Abstand zwischen den Imfpfungen zu gering?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Na was für ein Glück, dass ich für das Staatsexamen im Oktober gestern die Impfrichtlinien wiederholt habe. ;-)

FSME gehört zu den sogenannten Totimpfstoffen. Diese Impfstoffe können in der Regel ohne Zeitabstand mit allen anderen Impfstoffen kombiniert werden.

Nach Impfung mit Lebendimpfstoffen wird ein Abstand von 4 Wochen empfohlen, um das Immunsystem nicht zu überfordern, weil hier abgeschwächte Erreger geimpft werden. Zu diesen Impfstoffen gehören beispielsweise Maser, Mumps, Röteln, Windpocken und Rotaviren.

Auch Lebendimpfungen können am selben Tag zusammen verabreicht und mit Totimpfstoffen kombiniert werden. Nach Ablauf des Tages ist dann aber ein 4-wöchiger Abstand zu allen anderen Impfungen angezeigt.

Du kannst deinen Sohn also bedenkenlos impfen lassen. Der Arzt wird dich diesbezüglich noch mal beraten. Die Packungsbeilagen der einzelnen Präparate listen das noch mal individuell auf.

Bevor hier wieder die Schreierei wegen Impfungen anfängt, verlinke ich mal ein Tetanus-Video. Da siehst man, welches Leid wir uns und unseren Kindern mit einer Impfung ersparen.
Nach Ausbruch der Erkrankung verläuft Tetanus trotz aller intensivmedizinischen Bemühungen und pharmakologisch-technischen Möglichkeiten meistens tödlich.

Hallo rain28,

zwischen unterschiedlichen Impfungen sollten, wenn diese nicht kombiniert werden dürfen, immer mindestens 3 Monate bzw. 12 Wochen liegen. Besprich das aber bitte mit dem Kinderarzt. Der sollte wissen, ob die Impfung jetzt schon gut ist oder man besser noch warten sollte.

Gerade, wenn jetzt als nächstes eine Mehrfachimpfung geplant ist, wäre ich vorsichtig. Eine Mehrfachimpfung ruft ganz automatisch auch mehrere Impfreaktionen hervor. Das muss natürlich nicht so sein, aber es kann sein. Da sollte der Körper wirklich absolut fit sein und sich nicht noch von der vorigen Impfung erholen. Da spielt es aber natürlich auch noch eine Rolle, um welche Impfstoffe es sich handelt.

Ich kann Dir leider nicht sagen, ob der Zeckenimpfstoff sich mit der bei Euch geplanten Kombiimpfung verträgt. Das kann Dir wirklich nur der Kinderarzt sagen.

Ich wünsche Dir und Deinem Kind alles Gute und keine bösen Impfreaktionen.

Das mußt du den Arzt fragen!

Das kann dir der Kinderarzt sicher genau beantworten. Auf Antworten aus dem Internet würde ich mich bei so einer Frage nicht verlassen.

educare 02.07.2017, 14:17

das kann der Kinderarzt eben nicht genau beantworten, weil er nur die Infos bekommt, die von der Pharmaindustrie geliefert werden und die Pharmaindustrie zusammen mit der Politik schweigen über die dunklen Seiten der Impfungen, wenn Kinder zu Krüppel wg. Impfungen werden, werden sie allein gelassen, weder der Arzt noch der Impffabrikant kann belangt werden, so sieht es leider aus

0
putzfee1 02.07.2017, 14:33
@educare

Aber du, du kennst dich aus, ja? Du weißt ja überhaupt alles. Besser als die Ärzte, besser als die anderen User hier... kurz: Mr. Allwissend. Ich erstarre gerade in Ehrfurcht.

1
educare 02.07.2017, 14:35
@putzfee1

siehst du, genau diese Art zu kommentieren zeigt dein wahres Gesicht, sprich niedriges Niveau, es widerspiegelt wie schlecht du informiert bist

und ja, bei manchen Themen (natürlich nicht alle) bin ich besser informiert als du, keine Frage

0
Maxxismo 02.07.2017, 19:37
@educare

Der Kinderarzt verabreicht hunderte Impfdosen pro Monat. Geh mal davon aus, dass ein erfahrener Kinderarzt in 20 Berufsjahren zehntausende Kinder begleitet hat.

Glaubst du im Ernst, dass die alle verschweigen, dass viele ihrer vormals gesunden Kinder Krüppel wären? Und dass tausende Kinderärzte sich zusammentun und eine Decke des Schweigens ausbreiten? Und wo sind all die Krüppel, von denen immer gesprochen wird? Alle im Keller in irgendwelchen Laboren weggesperrt?

Weißt du, manche von uns Medizinern haben tatsächlich ein Gewissen und machen die Dinge mit einer gewissen Leidenschaft...
Die Pharmagläubigkeit ist unter Medizinern bei weitem nicht so ausgeprägt, wie Außenstehende immer meinen.

