Absetzen des PC obwohl vor Anmeldung Nebengwerbe gekauft?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Bastian,

du kannst den PC problemlos jetzt schon kaufen. Du kannst alle Kosten, die während der Vorbereitungszeit des Gewerbes anfallen, ganz normal ansetzen. Von einem zeitlichen Zusammenhang kann man grundsätzlich in einem Rahmen von einem Jahr ausgehen - das ist also in deinem Fall überhaupt kein Problem.

Roberval hat mit "Geringfügigkeit" tatsächlich das GWG gemeint. Und du hast völlig recht: Das kommt auf den Anschaffungswert an. Der Sofortabzug ist bis 410 Euro möglich. Mehr zur Verbuchung des GWG und den Wahlmöglichkeiten des Unternehmers findest du z. B. hier: http://www.betriebsausgabe.de/blog/2010/07/09/anderungen-bei-gwg-verbuchung-ab-2010/

...ist so nicht richtig, das mit den 410 euro war mal. jetzt ist alles oberhalb 100 euro zu aktivieren.

0
@roberval

...ist so auch wieder nicht mehr richtig, die Grenze lag bis Ende 2009 bei 150,-. Seit 01.01.2010 hat man im Zuge des Gesetzes zur Beschleunigung des Wirtschaftswachstums wieder die Wahl bei der Behandlung von GWGs. Siehe z.B. http://www.betriebsausgabe.de/gwg-58.html

0

wenn der pc zeitnah zur unternehmensgründung gekauft wurde und nachweislich überwiegend gewerblich genutzt wird, wird es sicherlich keine schwierigkeiten bei der bewertung als betriebsmittel geben. klar ist allerdings, dass das keine geringfügigkeit ist, die man innerhalb des laufenden jahres sofort geltend machen kann, sondern diese investition muss aktiviert werden und wird über mehrere Jahre ( ich glaube bei edv 4 jahre) abgeschrieben.

das bedeutet, dass man auf jeden fall erstmal die vorfinanzierung leisten muss.

DH!
Nur was Du mit der Geringfügigkeit meinst, ist mir nicht klar.
Ob GWG oder normale Aktivierung kommt auf den Anschaffungsbetrag an, egal ob vor oder nach der Gewerbeanmeldung gekauft.

0

Die "Absetzung" ist doch ein steuerlicher Begriff und hat doch mit der Erteilung der Gewerberlaubnis nichts zu tun. Also ja, du kannst die Kiste für deinen Betrieb kaufen und auch die Vorsteuer abziehen, wenn du vorsteuerabzugsberechtigt bist.
 
Abgesehen davon: Hast du schon geprüft, ob deine Tätigkeit überhaupt gewerblich ist?

Fernstudium / Duales Studium - Wer macht sowas?

hallo ich interessiere mich für ein studium. habe aber kein abitur aber das macht nichts weil ich so viel berufserfahrung hatte.

ich habe einige fragen:

  1. STEUERLICHE ABSETZBARKEIT - so ein studium kostet ja bis zu 12.000 euro. ich habe gelesen, man kann es von der steuer absetzen (werbungskosten) habt ihr damit erfahrung ob das wirklich klappt? anscheinend wird die hälfte ersetzt?!?!
  2. ARBEITSAUFWAND - wenn man sich durchschnittlich schwer bzw. leicht mit lernen tut wie viel zeit wird man täglich/wöchentlich benötigen? kann ich es mir vorstellen wie in der schule oder wird es deutlich schwieriger? wie verständlich werden die themen erklärt? ich befürchte, dass ich es mir einfach zu leicht vorstelle im moment ...
  3. DUALES STUDIUM - natürlich wäre es super, wenn der arbeitgeber das studium finanziert. allerdings verdient man damit bestimmt auch nicht so viel oder?
  4. FERNUNI KOSTENLOS / GÜNSTIG - gibt es sowas? ich habe oft von der fernuni hagen gelesen. die ist wirklich gruslig günstig. allerdings sind die bewertungen nicht so toll und die unterlagen anscheinend veraltet und es gibt viele abbrecher. habt ihr damit erfahrung ob diese bei arbeitgebern überhaupt angesehen ist?

danke für eure antworten

...zur Frage

Nur 2 Auftraggeber - trotzdem noch ein Scheingewerbe?

Ich habe vor, ein Nebengewerbe anmelden. Sogenanntes Crowdtesting will ich machen. (Bin momentan Auszubildener mit extrem geringen Verdienst. Wohne NOCH bei meinen Eltern. Für meinen Arbeitgeber wäre das okay)

tesio oder testbirds sind da passende Beispiele, wer wissen will, was das überhaupt ist.

Die Plattform hat Auftraggeber wie telekom, ebay, amazon o.Ä. (nur Beispiele) Ich bin als Crowder dabei, verschiedene Webseiten und Apps zu testen. - Diese Plattform ist damit mein Auftraggeber. (?)

Wäre es fragwürdig? könnte ich diesbezüglich bereits Schwierigkeiten bekommen? Dass es evtl als Scheingewerbe angesehen werden könnte?

