Abschwitzdecke nach Regen?

6 Antworten

Hallo, 

wozu bei Regen eine Abschwitzdecke? Da würde eine Regendecke mehr Sinn machen. 

Ein gesundes Pferd in artgerechter Haltung braucht allerdings gar keine Decke. Wenn das Pferd nach der Arbeit schwitzt, dann kann man es auch trocken reiten oder führen (Letzteres geht schneller). Wenn es im Offenstall steht, dann kannst du es einfach so wie es ist in den Stall stellen. 

Regen macht Pferden nix aus. Ganz im Gegenteil. Ich beobachte in Offenställen, dass sie genau dann irgendwo weit draussen stehen. 

Ich würde mir da also keine Gedanken machen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Schwitzen und Regen sind zwei unterschiedliche Situationen.

Das Pferd hat natürliche Schutzmechanismen gegen Nässe von oben, das Fell welches Wasser ableitet und die Fettschicht auf Haut und Haar.

Bei Schweiß ist das anders, der Schweiß kommt von "Innen" und gerade im Winter mit dem dicken Fell ist es ratsam das Tier erst gründlich zu trocknen da es "bis auf die Haut" nass ist. Hierfür funktionieren Abschwitzdecke optimal, das funktioniert aber nur mit Schweiß und der Eigentemperatur des Pferdes.

Bei einem Regennassen Pferd funktionieren die Decken nicht. Ich habs auch schon ausprobiert. Dann lieber mit einem Schweißmesser abziehen.

Ein gesundes Pferd steckt im Sommer aber eigentlich Regen gut weg, unsere genießen einen Schauer sichtlich und stellen sich absichtlich raus. Wichtig ist dass sie keine Zugluft abbekommen und die Möglichkeit haben sich unterzustellen. Wenn dein Pferd gesundheitlich angeschlagen ist würde ich es an deiner Stelle bei Regen reinholen und im Herbst eine Regendecke auflegen um es zu schützen.

Lg

Liebe(r) RainbowHorse,

davon würde ich dir auf jeden Fall abraten!

Ein schwitzendes Pferd ist immer noch ein ganz anderes Kaliber als ein tropfnasses!

Wenn dein Pferd in einer Box steht, sich nicht richtig bewegt und es dort auch noch kühl ist (kann es auch im Sommer werden!), ist die Gefahr einer Erkältung sehr hoch!

Abziehen oder mit Stroh abreiben sind immer noch die besten und sichersten Methoden.

Viel Glück,

AnAnnika

würde auch erst den regen mit einem schweißmesser abziehen, und dann drauflegen

0

nach dem Reiten die naß geschwitzte sattellage etc auswaschen und anschließend  ggf etwas Kampferpiritus drauf verreiben, dann im SAnd wälzen lassen - fertig

vor dem Reiten ein regennasses Pferd anziehen und mit einem alten Antiuch in fellwuchsrichtung "abledern", also abwischen und
unter die Satteldecke/das Pad
eine oder 2 gelochte Neoprendecken legen, damit die nasse Haut atmen kann ( machen wir im Sommer und ganzjährig bei Regen sowieso IMMER)
nach dem Reiten - bei Regen würde ich kein Pferd schweißnaß reiten! - ist die Sattellage i.d.R. ziemlich trocken; ansonsten wie oben beschrieben verfahren

kranke, alte oder anderweitig "bedürftige" Pferde bekommen bei DAuerregen eine unterlüftete Regendecke nach dem reiten drauf, falls ich sie überhaupt reite - bin selbst kein begesisterter Outdoorduscher...

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reiten-Haltung-Zucht-Ausbildung n.LTJ u.ä.

Bei regen bringt sie nicht viel du kannst das Wasser aber per schweißmesser abziehen und dann die Decke drauf machen.  Noch besser ist natrürlich ihn unters solarium  zu stellen. 

ja mit schweißmesser würde ich es eh machen😊 und haben leider kein solarium

0

Was möchtest Du wissen?