Absichtlich durch die Abiprüfungen fallen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde mich auf keinen Fall durchfallen lassen. Ich würde nun das allerbeste geben und nicht auf bessere Lehrer hoffen - welche mit großer Wahrscheinlichkeit eh nicht kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich arbeite im Bereich Personal für ein mittelständisches Unternehmen und ich würde deiner Freundin schwerstens davon abraten durch das Abitur zu fallen. Mal davon ausgegangen dass die Lehrer sich wirklich ungerecht verhalten haben - ja dann was? Nicht jeder Chef wird immer Fair sein und aus dem Studium kann ich sagen: So manchem Professor ist erst recht egal was mit deine Noten passiert, in der Uni wird man nicht wie in der Schule betreut o. ä. Da ist man natürlich freier, aber leichter ist es dadurch nicht immer. Größerer Knackpunkt: Was wäre denn die Antwort im Bewerbungsgespräch warum man das Abi damals nicht geschafft hat? Meine Lehrer waren fies und ich habe lieber aufgegeben als etwas auf meinen persönlichen Stolz / meine Noten zu verzichten? Ich bin so ehrgeizig das ich für ein perfektes Ergebnis meine Deadline nicht einhalte? Noch schlimmer: Der Bewerber lügt mich an. Sollte ich später hören, dass jemand mich belogen hat bei der Einstellung mit so etwas gravierenden...naja sagen wir einfach, er wäre vermutlich aufgrund eines massiven Vertrauensbruchs nicht mehr lange hier. Also kurz und bündig: Hacken zusammenschlagen und das Abitur machen. Je nach Studiengang interessiert sich eh niemand mehr für die Abiturnoten nachdem man studiert hat. Grüße ausm Pott Jadefuchs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von celaenasardotin
27.04.2016, 19:27

Ganz ich als Personalerin so unterschreiben , obwohl ich jemanden der durchs Abi gefallen ist , erst garnicht für eine Ausbildung oder ein Duales Studium einstellen würde.

0
Kommentar von celaenasardotin
27.04.2016, 21:49

Natürlich habe ich die Frage gelesen , aber ich würde sie trotz der ganzen Ausreden nicht einstellen. So wie du schreibst nichtmal nach einem abgeschlossenen Studium , aber auf keinen Fall ohne Zusatzqualifikation. Und auch falls das jetzt hart klingt , entweder reißt sich das Mädchen mal zusammen oder sie wird im Leben nicht weit kommen. Das Unternehmen, das eine solche Person einstellt kann einem ja leid tun. Außerdem kann ich mir vorstellen , dass du von dir selbst erzählst , so hysterisch, wie du dich hier gibst

0
Kommentar von celaenasardotin
28.04.2016, 21:13

Also erstmal war ich selbst auf einem bayrischen Elitegymnasium und kann das doch einschätzen. Außerdem habe ich die Frage mehrfach gelesen und Teile deiner Argumentation sind für mich auch erschließbar, aber eben vieles auch nicht. Es gibt so viele Menschen mit Problemen oder mit einem schlechten Start im Leben , aber dann muss man da eben durch und darf nicht meinen , dass man deswegen etwas geschenkt bekommt. wenn man dauernd nach der Vergangenheit beurteilt wird , sollte man sich vielleicht überlegen warum das so ist. Vielleicht ist ihre Gegenwart so nichtssagend. Außerdem sind die Gründe nicht an den Haaren herbeigezogen , wie du so schön behauptest , sondern in einem erfolgsorientieren Unternehmen normal. Irgendwie muss man ja selektieren. Und in Anbetracht der Konkurrenz, die man hat kann ich auch sagen , dass für mich ein 2er Schnitt eine Katastrophe gewesen wäre. Vielleicht sollten du und deine Freundin ersten Respekt gegenüber Leuten lernen , die helfen möchten und dabei nur realistisch sind und sich zweitens anfangen sich auf das richtige Leben einzustellen. manchmal ist eben nicht alles rosarot

0

Aber wer gibt ihr die Sicherheit, dass dieser Schnitt im Folgejahr besser ist. Er kann sich, durch den dann entstehenden Druck, durchaus auch verschlechtern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich , damit verbaut sie sich so viel. Wenn sie keinen NC braucht , dann sollte sie erwachsen genug sein , um ihre Noten zu akzeptieren. Als Arbeitgeber stellt man sehr ungern Menschen ein , die durchs Abi gefallen sind , weil das für mich bedeutet , dass sie im entscheidenden Moment entweder faul oder psychisch instabil war und so jemanden , will man nicht haben. Es kann eben nicht jeder einen 1,0 Schnitt haben und vielleicht ist sie nicht soo gut , wie sie jetzt meint

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Svenjax313
27.04.2016, 15:26

Sie beherrscht den Stoff wirklich besser als andere und mehr als perfekt. Ihr Wissen geht sogar über den Stoff hinaus, sodass sie oft sogar bei Lehrern klugscheißern konnte (was die ihr allerdings wiederum übel nahmen). Die Begründungen der Lehrer für die Noten sind mehr als lächerlich. 

Sie kann "ihre" Noten nicht akzeptieren, weil im Prinzip nur ihr Name und das damit einhergehende Bild von ihren Lehrern bewertet wurde.

Und: Sie ist nicht die einzige, die das behauptet aus dem Jahrgang. 

Ich habe mir ihre Arbeiten ebenfalls angesehen (und mit dem Stoff verglichen, den sie bekommen haben). Und ich finde nicht, dass ihre Noten gerechtfertigt sind. Achja: Oft weigerten sich auch Lehrer, Aufgaben zu korrigieren, weil sie der Ansicht waren, dass ihre Schrift zu unleserlich sei. Eigentlich hat sie eine sehr schöne Schrift..

Ich habe in dieser Frage mehrere Beispiele gebracht, wie ihre Noten begründet wurden und das sollte doch zeigen, dass es eben nicht gerecht zu ging?

0
Kommentar von celaenasardotin
27.04.2016, 19:16

Ja , aber ich habe die arbeiten nicht gesehen und mich interessiert das als Personalerin auch nicht. entweder passen die Noten oder eben nicht. und wenn dann jemand kommt und erzählt mir einen Roman , dass die Noten nicht passen , weil die Lehrer doof waren , würde ich sagen , ja das ist 1. dein Problem und 2. haben die meisten Lehrer einen Grund weshalb sie genau einen Schüler nicht mögen. Wenn ich lese , wie du sie beschreibst , würde ich sie niemals einstellen

0

Das würde ich meinerseits nie riskieren und tun. Abgesehen davon wird es vermerkt, wenn man durch das Abitur durchfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Svenjax313
27.04.2016, 15:11

Vermerkt, aber schlussendlich kommt es doch nur auf den Schnitt an, oder? Oder spielt das auch in die Noten mit ein, wenn man durch die Prüfungen fällt? Wenn ja, wie?

0

Rechtlich gesehen hast du Recht und viele machen das auch. ABER: ich bezweifle, dass du nächstes Jahr wesentlich besser sein wirst! Warum? Berufserfahrung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Svenjax313
27.04.2016, 19:19

Berufserfahrung? Könntest du mir das vielleicht etwas besser erklären? :)

0
Kommentar von thomsue
27.04.2016, 19:20

Es ist eine Illusion, dass man durch wiederholen besser wird. Wenigen gelingt es, aber in der Mehrheit halt nicht

0

PS: Das dumme ist, es lag hauptsächlich an den Seminaren, die ihren Schnitt so schlecht machen. Die kann man leider nicht wiederholen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?