absolute/relative Häufigkeit bei Datenanalyse

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

absolut heißt einfach: Das ist der tatsächliche Wert irgendeiner Sache (d.h. eben eventuell auch mit Einheit). Also hier es kommt im gesamten Datensatz zweimal die 2 und dreimal die drei vor, die anderen Zahlen nur einmal. Das sind die absoluten Hüfigkeiten, weil es die "tatsächlichen Werte" sind. Ein anderes Besipiel für absolute Werte wäre eine Umfrage: Von 20 befragten leuten haben bspw. 15 Möglichkeit A, und 5 Möglichkeit B gewählt, 15 und 5 sind dann die absoluten Häufigkeiten.

relative Werte sind immer auf einen Referenzwert bezogen, also beispielsweise die Gesamtmenge. Es wird also das verhältnis (d.h. mathematich: Bruch) zwischen dem absoluten Wert und dem Referenzwert angegeben. Daher hat dieser auch keine Einheit, beziehungsweise nur relative Einheiten wie Prozent oder Promille. Bei deinem Besipiel hast du bspw. insgesamt 11 Werte. D.h. die realtive Häufigeit für die 2 wäre 2/11=0,1818=18,18%, für die drei wäre das 3/11=0,2727=27,27% alle anderen Werte wären 1/11=0,0909=9,09%. Besim Besipiel mit der Umfrage könnte man sagen, dass 15/20=0,75=75% Möglichkeit A und entsprechend 25% Möglichkeit B gewählt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19Jenny97
21.11.2011, 16:29

Danke!!! Habe es endlich gecheckt ;)

0

Was möchtest Du wissen?