Zusatzfrage: Kann ich sonst mehrere Tätigkeiten in einer Anmeldung angeben? z.B. Internetdienstleistungen aller Art UND Medienberatung?

In diesem Fall könnte ich nämlich in einem anderen Bereich noch weitere Auftraggeber bekommen um das ganze vielleicht etwas auszugleichen und so gleich 2 Dinge machen, die mir Spaß machen.

Ich hoffe, was ich hier geschrieben habe, ist für den einen oder anderen verständlich und kennt sich darüber etwas aus.

Richtet sich wohl in erster Linie an die "Gesetzesfachmänner" und die, die bereits selbstständig sind..

Ich hab echt Bock dazu, aber auch Angst dass das ganze schief geht und mir mehr Kosten an die Backe hängen kann als ich jemals zahlen könnte.

...zur Frage

Steuer absetzen Nebengewerbe?

Hallo Leute,

ich möchte mich im Bereich Web & Grafikdesign selbständig machen. Ich bin Studentin und möchte ein Nebengewerbe anmelden. Alle Steuern wie Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Einkkommensteuer etc. spielen für mich erstmal keine Rolle da ich aus der Studentischen Versicherung nicht rauspringen möchte und ich habe einen Steuerfreibetrag bis 8004,00€ Da ich mir jetzt einen neuen Mac anschaffen will, wollte ich fragen ob ich den Mac dann komplett von den Steuern absetzen kann. Ab 400€ Anschaffung wird es dann auf die Nutzungsjahre aufgeteilt? Kann mir vielleicht einer eine Beispiel Rechnung auflisten? Oder gibt es bei den Steuern eine gewisse Grenze als Einzelunternehmer? Kann ich alles was ich für den Geschäftsbetrieb benötige von den Steuern absetzen?

Dankeschön LG Mia

...zur Frage

In Teilzeit fest angestellt (50%) und zusätzlich Kleinunternehmen anmelden, was ändert sich an den KV-Beiträgen und der Steuer?

Ich werde demnächst in Teilzeit (20St/Wochen) fest arbeiten und da ich ein kleines Kind habe, daher nicht in Vollzeit tätig sein kann und mir das Einkommen so nicht ausreicht, würde ich gerne ein "Einzelunternehmen" gründen welches wenn möglich der Kleinunternehmerregelung unterliegen soll. Ich weiß zunächst überhaupt nicht ob ich damit Geld verdienen werde oder eben nicht und kann da keine Prognosen machen (es handelt sich um Beratung und Dolmetschen für Ausländer).

Wenn ich also beim Gewerbeamt das Kleinunternehmen anmelde und zunächst keinen Kunden habe aber ab Oktober anfange fest in Teilzeit (50%) zu arbeiten, wie wirkt sich dies auf meine Steuern aus und auf meine KV-Beiträge? Als Kleinunternehmer darf man ja bis 17000€ Umsatz steuerfrei erzielen und wie ist das wenn man aus der Teilzeitanstellung etwa 14500€ brutto im Jahr verdient?

...zur Frage

Trotz Festanstellung ein Einzelunternehmen gründen?

Hallo, ich bin Festangestellt und möchte mich Nebenberuflich Selbständig machen.
Kein Kleingewerbe, sondern nur ein Einzelunternehmen.
Und ja, ich werde über meine 17500€ kommen, deswegen kommt nur ein Einzelunternehmen in Frage.

Was ich wissen will:
Darf ich ein Einzelunternehmen gründen trotz Festanstellung?

Ich werde im Einzelunternehmen sicher mehr verdienen, wie läuft das mit Krankenkasse und sonstiges ab?

Wird mein Lohn mit den Einnahmen vom Einzelunternehmen am Ende des Jahres zusammengerechnet und versteuert?

Falls ich noch mehr wissen muss, dann schreibt es bitte auch dazu.
Ich danke euch.Beste Grüße

...zur Frage

Steuerliche Kostenerstattung im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit?

Ich arbeite mit meinem Hund seit einem halben Jahr in einer Rettungshundestaffel beim DRK. Konkret wollen wir in absehbarer Zeit als Mantrailingteam in den Einsatz gehen. Bei dieser Ausbildung fallen ziemlich viele Kilometer aufgrund der zwei wöchentlichen Fahrten zu den Trainingsgebieten an, welche nicht in unmittelbarer Nähe vom Wohnort liegen. Desweiteren muss man sich diverse Ausrüstungsgegenstände kaufen ( Funkgerät, Lampe,etc. ). Da es immer wieder widersprüchliche Aussagen gibt, wollte ich in diesem Forum fragen, was ihr so wißt. Kann ich diese Kosten im Rahmen der Steuererklärung geltend machen ? Gibt es rechtsverbindliche Aussagen oder hängt es vom guten Willen des Sachbearbeiters ab,ob man diese Kosten von der Steuer absetzen kann.

Vielen Dank im voraus für eure hoffentlich zahlreichen Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?