absolutistische Herrschaftsystem?

3 Antworten

Ähm... Absolutismus bezeichnet die Allmacht des Souveräns, die ihm von Gott gegeben wurde. Sprich eine Vereinigung von Legislative, Exekutive und Judikative, sprich aller Staatsgewalten in einer Person, dem Souverän bzw. König. Der Spruch 'L'etat c'est moi' (der Staat bin ich) wird Ludwig XIV fälschlich zugeschrieben, trifft aber die tatsächliche Ausdehnung seiner Macht enorm gut.

Auf welcher Säule fußte diese Macht: In erster Linie auf dem Gottgnadentum... der König war von Gott eingesetzt und legitimiert über das Volk zu herrschen... damit hat es sich so ziemlich. Eine weltliche Legitimation durch Wahl etc. gab es soweit ich weiß nicht oder ihr kam nur eine sehr untergeordnete Bedeutung zu.

Die Grenzen... die Landesgrenzen ggf. Natürlich kann auch der mächtigste König seine Macht nicht über seinen Machtbereich hinaus ausüben. Innerhalb des Landes... keine würde ich sagen. Deswegen war es ja eine 'absolutistische Herrschaft'

Gibt es denn irgendetwas, das du aus dem Geschichtsunterricht selbst behalten hast?

Worin besteht konkret dein derzeitiges Verständnisproblem? Habt ihr Ludwig XIV. bereits behandelt? Wie weit seid ihr thematisch bei dem Thema?

Ich verstehe nicht was damit gemeint ist! Es langt mir auch wenn du mir nur bitte erklären würdest was damit gemeint ist und ich recherchiere selber. Und nein, unsere Geschichtsstunde ist heute ausgefallen und deshalb müssen wir alles selber recherchieren.

0

Was möchtest Du wissen?