abszesse muss ambulant entfernt werden..?

2 Antworten

Ambulante OP -

Du kommst in der Früh, sie werden dich dann richtung OP bringen (du bekommst davor Drogen, genauergesagt Benzodiazepine, wenn du ihnen sagst du hast Angst und bist furchtbar nervös)

Dann wirst du in den OP geschoben wo du die richtig harten Schlafmittel bekommst. Das ist so hart dass deine Atmung zu schwach wird, deswegen ist bei einer Vollnarkose immer Intubieren angesagt. (Der Schlauch kommt sobald du schläfst in den Hals - das merkst du kein Stück mehr, und auch raus bevor du aufwachst)

Je nachdem wie lang die OP dauert und wie dein Körper auf die Schlafmittel reagiert kannst du nach 4-8 Stunden wieder heimgehen.

Hallöle...

Ich hatte vor kurzem meine erste OP... Du bekommst ein Hemdchen das du anziehen darfst... Du musst also nicht nackt in den OP..  

Von dem, was während der OP abläuft bekommst du gar nichts mit... Auch nicht wenn die einen Beatmungschlauch benutzen..

Wenn du wieder wach bist hast du auch keinen Schlauch im Hals... Machen die auch nicht bei jeder OP...

Als ich nach der OP wach geworden bin, dachte ich erst, die hätten gar nichts gemacht. 😃 

 Du darfst den Panikknopf auf aus stellen...

Lieben Gruß vom Saurier

Steißbeinfistel op! Habe Angst!

Hallo,

Muss wie es aussieht demnächst an der Steißbeinfistel operiert werden. Habe 2Fisteln die nässen, bluten und Eiter rauskommt. Außerdem noch einen Knoten auf der Seite.

Habe jedoch Angst, dass ich eine ambulante OP aufgebrummt bekomme. Möchte diese OP konventionell wie früher und Vollnarkose, also dass es komplett rausgeschnitten wird. Bevorzuge auf jedenfall stationär und ambulant kommt bei mir wegen den unten genannten Risiken auch nicht in Frage (persönlich). Denn nach der OP kommt die Wundversorgung, die ich nicht alleine bewältigen kann und meine Eltern können das auch nicht. Nebenbei Vollnarkose, Nachblutungsgefahr, Übergewicht, Darmerkrankung (Divertikel mit häufigen Entzündungsschüben).

Kann man auf eine stationäre OP bestehen? Hat jemand Erfahrungen. Ich danke euch sehr.

...zur Frage

Stationäre OP?

Hallo,

heute wurde endlich beschlossen, dass ich aufgrund einer Patellaluxation operiert werden muss. Nun habe ich nächsten Monat noch das Vorbereitungsgespräch mit dem operierenden Arzt. Ich meinte zu meinem Chirurgen, dass ich gerne stationär operiert werden möchte, weil ich was ambulante OPs angeht, schlechte Erfahrungen gemacht und zuhause auch niemanden habe der auf mich aufpasst/kümmert, habe diese ihm auch erzählt. Er war daraufhin der Meinung, dass dies möglich ist, ich dies aber dann noch mal mit dem operierenden Arzt absprechen soll. Die Assistantin meines Chirurgen war vorher noch im Behandlungszimmer, um die Papiere zu bearbeiten ist sie dann zur Rezeption. Als ich dort dann die holen wollte, meinte sie zu mir das die OP ambulant durchgeführt wird, weil ich ja noch so jung bin und bla. Jedenfalls habe ich die Formulare mitgenommen. Gerade beim ausfüllen der verschiedenen Bögen entschied ich mich dazu den "ambulante Eingriffe" nicht auszufüllen, weil ich dies ja nicht möchte. Auch verstehe ich nicht warum da ein Bogen über eine athroskopische Untersuchung ist. Davon wurde mir nie erzählt. Bin gerade sehr verwirrt.

Meine Frage nun wäre, was denn im Wege stehen würde eine stationäre Op zu machen? Bzw. bei einer so "großen OP"(wie der Arzt meinte) eine ambulante gemacht werden soll. Es ist vielleicht kostengünstiger, aber bin ich ein Gegendstand auf nem Fließband?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?