Absolutismus erklären?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Absolutismus" ist eine im 16. Jahrhundert entwickelte Staatstheorie monarchischer Herrschaftsausübung. Sie geht davon aus, dass ein Monarch als Alleinherrscher die Politik, Gesetzgebung und Verwaltung seines Staatswesens lenken und bestimmen könne, ohne auf irgendwelche anderen staatlichen Gewalten, z. B. adlige (oder/und nichtadlige) Ständevertretungen, Rücksicht nehmen zu brauchen. Dabei wurde vorausgesetzt, dass der absolute Monarch seinen Befehlen bis auf die unterste Ebene seines Staates Geltung verschaffen könne und niemandem Rechenschaft für sein Tun und Lassen zu geben brauche als Gott allein.

Soweit die Theorie.

In der Praxis, so hat die Geschichtswissenschaft seit Jahrzehnten schon nachgewiesen, war der sog. "Absolutismus" nur ein Mythos. Denn kein Monarch konnte regieren, wenn er nicht zu einem Konsens mit seinen unverzichtbaren Beraterstäben, seinen ständischen Vertretungen und anderen staatlichen Zwischengewalten fand. Monarchen, die sich darüber hinwegzusetzen versuchten, hatten mit Widerständen aller Art zu rechnen. U. U. drohte sogar ein Schicksal wie das Ludwigs XVI. in Frankreich, der das Opfer nicht nur eigener Unfähigkeit wurde, sondern auch die ungelöste Schuldenkrise seines Landes, die sein Vorgänger Ludwig XIV. mit sinnlosen Kriegen maßgeblich verursacht hatte, mit seinem Kopf zu bezahlen hatte. 

MfG

Arnold


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wort "Absolut" bedeutet so etwas wie "losgelöst".

Der Absolutismus ist eine von allem losgelöste Regierungsform, die über allem steht und immer gleich bleibt - ein Gesetz das Beständigkeit verspricht anstatt Wischi-Waschi-Regierungen, wie Willkürherrschaften.

Das bildete sich vor allem aus dem Kalten Krieg heraus, als die Menschen "genug hatten" von dem blöden Zeug, das ablief. Es ist wie ein (für uns verständliches) Grundgerüst für Regierungen - bei uns regiert man ja auch nicht, wie's einem schmeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
16.07.2016, 12:36

So einen Schwachsinn habe ich selten gelesen.

1

Regierungsform, in der ein Monarch alle Staatsgewalt ausübt. Er allein erlässt Gesetze, denen er selbst nich unterworfen ist. Gleichzeitig ist er oberster Richter, sein Rechtssrpuch hat letzte Gültigkeit.
Der Monarch ist für seine Politik nur Gott verantwortlich.

Hoffe konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz und knapp sagte es Ludwig, der Vierzehnte. "Ich bin der Staat."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Staat bin ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?