Abtreibung muss sein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Definiere bitte etwas genauer, was du mit aber noch weniger als 1 Monat meinst.

Bist du sicher schwanger (durch Schwangerschaftstest und/oder Frauenarzt bestätigt)? Oder vermutest du das nur? Oder ist es in den letzten Tagen zu einer Verhütungspanne gekommen und deine Periode noch gar nicht ausgeblieben?

Dann kann dir vielleicht noch die „Pille danach“ helfen, sofern der Eisprung noch nicht stattgefunden hat, da sie ihn so lange hemmt, dass keine
Befruchtung mehr möglich ist, weil die Spermien die Eizelle nun „verpassen“.

Findet der Eisprung jedoch zufällig zeitgleich mit dem ungeschützten Geschlechtsverkehr statt und die "Pille danach" wird wenige Stunden später eingenommen, ist eine Befruchtung der Eizelle nicht mehr zu verhindern. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass du trotz Einnahme der "Pille danach"
schwanger wirst.

Dann kann die „Spirale danach“ als Alternative zur „Pille danach“ sinnvoll sein. Das Einlegen der Kupferkette oder der Kupferspirale innerhalb von 5 Tagen
nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr kann mit über 99 % vor einer
ungewollten Schwangerschaft schützen. Diese Methoden verhindern die Einnistung eines befruchteten Eis. Hierbei wird vom Arzt eine normale Spirale in die Gebärmutter eingelegt.

Wenn aber dein Frauenarzt die Schwangerschaft schon bestätigt hat oder wird, vereinbarst du am besten einen Termin z.B. bei der

http://www.profamilia.de/fachpersonal/beraterinnen/schwangerschaftsberatung.html

für eine Schwangerschaftskonfliktberatung. Dieses Gespräch kannst und solltest du selbstverständlich auch ohne den erklärten Wunsch um eine Abtreibung nutzen. Den dann ausgestellten Beratungsschein brauchst du für eine Abtreibung.

Dort erhälst du nützlichen, individuellen und unparteiischen Rat und Hilfe bei deiner Entscheidung, wie es denn nun weiter gehen soll. Eine Schwangerschaftskonfliktberatung umfasst die Konfliktklärung hinsichtlich der emotionalen, seelischen, partnerschaftlichen und lebensplanerischen Aspekten von Elternschaft bzw. eines Schwangerschaftsabbruchs. Sie gibt
Informationen über staatliche und andere Sozialleistungen und Unterstützungen – Elterngeld, Kindergeld, Unterhalt, Wohngeld, existenzielle Leistungen. Du erhälst dort eine medizinische Aufklärung hinsichtlich eines operativen oder medikamentösen Eingriffs, eine Erläuterung der Rechtsgrundlage und bekommst die Kosten und Finanzierung eines Schwangerschaftsabbruchs erklärt.

Wenn du dich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidest, hast du das Recht auf umfassende Beratung, angemessene ärztliche Versorgung und
respektvolle Behandlung. In der Beratung können auch der Vater des
erwarteten Kindes oder auch deine Eltern anwesend sein, wenn du das
möchtest.

Wenn ein Schwangerschaftsabbruch dir religiöse oder ethisch-moralische Probleme bereitet, dann solltest du nach einer anderen Lösung suchen (z.B.
Adoption).

Zum Thema "psychische Probleme nach Abtreibung" stelle ich dir im Kommentar einen sehr guten Link.

Ich wünsche dir die Kraft, deine Entscheidung zu treffen von Herzen alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Was heisst, Du bist vielleicht schwanger? Hast Du denn einen Schwangerschaftstest gemacht? Wenn ja, dass lass die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigen und mach einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab.

Du hast 2 Möglichkeiten: das Kind bekommen oder nicht bekommen. Möchtest Du kein Kind zur Welt bringen, dann musst Du einen Schwangerschaftsabbruch wählen. Bist Du bereit das Kind zu bekommen, dann kannst Du es entweder selbst behalten, in eine Pflegefamilie oder zur Adoption freigeben. 

Du bist noch Schülerin. Da wäre sicher wichtig, die Schule zu beenden und danach etwas zu lernen/studieren. Dein Freund möchte kein Kind, was nicht gerade eine gute Ausgangslage wäre.

Hoffe mal, Du bist nicht schwanger.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vllt? Dann würd ich halt mal zum Frauenarzt gehen und abklären lassen, ob du denn wirklich schwanger bist. Evtl ist es ja eh nur Einbildung und die Frage hat sich somit erledigt.

Und ja es gibt eine zweite Möglichkeit: das Kind behalten und zur Welt bringen!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

IMMER, mit Eltern reden. Pflegefamilie, Adoption - Mutter-Kindheim

mehr infos kann auch mehr infos für dich ergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst du denn mit "etwas anderes"?

In deinem Körper lebt ein Baby, das jetzt vermutlich schon einen Herzschlag hat.

Es gibt die 2 Möglichkeiten: Bring das Kind zur Welt oder treib es ab.

Es klingt, als willst du das Baby los werden, aber eine Abtreibung ist dir zu "hart". Du wirst es anders aber nicht los. Klar kann man sich einreden, dass es keine Abtreibung war, sondern... keine Ahnung... Aber das wäre nur Verschönigung.

Wenn du nicht abtreiben willst, kannst du auch über sowas wie Adoption nachdenken oder mit deinen Eltern sprechen, wie sie dich unterstützen.

Falls du unter 18 bist (du schreibst ja, du bist Schülerin) dürfen meines Wissens nach sogar deine Mutter oder dein Vater in Elternzeit gehen, sodass du weiter zur Schule kannst! :)

Lass dich doch mal von einer entsprechenden Stelle (ProFamilia o.Ä.) beraten, was du alles tun kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abtreiben oder das Kind bekommen und es dann zur Adoption frei geben. Lass dich unbedingt von deinem Frauenarzt und anderen neutralen Stellen beraten. Wie du dich entscheidest, ist dir überlassen. Lass dir von anderen kein schlechtes Gewissen machen, falls du dich für eine Abtreibung entscheidest. Da hat dir niemand was reinzureden.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst das fertig gebackene Kind genauso gut auch zur Welt bringen. Bin gegen Abtreibung, wenn nicht gerade ein Grund wie Schwangerschaft durch Vergewaltigung vorliegt. Die Entscheidung liegt bei dir, tu was du für richtig hältst und vor deinem Gewissen vereinbaren kannst. Alles Gute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt vllt ? Wie wärs mit nem frauenarzt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?