Antidepressiva (Escitalopram) - Sind das normale Absetzerscheinungen oder sollte ich mal lieber mal zum Arzt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hast du das medikament langsam reduziert oder alles auf einmal abgesetzt?

deine symptome sind übrigens die klassischen ssri-absetzsymptome. zu denen gehören:

-  Orthostatische Störungen (Kreislaufbeschwerden), Schwindel und
Gleichgewichtsstörungen bei Kopfbewegungen wie Drehen des Kopfes oder
horizontale Bewegungen der Augen (Blick nach links oder rechts)

- Empfindungsstörungen wie Schwindel, Höhenangst
und Empfindungen, die an leichte Stromschläge erinnern und meist
ausgehend von der Mitte des Körpers in die Extremitäten ausstrahlen oder
auch am ganzen Körper auftreten („Brain zaps“)

- Tinnitus

- Motorische Störungen (Zucken, Tics) und Schwierigkeiten bei alltäglichen Bewegungen (aufstehen, gehen)

- Schlafstörungen, lebhafte Träume, Müdigkeit, Tagschläfrigkeit (das Gefühl, plötzlich einzuschlafen)

- Verdauungsstörungen (Durchfall, Verstopfung)

- körperliches Unwohlsein (Kopfweh, verstopfte Nase, Abgeschlagenheit, Knochen- und Gelenksschmerzen, fieberartige
Zustände)

- Stimmungsschwankungen

- Muskelkrämpfe

- Zittern

- aggressives Verhalten

- Manie oder Depression

- Post-SSRI-bedingte sexuelle Dysfunktion

logisch kriegt niemand alle diese beschwerden, doch deine zählen definitiv dazu ;-)

Hi :) ich hab die sofort abgesetzt also nicht ausgeschlichen ... Möchte die ungern zum ausschleichen wieder ansetzen kann man da Symptom Bekämpfung betreiben ?

0
@Stase

wenn du sofort absetzt sind diese symptome normal. antidepressiva müssen ausgeschlichen werden. ja, du kannst den symptomen entgegenwirken in dem du es wieder nimmst (nicht die volle dosis) und dann langsam reduzierst.

0

5 mg nehmen 1 Woche, dann auf 10 mg gehen, es sei denn du hast 5 mg nur genommen! wenn du dann auf 10 mg bist, diese 10 mg dann 2 Monate nehmen, dann 2 Monate 5 mg und dann kannst aufhören!

Wenn du willst, kannst dir dann noch die Escitalopram Tropfen holen und dann noch niedriger gehen für paar Wochen aber 5 mg 2 Monate nehmen, wird schon eine Hilfe sein, wenn du dann absetzt nach 2 Monaten, sollte es keine Probleme geben!

Du kannst auch 2 Monate nur 5 mg nehmen, wenn es dann wieder besser wird aber 10 mg wäre nicht schlecht, das dann nochmal 2 Monate, bevor du auf 5 mg gehst, die 4 Monate, dann bist du durch! Alles mit Arzt abklären, wenn notwendig :)


wenn du bei 10 mg oder 20 mg warst, kannst auch nach 3-4 Tagen schon auf 10 mg. 4 Monate sind so schnell vorbei... lieber einen schönen Frühling/Sommer erleben, als KACKSommer! Ich weiß wovon ich rede! 

Gottes Segen!

http://www.dwg-load.net/

0

Hi :) ich war auf 5 mg eingestellt :) wie lange würde das ganze anhalten wenn ich die nicht zum ausschleichen wieder ansetze?

0
@Stase

du warst auf 5 mg und hast es dann abgesetzt und dann ist das gekommen? ich würde auf 5 mg dann gehen, 1 oder 2 Monate und dann die Tropfen, dann kannst auch 3 mg nehmen, 2 Wochen und dann vielleicht nochmal 2 Wochen 2 mg und wenn du willst auch 1 mg : ) wenn du es genommen hast, was so schlimm jetzt dann nochmal paar Wochen es zu nehmen um dann besser klar zu kommen ?

0

Ich hab das so Mitte November abgesetzt =/ was ich mich frage warum das dann erst jetzt kommt mit den Nebenwirkungen =/

0
@Stase

das kann dann nicht sein von den Tabletten, wenn du 5 mg genommen hast, sondern weil es dir psychisch wieder schlecht geht! Nimm doch Johanniskraut Laif 900 einmal täglich, die sind besser als chemische und helfen gut! oder Neuroplant 600, kannst dir auch vom Arzt verschreiben lassen!

0

Was möchtest Du wissen?