Absolute Armut, Relativ Armut, Verdeckte Armut

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

kannst du täglich bei den "extremdiscountern" besichtigen: viel zu fette, pickelige menschen mit schiefgelatschten schuhabsätzen schleppen tonnenweise colaflaschen, chips und fertiggerichte aus dem laden. mit glück ist noch eine alibi-salatgurke oder vorgeschredderter blattsalat dabei. da darf dann das fertigdressing aus der flasche nicht fehlen. der neueste hit scheint "sylter salatdressing" zu sein. das muss ich gar nicht erst probieren, um zu wissen wie eklig das schmeckt.

Hallo =) Also, dass ist gar nicht so schwer. Pass auf: Abolute Armut: Der Indikator dafür ist: Weniger als 1$ pro Tag zur Lebensführung, Mangel an materieller und immatrieller Grundausstattung. Kritiker sagen aber, dass das eine willkürlich festgelegte Größe ist und man 1$ auf grund der unterschiedlichen Preisverhältnisse nicht als Standard nehmen kann. Relative Armut: Indikator: unter 50% des durchschnittlichen Einkommens der jeweiligen Gesellschaft ( ist also von Land zu Land unterschiedlich. Wenn du meinet wegen nur 100 Euro in Deutschland zur Verfügung hast, bist du hier vllt arm, aber in Afrika wärst du sehr wohlhabend und hättest ein gutes Leben) Verdeckte Armut: Das sind zb die Selbstständigen oder die ganzen illegalen Arbeiter in den Entwicklungsländern. Die einfach Dinge verkaufen, um etwas Geld zur verfünung zu haben, jedoch keinen festen Job und kein festes Einkommen haben. Es gibt auch noch die subjektive Armut: Dieist eben subjektiv, wird also von jedem anders empfunden und ist abhängig von der momentanen Lebenssituation ( der eine ist eben mit seinem Gehalt zu frieden und der nächste mit dem gleichen Gehalt würde sich als arm bezeichnen).

Hoffe, ich konnte die helfen LG

Absolute Armut, ist am Rand der Existenz zu leben, also fast nichts zu besitzen. Slums, Kinder die nicht zur Schule gehen können weil die Eltern kein Geld dafür haben, bzw. der täglich Kampf ums überleben in der Not ( Hungersnot)und die hohe Kindersterblichkeit wären ein Beispiel. Relative Armut, könnte man mit dem Hartz4 vergleichen. Bei dieser Armut kann man sich zum Bsp.den Kinobesuch, Urlaubsreise, neue Möbel nicht leisten.Aber man kann trotz dieser Armut leben, muß nicht Angst davor haben zu verhungern.Die verdeckte Armut bezieht sich auf Notunterkünfte, Suppenküchen, Tafeln.

Soweit ichs nich weiß:

Absolute Armut = Menschen, die nichts haben (z.B. in Afrika), Relative Armut = Leute wie Hartz IV Empfänger, Verdeckte Armut = Armut, von der man nichts mitbekommt (Obdachlose,...).

Kann aber auch komplett falsch sein, so hab ichs aber in Erinenrung.

Was möchtest Du wissen?