Abteilungsreiten....?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

abteilungsreiten ist erstmal nicht so schlecht, da du auch dinge lernst wie dein pferd auch hinter anderen selbstständig zu reiten.

generell ist es allerdings so, dass du in einer großen abteilung irgendwann nicht mehr weiterkommst, da du dich nicht individuell auf das pferd einstellen kannst und der reitlehrer nicht genügend zeit hat um sich intensiv um dich zu kümmern.

ich persönlich gebe auch ab und zu reitunterricht für die kleineren in meinem reitstall. schlag doch mal vor, wenn ihr den platz dazu habt, dass jeder selbstständig reitet und der reitlehrer fehler korrigieren kann. so kannst du dich alleine mit dem pferd beschäftigen, nach deiner wahl figuren und tempo reiten und es individuell arbeiten.

wenn der hof es anbietet kannst du auch irgendwann auf einzel oder paarstunden zurückgreifen. das ist vor allem praktisch, wenn man mehr dazu lernen will, die grundlagen gut beherrscht und weiter vorrankommen will.

als nächsten schritt kommt bei vielen dann eine reitbeteiligung und irgendwann ein eigenes pferd. aber reitstunden sind dann ja trotzdem noch unterricht nehmen

Einzelunterricht kann man haben, wennman bereit ist, ihn zu bezahlen ^^. Sonst reitet man in der Gruppenreitstunde icht immer nur in der Abteilung, sondern praktisch einzeln, nur halt mit einem Reitlehrer für mehrere Schüler, da man in der richtigen Abtelung meist wenig lernt ...

Je nachdem, was du willst! Ich würd dir Einzelunterricht dringend empfehlen, auch wenn er teurer ist. Im Einzelunterricht lernt man 20x mehr als in der Abteilung. Da merkt man oft erst, wie wenig man eigentlich kann... Nach meiner ersten Einzelstunde bin ich heulend im Stroh gesessen und hab mir geschworen, nie wieder auf ein Pferd zu steigen :D

Was möchtest Du wissen?