Absolute Armut wegen impotentem Adoptivvater, der Geschäftsmann ist, Profilneurose hat, 1 tickende Zeitbombe ist und meinem ADHS?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit 23 solltest du dein Leben selbst in die Hand nehmen. Die Vergangenheit ist nicht zu ändern und darüber nachzudenken und damit zu hadern wie schlimm doch alles war führt zu Frust. 1. Wenn du eine gesicherte Diagnose ADHS hast, bist du in regelmäßiger psychiatrischer Behandling und bekommst Medikamente? 2. Wer sagt, daß du hochbegabt bist, oder meinst du das nur? 3. Gehe bitte zum Jobcenter und erarbeite mit den Experten einen Weg, der dir eine dauerhafte Perspektive bietet.
Deine hier geschilderten Pläne sind nicht stimmig finanzierbar und es nützt dir gar nichts, wenn du die Schule wegen Geldmangel abbrechen mußt und dann richtig gefrustet bist, einen Berg von Schulden hast und am Ende in die Privatinsolvenz mußt. Vieleicht wäre es ja sinnvoll eine Lehre zu machen. Such dir einen möglichst unbekannten Ausbildungsberuf, da hast du sicher bessere Chancen genommen zu werden.

du bist sicherlich zum Teil auch selber Schuld...

und du solltest dein ADHS nicht als Ausrede für irgendwas verwenden

also nimm dein Glück selber in die Hand, such dir ne Arbeit und gut is

Was möchtest Du wissen?