Abschreibung Laptop - wie in monatl. Gewinn/Verlustaufstellung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Torben,

genau - wenn du zum Abzug der Umsatzsteuer berechtigt bis, rechnest du sie zunächst heraus. Dann bleibt der Nettobetrag übrig, den du auf die geplante Nutzungsdauer verteilen kannst. Kostet das Gerät z.B. 1.200 EUR netto und nach einem Kalenderjahr soll es abeschrieben sein, teilst du die 1.200 EUR durch 12 Monate und erhältst einen linearen Abschreibungsbetrag von monatlich 100 EUR.

torben1983 14.06.2011, 12:34

Vielen Dank für die schnelle Antwort :)

Die Abschreibung macht dann mein Steuerberater zum Jahresende zum Glück.

Und den Nettobetrag kann ich nicht nochmal in die monatliche Gewinn-/Verlustrechnung nehmen, habe ich das richtig verstanden?

0
Katrinarina 14.06.2011, 14:57
@torben1983

Sehr gerne! :-)

Genau, die Anschaffung eines Gutes gehört nicht in die GuV. Dort listest du nämlich nur deine Aufwendungen und Erträge auf.

0
riara 21.06.2011, 17:30

Es gibt keine monatliche Abschreibung!

Bei Deinem Beispiel müsste über drei Jahre abgeschrieben werden:

  • 2011 - 400 Euro
  • 2012 - 400 Euro
  • 2013 - 400 Euro

Danach kann man den Laptop behalten, die steuerliche Vergünstigung ist aber kein Geschenk sondern man spart die Abschreibung für die Neuanschaffung an...AfA-Konto

0

Es gilt die AfA und die beträgt bei Laptops, PCs, Druckern e.t.c. bei 3 Jahre...

In einem Jahr kann man das nur absetzen, wenn der Anschaffungspreis unter 150 Euro liegt, oder der Abschreibungspool (EDV Gesamtausstattung) nicht über 1.000 Euro liegt...

Der Wert wird im Monat der Anschaffung als Gesamtbetrag oder Teilbetrag (AfA 1/3 des Kaufpreises im diesem Fall) eingetragen. Abgerechnet werden Abschreibungen nur in der Jahresabrechnung (steuerliche Erklärung, Bilanz), für die GuV ist die Ausgabe aber im Anschaffungsmonat zu verbuchen, also wenn man das im Rahmen der Nebengewerbes anführt, verringert sich der monatliche Ertrag um die Anschaffungskosten des Laptops..

In jedem Fall würde ich mit dem Arbeitsamt Rücksprache halten, denn ob man sich einen Laptop kaufen kann oder nicht, ist z.T. von Sachbearbeiter zu Sachbearbeiter unterschiedlich, während des Steuer- und Gewerberecht da ziemlich leidenschaftslos ist...

Was möchtest Du wissen?