Absetzbarkeit von Bestattungskosten? A bekam die Rechnung, B hat bezahlt

4 Antworten

bestattungskosten sind als Außergewöhnlihce Belastungen absetzbar für denjenigen den sie wirtschaftlich belasten, also deine Mutter, das kann z.b. über nen Kontoauszug oder ähnlichem belegt werden. Es kann allerdings nur dass angesettz werden, was ÜBER das Erbe hinausgeht. Wenn ihr als 5000€ gezahlt habt und insg. 4000€ geerbt habt ihr 1000€ A. Belastungen. Kosten für Trauerkleidung, Leichenschmauss... können aber nicht anerkannt werden.

http://www.konz-steuertipps.de/konz/lexikon/A/Aussergewoehnliche-Belastungen.html

"2.1. Bestattungskosten

Bestattungskosten sind Nachlassverbindlichkeiten und beim Erben daher nur insoweit eine außergewöhnliche Belastung, als sie den Wert des Nachlasses übersteigen und auch nicht durch Ersatzleistungen gedeckt sind (H 33.1–33.4 [Bestattungskosten] EStH 2008). Nicht anzusetzen sind nur mittelbar mit der Bestattung zusammenhängende Kosten wie z.B. Bewirtungsaufwendungen sowie Reisekosten der Angehörigen."

0

Hallo northwestriver,

vielen Dank für Deine Antwort! Wir haben damals das Erbe ausgeschlagen (Schulden). Ist das relevant, oder bedeutet das nur, dass sämtliche Bestattungskosten das "Erbe" übersteigen?

Vielen Dank, Mauschistin

0

Sicherer ist es, wenn es der Rechnungsempfänger steuerlich absetzt, weil dieser zumindest eine Rechnung vorlegen kann.

der, der sie bezahlt hat. das ist ja mit Kontoauszug belegbar. Sofern es überhaupt absetzbar ist...

Was möchtest Du wissen?