schon fürher. Dieser Wikipedia Artikel bestätigt nicht das ein Mensch erst ab der Geburt ein Mensch ist sondern nur das er erst ab der Geburt Rechtsfähig ist.

0
CalicoSkies 22.01.2016, 17:10
@vicedry

Du irrst.

BGB §1 bestimmt den Menschen als Rechtssubjekt - ohne Rechtsfähigkeit liegt hier rein rechtlich kein Mensch vor.

Damit kann StGB §211 nicht angewandt werden - deswegen ist eine Abtreibung niemals Mord.

2
annemarie37 22.01.2016, 17:24
@vicedry

@vicedry: Auch nach Strafgesetz beginnt das Menschsein mit der Geburt. Vorher gibt es den Tatbestand Mord und Totschlage nicht.

  1. § 211 StGB: Mord
    (1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.
    (2) Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des  Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet.

  2. § 212 : Totschlag
    Wird mit mindestens 5 Jahren bestraft.

Abtreibung/Schwangerschaftsabbruch wird in Artikel 218 behandelt und wesentlich milder bestraft (maximal 3 Jahre oder Geldstrafe).

Das heisst: ein Embryo / Fötus wird im StGB nicht wie ein Mensch behandelt.

Ebenso in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, Art. 1: "Alle Menschen sind ... gleich an ... Rechten geboren".

Die Philosophen sind sich nicht einig, wann das Menschsein aus philosophischer Sicht beginnt - es dürfte allerdings schwer halten, den Beginn des Menschseins mit der Befruchtung anzusetzen, ausser es wird religiös begründet. Und wie kommst du auf die 3. Woche?

Ausserdem gibt es natürlich noch etwas zwischen Mensch und Ding/Gegenstand. Zum Beispiel eben Embryonen, Föten, Tiere.

2
vicedry 22.01.2016, 19:10
@annemarie37

Mir ist klar das es aus rein rechtlichen gründen kein Mord ist. Jedoch muss man dazu erwähnen das, dass deutsche Rechtssystem (und jedes andere auch) nicht perfekt ist. Es wird so angepasst das es für die Mehrheit des Volkes spricht (meistens). Das Recht auf Leben von Parametern wie Größe, Alter etc. abhängig zu machen, ist reine Willkür. Es ist wie die erstellung eines Rasters, durch den diejenigen fallen, die hindurchfallen sollen.

Auf die 3 ssw komme ich da es ab dort ein eigenen Herzschlag hat.

Ich möchte hier nicht als der böse Moralapostel dastehen ich will nur wiklich helfen und es der Frau so deutlich wie möglich machen. Denn mit einer Abtreibung ist es meistens nicht geschehen es kommen noch viele weitere Probleme auf sie zu sei es schlimme seelische Folgen, Depressionen aber auch eventuell körperliche Folgen wie eine Unfruchtbarkeit. Seelische Folgen nach einer Abtreibung ist in unserer heutigen Zeit leider ein Tabu-Thema.

Ich wollte hier auch keine Diskussion starten den dies ist leider kein entsprechendes Forum dafür.

MfG

0
waldfrosch64 01.02.2016, 20:36
@annemarie37

https://www.youtube.com/watch?v=aD_DrywTowc

Der Mensch ist in seinem ganzen Potential von Anfang an zugegen . Es entscheide jeder in seinem Gewissen ob man solche Kinder ein nichts sind   und dem Tode ohne jeglichen Gedanken übergeben werden soll ,oder ob es eines Nachdenkens wert wäre ihm sein Leben zu schenken.

Das man Menschen das Mensch sein abspricht ist in der Welt ja nichts neuartiges mehr .

1
waldfrosch64 01.02.2016, 20:28

Das ist völliger Unsinn ,viele Eltern nötigen ihre Kinder zur Abtreibung und gewissen Stellen machen  sich hier gerne  zum Komplizen .

  (eine Person hat arme und beine und kopf).

Zum Rest der  Kruden Argumentation sage ich wohl besser jetzt gar nichts !

1

Hallo

Das kommt drauf an, wie alt die Tochter ist. Bis 14. Jahre entscheiden die Eltern. Von 14.-16. Jahren entscheidet der Arzt über die Reife und Einsichtsfähigkeit. Ist diese gegeben, was meistens der Fall ist, könnte sie auch ohne Einwilligung der Eltern abtreiben. Ab 16 entscheidet sie dann uneingeschränkt selbst.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
annemarie37 22.01.2016, 17:27

Wenn das Mädchen unter 14 ist, müsste es sich an die Vormundschaftsbehörde wenden. Es ist ausgeschlossen, dass Eltern ihre Tochter zum Abtreiben zwingen können - ebenso dürfen sie sie nicht zum austragen zwingen.

4
armeskaenguru 22.01.2016, 19:25
@annemarie37

Danke für die Info. Mir war bis anhin bekannt, dass bis 14. die Einwilligung der Eltern erforderlich ist. Dass sie sich aber an die Vormundschaftsbehörde wenden kann, ist mir neu. Danke für den Hinweis. LG tm

2

Das ist immer die Entscheidung der Schwangeren. Die Eltern können sie nicht zwingen, das Kind auszutragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist absolut kein Problem ,denn jeder Teenie bekommt heute relativ einfach eine Abtreibung aus Staatskosten finanziert und Mama und Papa werden davon niemals auch nur ein Wort erfahren .

Das heisst in der Fachsprache dann : Deine Intimsphäre bleibt gewahrt!

Ich als Mensch und nach allem was  ich gesehen habe ,bin der Meinung dass es viel schwieriger ist für einen Teenager ein Kind auf die Welt zu bringen ohne wissen und  vor allem gegen den Willen der Eltern .

Traurig aber wahr !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abtreibung ist Mord das hört man immer wieder!

Aber ist es den nicht auch die Entscheidung von schwangeren Mädchen Frauen selber darüber zu entscheiden,als als Mörderinen betitelt zu werden?

Viele Frauen bekommen Kinder und töten sie dan setzen sie aus.Ist das besser ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?