absolut, relativ: was ist der Unterschied?

3 Antworten

Der Begriff absolute Häufigkeit" ist gleichbedeutend mit dem umgangssprachlichen Begriff Anzahl. Ein kleines Beispiel sollte dies verdeutlichen: Bei einer Umfrage werden 500 Personen nach ihrem Alter befragt. Bei der Auszählung stellt man fest, dass 200 Personen in die Klasse "von 10 Jahre bis 20 Jahre" fallen. Damit ist die absolute Häufigkeit dieser Klasse 200. 

Die relative Häufigkeit hingegen beträgt 200 : 500 = 0.4 = 40%. Durch die relative Häufigkeit wissen wir nun, dass 40 Prozent der Befragten im Alter zwischen 10 und 20 Jahren sind.

Ein Kontext wäre gut gewesen. Ich kann es am einfachsten mathematisch erklären, wenn wir von absoluten und relativen Zahlen reden.

Beispiel:

Gestern war Landtagswahl in Thüringen, wobei die Partei "Die Linke" die meisten Stimmen geholt hat. Es gab ca. 1,73 Millionen wahlberechtigte Bürger, wovon knapp 65% gewählt haben. Das heißt, es haben ca. 1,12 Millionen Menschen gewählt. Die Linke hat davon ca. 31% der Stimmen bekommen. Das ist nun eine relative Zahl/Häufigkeit, denn sie bezieht sich (relativ = in Abhängigkeit von / im Bezug auf...) auf die Anzahl aller Stimmen. 31% von den 1,12 Millionen Wählern haben Die Linke gewählt. Das wären ausgerechnet ca. 350.000 Menschen. Das wiederum ist die absolute Zahl/Häufigkeit. Sie gibt eben an, wie viele wirklich für die Linke gestimmt haben, und nicht, wie viel Prozent im Bezug auf alle.

Das heißt auch: Wenn du jemandem sagst, es haben 350.000 Bürger für Partei x gestimmt, hat diese Person noch gar keine Ahnung, ob das viel oder wenig ist, wenn er nicht weiß, wie viele Stimmen insgesamt abgegeben wurden. Wäre das jetzt die Europawahl mit viel viel mehr wahlberechtigten gewesen, wären 350.000 deutlich weniger als die 31%.

Bei der relativen Zahl weiß der andere aber sofort, wie das Verhältnis ist.

Nochmal einfach zusammengefasst:

Wenn wir das Wort relativ benutzten, bezieht man sich immer auf irgendwas. Ob etwas wie z.B. das Einkommen viel oder wenig ist hängt eben auch davon ab, wo du wohnst. In Deutschland ist ein Einkommen von 300€/Monat nichts, wovon du leben kannst. In Kenia (Afrika) wäre das schon viel Geld.

________________________________________

P.S. Quelle für die Zahlen: https://www.welt.de/politik/deutschland/article201970802/Thueringen-Wahl-Ergebnis-im-Ueberblick-genau-fuenf-Stimmen-retten-FDP.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Th%C3%BCringen_2019

Daher habe ich Stimmanteil der Linke, Wahlberechtigte Bürger und die Wahlbeteiligung. Alle anderen Zahlen habe ich mit einfacher Prozentrechnung ausgerechnet ;)

Wenn eine Partei bei einer Wahl 30% der Stimmen erhält, aber alle anderen haben weniger, dann sind sie relativ gesehen die Partei mit den meisten Stimmen.

51% der Wählerstimmen wären absolut gesehen die Mehrheit, egal wie viel die anderen Parteien haben.

Was möchtest Du wissen?