Absenkung auf Kopfsteinpflasterstraße nach Kanalerneuerung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, wie viel der Oberfläche gemacht werden muss hängt davon ab wie breit Euere Straße ist und welche Breite die Kanalbaumaßnahme hat. Je nach dem kann es sein das mit dem Rückbau zusammen die gesamte Fahrbahn gemacht wird. Zu Deinen Sorgen wegen der Absackungen. Wenn dort eine gute Fachfirma vor Ort ist, und Euere Gemeinde die Arbeiten überwacht braucht Ihr Euch keine Gedanken zu machen. Jede Firma in Deutschland hat sich an die ZtV-A zu halten. Dort ist auch die Verdichtung geregelt welche die Firma auch nachweisen muss. Das einzige was schwierig ist ist einen guten Pflasterer zu finden der die Oberfläche auch wieder ordentlich zupflastert. Aber die ausführende Firma muss ja auch 5 Jahre Gewährleistung geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jupp68
22.06.2011, 15:55

Hallo Peter, viele Dank für die Antwort.

Hintergrund ist, daß argumentiert wird "wenn wir die Straße schon aufmachen, dann kann sie auch gleich komplett gemacht werden." Natürlich dann zu Lasten der Anlieger. Wird nur der Kanal und die Wasserleitungen gemacht, zahlt die Verbandsgemeinde. Argument auch "nach 5-7 Jahren sackt dann die Straße und dann wird es für die Anlieger noch teurer". Ich bin auch der Meinung, daß bei fachgerechter Arbeit ein Absacken nicht vorausgesetzt werden kann. Es handelt sich zudem um eine reine Anliegerstraße mit kaum Verkehr und der Kopfsteinpflasterbelag ist wie gesagt nicht zu beanstanden. Bin selbst dort kein Anlieger, benötige aber dennoch sachliche Informationen zu diesem Thema.

Vielen Dank Jupp

0

Hallo, in der Tat sollte sich die Straße nicht absenken, da die Fachfirma !! den Boden ausreichend verdichten sollte. Warum sollte denn der Kanal überhaupt erneuert werden? Hier gibt es mittlerweile am Markt Sanierungsmöglichkeiten, mit denen einen Straße nicht aufgebrochen werden muss (z.B. Inlinerverfahren). Das geht mit diesen Produkten sehr schnell (ca. 1 bis 2 Tage) und man muss eben nicht mehr die Straßenoberfläche aufreißen. Frag doch mal nach. Muss der Versorger denn die Leitugng erneuern oder ist der Versorger gleich Entsorger, dann stehen hier m.E. wirtschaftliche Gründe im Vordergrund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn das richtig gemacht wird, senkt sich nichts.

es ist nicht nötig, die gesamte straße neu zu machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?