Absolutismus und aufgeklärtere Absolutismus?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist wissenschaftlich nicht so einfach. Häufig wird mit den Begriffen nur eine bestimmte Zeit benannt.

Der Absolutismus definiert sich ja aber grundsätzlich durch die uneingeschränkte Herrschaft des Monarchen, der sich von Gott eingesetzt wähnt und daher nur diesem und sich selber verpflichtet ist.

Die Aufklärung bringt in die bis dahin herrschende Denkweise neue (vernunftorientierte) Maßstäbe ein. Demnach ist der Monarch nicht mehr zwingend nur von Gott eingesetzt und diesem verpflichtet, sondern sieht sich als oberster Repräsentant einer auf der Vernunft basierenden Staatsordnung.

Das hat effektiv die Auswirkung, dass der absolutistische Herrscher in seinem Handeln der Vernunft (oder dem, was man dafür hält) verpflichtet ist. Und damit eigentlich nicht mehr im wörtlichen Sinne absolut ("losgelöst" von aller Verantwortung) und nach Lust und Laune herrscht. Insofern ist der Begriff aus meiner Sicht etwas widersprüchlich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?