1
educare 07.07.2017, 11:26
@Maxxismo

Impfungen bleiben weiterhin zurecht umstritten, wenn du Mediziner bist, wird dich mit Sicherheit interessieren, was andere Mediziner über dieses Thema in Erfahrung gebracht haben, ich habe diesen Artikel gelesen und kann dem, was geschildert wird, nur zustimmen:

file:///C:/Users/PRIVATE/Desktop/Dr.%20Mercola/Interview-SuzanneHumphries-HistoryOfVaccination.pdf

0
putzfee1 07.07.2017, 11:31
@educare

Was eine Impfgegner-Aktivistin wie Suzanne Humphries so vom Stapel lässt, ist ebenso wenig ernst zu nehmen wie deine unausgegorenen Aussagen hier, @educare.

0
putzfee1 07.07.2017, 11:44
@educare

Keine Angst, ich bin des Englischen mächtig, und auch auf Deutsch ändert sich nichts an den falschen Aussagen dieser Dame.

0
educare 07.07.2017, 18:08
@putzfee1

sie liegt nicht falsch, sondern man will nicht akzeptieren, dass dass was sie festgestellt hat stimmt und das ist leider auch bei Ärzten sehr verbreitet, sie meinen besser zu wissen, selbst dann, wenn die Gegenbeweise vorliegen, dass nennt sich Cognitive Dissonance

0
putzfee1 07.07.2017, 18:11
@educare

Gegenbeweise? Welche Beweise denn? Das sind ganz simpel Behauptungen, aber keine Beweise.

0
Maxxismo 08.07.2017, 22:14
@educare

Du hast eine Datei von deinem Desktop verlinkt... :DD

0

Für solche Fragen ist dein Arzt zuständig

wie alt ist das Kind?

rain28 02.07.2017, 10:57

Fast 9 Jahre.

0
educare 02.07.2017, 11:06
@rain28

Impfungen sind umstritten, kannst du gut Englisch? Habe einen interessanten Artikel

2
putzfee1 02.07.2017, 11:32
@educare

Die Krankheiten, gegen die sinnvollerweise geimpft wird, haben in den meisten Fällen weitaus schlimmere Nebenwirkungen als eine Impfung. Wegen Leuten, die solch eine Meinung vertreten wie du, wird nicht durchgeimpft und diese Krankheiten deswegen nicht ausgerottet. Es gäbe weit weniger Leid auf der Welt, wenn es gelingen würde, durch die Impfungen diese Krankheiten ein für allemal auszumerzen. Aber solange es noch Leute gibt, die meinen, Impfungen seien schädlicher als die Krankheit, gegen die geimpft wird, wird das leider nicht gelingen.

3
educare 02.07.2017, 12:20
@putzfee1

da liegst du wieder einmal fasch, es hat nicht mit mir zu tun, sondern mit dem was man in Erfahrung gebracht hat, nämlich, dass die Krankheiten die durch Impfungen ausgerottet werden sollen eben NICHT ausgerottet wurden, auch nicht bei Populationen mit einem hohen Prozentsatz an Impfungen

Ein kleines Beispiel, damit auch du verstehst worum es geht: wenn eine Impfung nur 60% Effektivität hat, ist es unmöglich 100% Effektivität für die ganze Herde (geimpfte Menschen) zu erreichen, das ist der Fall z. B., bei Grippeimpfungen, die Grippe wurde nicht ausgerottet und die Effektivität war in den besten Jahren nur 20, 30, 40 oder max. 50 Prozent

Und das kommt nicht von mir, sondern von menschen die seit Jahrzehnten das ganze kritisch beobachten

Also, du bist leider schlecht informiert, das ist aber für mich nichts Neues

0
putzfee1 02.07.2017, 12:41
@educare

Grippeimpfungen sind eine Ausnahme, weil sich der Virus immer wieder verändert. Aber alle anderen Krankheiten, gegen die geimpft werden kann, könnten so sehr wohl ausgerottet werden, wenn strikt durchgeimpft werden würde.

Du schreibst sehr viel Blödsinn, aber das ist weder für mich noch für viele andere hier nichts Neues.

2
Maxxismo 02.07.2017, 12:44
@educare

Wie sieht es mit Poliomyelitis, Pocken, Diphterie und Tetanus aus?

Dass die Grippeimpfung nur begrenzten Schutz bietet, ist ja hinlänglich bekannt und wird nie bestritten.

1
educare 02.07.2017, 13:37
@putzfee1

@putzfee

du willst nicht begreifen, dass du allgemein schlecht informiert bist, das zeigt deine Antwort deutlich: "Grippeimpfungen sind eine Ausnahme", nein sind sie nicht, aber es zeigt weiterhin wie schlecht du informiert und was du für eine schlechte Verliererin bist, deine Wortwahl ist bezeichnend dafür, wer sonst nicht kann, der beleidigt gleich, es ist viel einfacher und das eigene Ego wird dadurch gestreichelt

0
putzfee1 02.07.2017, 13:52
@educare

Ich beleidige hier niemanden, aber wem der Schuh passt, der zieht ihn sich wohl an.

 Diese Diskussion ist im Übrigen unter meinem Niveau. Ich wollte deine falschen Angaben auch nur zum Nutzen der FS richtig stellen, was ich hiermit gemacht habe. Deinen Nonsens kannst du jetzt von mir aus weiter verbreiten. Es glaubt ihn ja sowieso kaum jemand.

0

Was möchtest Du wissen?